Abo
  • IT-Karriere:

Trend zur Kurskorrektur

2017 war auch das Jahr der Fortsetzungen legendärer Science-Fiction- oder Science-Fantasy-Reihen der 70er und 80er Jahre. Ridley Scott persönlich wollte es sich nicht nehmen lassen, die Ursprünge seiner Xenomorph-Aliens in aller Breite auszuerzählen. Alien: Covenant ist einerseits zu aufdringlich in dem Bemühen, Elemente seines Ur-Films - wie die Raumfahrt-Trucker-Crew und eine unverhoffte Action-Heldin - einfach zu kopieren. Andererseits vergisst er in puncto Atmosphäre und nachvollziehbar handelnder Protagonisten, die größten Stärken des Originals einzufangen. Selbst den für unseren Geschmack viel zu oft computeranimierten Xenomorph haben wir aufgrund seines regelrecht tollwütigen Verhalten nicht recht wiedererkannt. Covenant mag handwerklich verdammt hochwertige Science-Fiction sein. Der pseudo-philosophische Inhalt lässt uns allerdings nur fluchend an Zeiten zurückdenken, als H.R. Gigers Alien nicht mehr als das unbekannte Wesen aus einer anderen Welt war. Also genau so, wie es uns der deutsche Untertitel des ersten Teils versprochen hatte.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Nun ist Covenant selbstverständlich nicht das erste Prequel von Alien, wir können uns den direkten Vorgänger von 2012 künftig aber eigentlich sparen. Dessen Handlung rund um interstellare Architekten als Menschenschöpfer und die Frage nach dem Sinn des Lebens kam bei den Fans wegen zahlreicher loser Enden nicht gut an. Deshalb beschloss Ridley Scott, diese zum großen Teil nachträglich auszuradieren statt daran anzuknüpfen. Einen ähnlichen Weg schlägt der im Dezember erschienene Film Star Wars: Episode VIII ein, was einige vermeintlich wichtige Mysterien aus J.J. Abrams Episode VII angeht. Es ist mehr als offensichtlich, dass der dieses Mal verantwortlich zeichnende Regisseur und Drehbuchautor von Die Letzten Jedi wenig Lust auf einige der Figuren und offenen Fragen aus der Feder seines Vorgängers hatte. Das hat nicht wenige Fans und auch uns nach zwei Jahren des Wartens und Theorienspinnens enttäuscht.

Manchen gefällt der radikale Kurswechsel dennoch und auch der neuerdings wieder überzogene Humor hat nicht nur Gegensprecher im Star-Wars-Fanlager. Die Rückkehr von Luke Skywalker entschädigt darüber hinaus für manch erzählerische Schwäche und viele Versatzstücke, die dann doch wieder aus den alten Episoden V und VI adaptiert wurden. Wer für seinen Eintrittspreis ohnehin nur gigantische Raumschiffe, surrende Lichtschwerter und knuddelige Porgs erwartet, bekommt all das so hochwertig produziert geliefert, wie man es von der Disney-Kinofilmfabrik inzwischen gewohnt ist.

 Kinofilme 2017: Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-FrauenSynthetische Sinnkrisen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 24,99€
  3. 3,99€
  4. 25,99€

ArcherV 31. Jan 2018

Ja, da sind ein paar interessante Gedankengänge enthalten. In komprimierter Form kriegst...

ArcherV 30. Jan 2018

Jap, soll in Februar rauskommen. Leider nur auf DVD. https://www.youtube.com/watch?v...

dp (Golem.de) 29. Dez 2017

Guten Tag und vielen Dank für den vollkommen richtigen Hinweis. Ein Blick in meinen...

Anonymer Nutzer 27. Dez 2017

Naja, fast :P Als Kinderfilm mag er was taugen aber es gibt einfach inzwischen soviele...

körner 25. Dez 2017

Neben vielen anderen Filmen waren Blade Runner 2049 und Star Wars 8 meine Favoriten. Erst...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /