Abo
  • Services:

Kinox.to: GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

Die Filehoster Bitshare und Freakshare sollen in einem Rechenzentrum in den USA offline genommen werden. Das will die GVU zusammen mit der Generalstaatsanwaltschaft Dresden durchsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Homepage von Freakshare
Homepage von Freakshare (Bild: Freakshare/Screenshot: Golem.de)

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) will durchsetzen, dass die Filehoster Bitshare und Freakshare offline genommen werden. Das kündigte GVU-Geschäftsführer Matthias Leonardy am 31. Oktober 2014 an. Um die nach wie vor aktiven Portale, Boards und Filehoster vom Netz nehmen zu können, sei "nun internationale Unterstützung erforderlich". So seien Bitshare und Freakshare nach GVU-Erkenntnissen bei einem einschlägig bekannten Rechenzentrum in den USA gehostet.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Bitshare soll 1,5 Millionen Unique User am Tag haben, Freakshare 750.000, so die Angaben der US-amerikanischen Verbände der Filmwirtschaft (MPAA) und der Musikindustrie (RIAA). Die RIAA liste Mygully.com mit 180.000 Unique Usern. Die MPAA habe Movie4k.to mit 11 Millionen Unique Usern im August 2014 gezählt.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden habe der GVU bestätigt, dass Movie4k, Mygully und Boerse.sx sowie die Filehoster Bitshare, Freakshare, Shared.sx und Stream4k den Kinox.to-Beschuldigten sicher zugeordnet werden können. Die GVU hatte gegen die Flüchtigen bereits im Oktober 2012 Strafantrag gestellt, damals wegen des Verdachts, ein illegales Downloadportal für Games zu betreiben.

Gestern hatte das Landeskriminalamt Sachsen einen öffentlichen Fahndungsaufruf nach den beiden Verdächtigen auf seine Webseite gestellt. Ihnen wird räuberische Erpressung, Nötigung, Brandstiftung, Urheberrechtsverletzung und Steuerhinterziehung vorgeworfen. Sie werden "als gewaltbereit eingestuft" und können im Besitz von Schusswaffen sein.

"Erstmals haben wir es hier auch mit gewaltbereiten, skrupellosen Tätern zu tun, die dem Anschein nach von der Idee getrieben sind, ein kriminelles Online-Imperium zu errichten und dazu alle illegalen Plattformen an sich reißen" wollen, erklärte Leonardy.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

plutoniumsulfat 03. Nov 2014

Manche Wahrheiten starten als Verschwörungstheorie.

furanku1 02. Nov 2014

Man kann auch als Tatverdächtiger auf der Flucht vor den Ermittlungsbehörden sein, eben...

crazypsycho 02. Nov 2014

Nö, da die Meldung bereits vor den Razzien und den Verhaftungen war. Die hat ausschlie...

Der Held vom... 01. Nov 2014

Den falschen Acker weiter zu pflügen, bringt auch keine bessere Ernte. Noch einmal...

furanku1 01. Nov 2014

Deichkind selber bezeichnen sich als "Kindergreburtstag für Erwachsene". Was ist bei dem...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /