Kingdom Come Deliverance: Ohne Hund durchs Mittelalter

Kein vierbeiniger Begleiter, ein paar weniger Quests als geplant - aber dafür ein größeres Gebiet und Zweihandkämpfe: Die Entwickler des Mittelalter-Rollenspiels Kingdom Come Deliverance haben den Status ihres Werkes vorgestellt und dabei auch über die PC- und Konsolenversionen gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kingdom soll ein weitgehend historisch akkurates Mittelalter bieten.
Kingdom soll ein weitgehend historisch akkurates Mittelalter bieten. (Bild: Warhorse Studios)

Noch gibt es keinen verbindlichen Erscheinungstermin für Kingdom Come Deliverance. Aber in einem Video gibt Chefentwickler Daniel Vavra der Community einen sehr ausführlichen Einblick in das Rollenspiel, das in einem weitgehend historisch korrekten Mittelalter spielen soll. Laut Vavra befindet sich Kingdom mittlerweile in der internen Alpha - was bedeutet, dass alle Quests und Funktionen zusammengeführt wurden und nun bis auf einige Assets keine weiteren Inhalte dazukommen.

Stellenmarkt
  1. Führungskraft (w/m/d) Referat F11 "Anschriftenregister, Referenzdatenbestand"
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT-Spezialist (m/w/d) Personalmanagementsoftware
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Im Video berichtet Vavra, dass zwei Funktionen gestrichen wurden - was nicht ganz problemlos ist, schließlich wurden sie der Community während der Kampagne auf Kickstarter mehr oder weniger versprochen. Aber sowohl eine Schmiede als auch ein computergesteuerter, mitkämpfender Hundebegleiter würden zu viele Ressourcen benötigen.

Immerhin soll es aber ein Minigame geben, in dem Spieler ihre Schwerter schleifen können. Und die Kämpfe seien gegenüber den ersten Planungen unter anderem um ein Faustkampfsystem und ein paar weitere Extras erweitert worden. Außerdem werde die Welt von Kingdom nach Angaben von Vavra deutlich größer als geplant: Statt der ursprünglich angekündigten 9 Quadratkilometer sollen Spieler nun auf einer Fläche von 16 Quadratkilometern unterwegs sein.

Vavra äußert sich auch zum manchmal heiklen Thema PC- und Konsolenversion. Seinen Angaben zufolge entsteht Kingdom auf PCs. Das Spiel soll auf allen Plattformen mehr oder weniger gleich sein, die Anpassung auf Playstation 4 und Xbox One wird laut dem Chefentwickler aber nicht zulasten des PCs gehen, sondern im Gegenteil: Durch die auf Konsole nötigen Optimierungen würden auch PC-Spieler ein technisch besseres Spiel erhalten. Einen konkreten Erscheinungstermin für Kingdom Come Deliverance nennt Warhorse Studios noch nicht - aber eine Veröffentlichung im Jahr 2017 dürfte so gut wie sicher sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


manudrescher 13. Dez 2016

Schön wäre es, aber es heißt abwarten. Ich persönlich habe mittlerweile aber eher eine...

Anonymer Nutzer 12. Dez 2016

Wird es eine Veröffentlichung des Spiels aufgog.com geben? Was man bzw. Golem da was?

feierabend 12. Dez 2016

Ja, ihr habt recht. Bei genauerer Betrachtung ist die Flagge rechts und nicht links...

Me.MyBase 12. Dez 2016

ja, genau mein reden... runter gehts in jedem fall...

Anonymer Nutzer 12. Dez 2016

Ha, manchmal kommt einem Skyrim wie der Ku'damm der Höhlen und Banditenlager vor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
5.000 Dollar Belohnung
Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
Artikel
  1. Deep Learning: GPT-3-Nachfolger soll weniger toxisch sein
    Deep Learning
    GPT-3-Nachfolger soll weniger toxisch sein

    Das neue Sprachmodell InstructGPT soll öfter die Wahrheit sagen und weniger Vorurteile nutzen als GPT-3. Ganz vor diesen gefeit ist es aber nicht.

  2. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  3. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13 Pro 128GB 1.041,25€ • RTX 3080 12GB 1.539€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /