Kino vs. Streaming: Warner-Filme laufen künftig wieder exklusiv im Kino

Warner wird Kinos ab 2022 wieder ein Zeitfenster von 45 Tagen einräumen, bevor ein neuer Spielfilm in ein Streamingabo aufgenommen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Warner will Kinos für neue Spielfilme ein exklusives Zeitfenster von 45 Tagen einräumen.
Warner will Kinos für neue Spielfilme ein exklusives Zeitfenster von 45 Tagen einräumen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Die Sondersituation im Bereich Kinos und Streaming aufgrund der Coronapandemie wird im kommenden Jahr zumindest für Warner-Titel ein Ende haben. Die größte Kinokette der Welt, AMC, hat eine Vereinbarung vorgestellt, wonach Warner-Filme unter anderem in den USA ab 2022 wieder exklusiv erst im Kino zu sehen sein werden. Diese Neuerung teilte AMC in einer Telefonkonferenz anlässlich aktueller Quartalszahlen mit.

Stellenmarkt
  1. Spezialist*in als Digitalisierungspartner*in im Landesbüro
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Kiew (Ukraine)
  2. Fachinformatiker Anwendungsentwicklung 1c: Enterprise (m/w/d)
    KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
Detailsuche

Die Vereinbarung zwischen Warner und AMC folgt einer vergleichbaren Regelung zwischen Warner und der Kinokette Regal, die bereits im Frühjahr 2021 bekanntwurde. Es ist davon auszugehen, dass Warner das Ziel hat, mit allen Kinoketten ein 45-Tage-Zeitfenster zu vereinbaren, bevor ein Film in ein Streamingabo aufgenommen wird.

Vor der Coronapandemie liefen Filme bis zu 90 Tage exklusiv in Kinos, bevor ein Titel als Stream veröffentlicht wurde. Dieses Zeitfenster wird künftig entsprechend verkürzt. So hat Viacom-CBS das Ziel ausgegeben, seine Spielfilme 30 bis 45 Tage nach dem Kinostart als Stream bei Paramount+ zu veröffentlichen.

Warner ändert die Strategie

Erst kürzlich verkündete Warner-Chef Jason Kilar kürzere Zeitfenster für die Kinoauswertung: "Ich erwarte nicht, dass wir dahin zurückkehren, wie die Welt 2015, 2016 oder 2017 gewesen ist, wo Fenster zwischen Kinorelease und Heimversion ziemlich lang waren." Mit einem Zeitraum von 45 Tagen wird diese Spanne entsprechend deutlich kürzer.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Hollywoodstudio hatte für dieses Jahr die Strategie umgesetzt, alle Warner-Spielfilme parallel zum Kinostart auch bei HBO Max zur Verfügung zu stellen.

In Deutschland werden Warner-Filme nach dem Kinostart zuerst bei Sky gezeigt und mehrere aktuelle Warner-Titel, die diesen Monat im Kino angelaufen sind, sind noch nicht bei Sky erschienen. Filme, die Anfang Juli 2021 in Deutschland in die Kinos kamen, wurden dann Ende Juli 2021 in das Abo von Sky aufgenommen, wie etwa Godzilla vs. Kong oder Judas and the Black Messiah.

Konflikt zwischen Disney und Kinos

In Deutschland gab es kürzlich einen Disput zwischen Disney und den Kinobetreibern, weil das Hollywoodstudio den Marvel-Blockbuster Black Widow parallel zum Kinostart auf Disney+ gegen eine zusätzliche Gebühr veröffentlicht hatte. Einige Kinoketten haben Black Widow daher nicht ins Programm genommen.

Black Widow bei Amazon Prime Video

Auch Hauptdarstellerin Scarlett Johansson ist mit dem Vorgehen nicht einverstanden und reichte eine Klage gegen Disney ein. Johansson sieht einen Vertragsbruch, weil Black Widow parallel zum Kinostart bei der Streamingplattform Disney+ veröffentlicht wurde. Disney hält die Klage für unbegründet.

Seit dieser Woche gibt es Black Widow einen Monat nach dem Kinostart auch abseits von Disney+ als Digitalversion zu kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  2. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /