• IT-Karriere:
  • Services:

Kinofilm: Matrix-Trilogie bekommt einen vierten Teil

Verschiedenen Medienberichten zufolge ist ein vierter Teil für die Matrix-Filme bestätigt worden. Alte Bekannte machen natürlich ebenfalls beim Film mit. Zum 20. Jubiläum wird er aber nicht fertig.

Artikel veröffentlicht am ,
Keanu Reeves (2. v. l.) und Carrie-Anne Moss (3. v. l.), hier bei einer Matrix-Reloaded-Premiere 2003, sind für Matrix 4 bestätigt.
Keanu Reeves (2. v. l.) und Carrie-Anne Moss (3. v. l.), hier bei einer Matrix-Reloaded-Premiere 2003, sind für Matrix 4 bestätigt. (Bild: Kevin Winter/Getty Images Europe)

Matrix 4 wurde bestätigt. Eine entsprechende Ankündigung von Warner Bros. wurde laut Variety und anderen Medien herausgegeben. Der vierte Teil - bisher noch ohne Titel - folgt damit Matrix sowie Matrix Reloaded und Matrix Revolutions, die 1999 beziehungsweise 2003 mit wenigen Monaten Abstand als Doppelpack in die Kinos kamen. Vor allem der erste Teil hat vor 20 Jahren viel Begeisterung ausgelöst. Der Film nutzte zudem das erste Mal im großen und aufwendigen Stil die damals beeindruckende Bullet-Time-Kameratechnik.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin

Wie bei den vorherigen Teilen werden auch wieder bekannte Darsteller mitspielen. Bestätigt sind bisher die beiden wichtigsten Schauspieler: Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss als Neo respektive Trinity. Reeves war in letzter Zeit vor allem durch die John-Wick-Filme beschäftigt und wurde als Synchronsprecher für Toy Story 4 und das Computerspiel Cyberpunk 2077 engagiert. Moss ist erst in den vergangenen Jahren wieder aktiver geworden. Sie spielte Athena Morrow in der Serie Humans und war als Jeri Hogarth eine wichtige Rolle der New-York-Serien des Marvel Cinematic Universe und spielte in Jessica Jones, Defender, Iron Fist und Daredevil mit. Nur in der Serie The Punisher fehlt sie derzeit.

Regie übernimmt erneut Lana Wachowski, beschränkt sich aber nicht nur auf den Regiestuhl. Auch das Skript für den Film wird sie schreiben. Unterstützt wird sie von Aleksandar Hemon und David Mitchell. Zur Geschichte ist noch nichts bekannt. Sie müsste in der Theorie an The Matrix Online angelehnt sein, das wir 2005 testeten. Das Onlinerollenspiel MxO hatte allerdings keine Chance gegen Größen wie World of Warcraft. Mitte 2009 wurde die Matrix abgeschaltet.

Die Ankündigung zum neuen Film passt recht gut zum 20-jährigen Jubiläum von Matrix. Zur Feier wird es in den USA deswegen spezielle Aufführungen in Lichtspielhäusern geben. Bis der vierte Film in die Kinos kommt, wird aber noch einige Zeit vergehen. Die Arbeiten werden laut Variety erst 2020 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

MickeyKay 27. Aug 2019

DAS ist natürlich ein Argument, dem ich mich nicht entziehen kann..... Hahahaha. Man...

Kasjsf38 23. Aug 2019

Habe nun den langen Text nicht gelesen; meine Ansicht dazu: Das was man in den Filmen...

KlausKoe 22. Aug 2019

so albern finde ich das nicht. Egal ob schlechte Fortsetzung, schwachsinnige...

ibsi 22. Aug 2019

Jap, ist aber noch nie vorgekommen. Müsste nur halt jeder so konsequent sein und dann...

divStar 22. Aug 2019

Die Idee der Mazrix ist längst nicht in 2 Stunden erzählt wenn man einen größeren...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /