Kino: MGM ersetzt brüllenden Löwen durch CGI-Katze

Nach 97 Jahren wird im Logo des Filmstudios kein echter Löwe mehr zu sehen sein - künftig brüllt Leo, der CGI-Löwe.

Artikel veröffentlicht am ,
Leo, König der CGI
Leo, König der CGI (Bild: MGM/Youtube/Screenshot: Golem.de)

Das Filmstudio Metro Goldwyn Mayer (MGM) tauscht sein Löwenmaskottchen gegen ein CGI-Modell aus. 97 Jahre lang zierte die Aufnahme eines echten Löwen den Einspieler von MGM, seit Jahrzehnten auch mit dem charakteristischen Brüllen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Systemadministrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt
  2. Ingenieur als Teamleiter für Automatisierung und Digitalisierung (m/w/d)
    Qiagen, Hilden
Detailsuche

Insgesamt vier verschiedene Löwen setzte MGM in fast 100 Jahren ein, in den vergangenen Jahrzehnten erfuhr das Logo nur Änderungen bezüglich der Schrift und anderer Layout-Aspekte. Den meisten Zuschauern dürfte das MGM-Logo mit klassischen Elementen des Theaters vertraut sein - inklusive natürlich Leo, dem brüllenden Löwen, der in der Realität nie Leo hieß, sondern verschiedene Namen trug.

Wie Cnet berichtet, wollte MGM die Originalaufnahme des Löwen bereits 2019 ersetzen und mit dem neuen Bond-Film Keine Zeit zu Sterben präsentieren. Der Film wurde aber aufgrund von künstlerischen Differenzen und später wegen der Coronapandemie immer wieder verschoben. Daher hat MGM das neue Logo nun auf Youtube präsentiert.

Bekannter Löwe in besserer Qualität

Äußerlich unterscheidet sich der neue CGI-Löwe, der von den kalifornischen Baked Studios entworfen wurde, nicht von der vorigen Raubkatze. Allerdings ist die Qualität verständlicherweise besser, was das Logo im Vorspann von 4K- oder 8K-Filmen wahrscheinlich besser aussehen lassen wird als die alten analogen Aufnahmen. Baked Studios hat unter anderem an Jumanji - The Next Level und Moonbase 8 mitgearbeitet.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Logo an sich unterscheidet sich ebenfalls kaum vom bisherigen. Auffällig ist aber, dass beim Einblenden der lateinische Schriftzug ars gratia artis (Kunst um der Kunst willen) zunächst auf Englisch angezeigt wird (art for art's sake). Sobald das Logo vollständig zusammengebaut ist, ist der Ausdruck auf Latein zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


recluce 13. Mär 2021

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Im Text steht lediglich, dass...

wurstdings 12. Mär 2021

Harald: Du hast grad ne ganze Rockband erschossen Arvid: Ahja? Harald: Das hätt ich mir...

Dino13 12. Mär 2021

Na ja die Anforderungen an den Trigema Affen sind auch deutlich höher als dass der Löwe...

Dino13 12. Mär 2021

Nicht schon immer, aber seit den 80ern auf jeden Fall. Ab wann genau es getauscht wurde...

KlugKacka 11. Mär 2021

Ist Deine Frage ernstgemeint? PS: @TO: LOL



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /