Kino vs. Streaming: Warner-Filme laufen künftig wieder exklusiv im Kino

Warner wird Kinos ab 2022 wieder ein Zeitfenster von 45 Tagen einräumen, bevor ein neuer Spielfilm in ein Streamingabo aufgenommen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Warner will Kinos für neue Spielfilme ein exklusives Zeitfenster von 45 Tagen einräumen.
Warner will Kinos für neue Spielfilme ein exklusives Zeitfenster von 45 Tagen einräumen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Die Sondersituation im Bereich Kinos und Streaming aufgrund der Coronapandemie wird im kommenden Jahr zumindest für Warner-Titel ein Ende haben. Die größte Kinokette der Welt, AMC, hat eine Vereinbarung vorgestellt, wonach Warner-Filme unter anderem in den USA ab 2022 wieder exklusiv erst im Kino zu sehen sein werden. Diese Neuerung teilte AMC in einer Telefonkonferenz anlässlich aktueller Quartalszahlen mit.

Stellenmarkt
  1. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Automotive Software Tester (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen, Braunschweig, München, Berlin
Detailsuche

Die Vereinbarung zwischen Warner und AMC folgt einer vergleichbaren Regelung zwischen Warner und der Kinokette Regal, die bereits im Frühjahr 2021 bekanntwurde. Es ist davon auszugehen, dass Warner das Ziel hat, mit allen Kinoketten ein 45-Tage-Zeitfenster zu vereinbaren, bevor ein Film in ein Streamingabo aufgenommen wird.

Vor der Coronapandemie liefen Filme bis zu 90 Tage exklusiv in Kinos, bevor ein Titel als Stream veröffentlicht wurde. Dieses Zeitfenster wird künftig entsprechend verkürzt. So hat Viacom-CBS das Ziel ausgegeben, seine Spielfilme 30 bis 45 Tage nach dem Kinostart als Stream bei Paramount+ zu veröffentlichen.

Warner ändert die Strategie

Erst kürzlich verkündete Warner-Chef Jason Kilar kürzere Zeitfenster für die Kinoauswertung: "Ich erwarte nicht, dass wir dahin zurückkehren, wie die Welt 2015, 2016 oder 2017 gewesen ist, wo Fenster zwischen Kinorelease und Heimversion ziemlich lang waren." Mit einem Zeitraum von 45 Tagen wird diese Spanne entsprechend deutlich kürzer.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Hollywoodstudio hatte für dieses Jahr die Strategie umgesetzt, alle Warner-Spielfilme parallel zum Kinostart auch bei HBO Max zur Verfügung zu stellen.

In Deutschland werden Warner-Filme nach dem Kinostart zuerst bei Sky gezeigt und mehrere aktuelle Warner-Titel, die diesen Monat im Kino angelaufen sind, sind noch nicht bei Sky erschienen. Filme, die Anfang Juli 2021 in Deutschland in die Kinos kamen, wurden dann Ende Juli 2021 in das Abo von Sky aufgenommen, wie etwa Godzilla vs. Kong oder Judas and the Black Messiah.

Konflikt zwischen Disney und Kinos

In Deutschland gab es kürzlich einen Disput zwischen Disney und den Kinobetreibern, weil das Hollywoodstudio den Marvel-Blockbuster Black Widow parallel zum Kinostart auf Disney+ gegen eine zusätzliche Gebühr veröffentlicht hatte. Einige Kinoketten haben Black Widow daher nicht ins Programm genommen.

Black Widow bei Amazon Prime Video

Auch Hauptdarstellerin Scarlett Johansson ist mit dem Vorgehen nicht einverstanden und reichte eine Klage gegen Disney ein. Johansson sieht einen Vertragsbruch, weil Black Widow parallel zum Kinostart bei der Streamingplattform Disney+ veröffentlicht wurde. Disney hält die Klage für unbegründet.

Seit dieser Woche gibt es Black Widow einen Monat nach dem Kinostart auch abseits von Disney+ als Digitalversion zu kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AllDayPiano 12. Aug 2021

Ja stimmt. Joker war definitiv das Highlight der letzten Jahre.

SchluppoMäcQuar... 11. Aug 2021

Schon vor Corona. Dann warte ich eben ein zwei Monate bis es den Film im Stream zu kaufen...

zampata 11. Aug 2021

Mit der Zeit gehen wäre dann aber eher das Kino aussterben zu lassen. Keine Ahnung, ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /