Abo
  • IT-Karriere:

Kingdom Come Deliverance: Hardcoremodus und Herrscher-Erweiterung

Ab sofort ist der Hardcoremodus für Kingdom Come Deliverance erhältlich, mit dem das Mittelalter-Rollenspiel noch etwas realitätsnäher und vor allem schwieriger wird. Außerdem zeigt ein Trailer Szenen aus der ersten Erweiterung From the Ashes.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Kingdom Come Deliverance
Artwork von Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)

Das Entwicklerstudio Warhorse hat das Update auf Version 1.6 von Kingdom Come Deliverance (Test auf Golem.de) veröffentlicht - und zwar für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC. Der Patch enthält vor allem eine Neuerung: den von vielen Spielern sehnsüchtig erwarteten Hardcoremodus. Damit wird das sowieso schon herausfordernde Rollenspiel noch deutlich schwieriger.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Haufe Group, Freiburg

Es gibt keine sichtbaren Anzeigen mehr für Gesundheit und Ausdauer, und die automatische Speicherfunktion ist ebenso deaktiviert wie das Schnellreisesystem. Auch die Kämpfe und die Navigation in der mittelalterlichen Welt sind komplexer, weil Wegpunkte erst in der Nähe angezeigt werden. Zur Orientierung ist es nun stattdessen nötig, den Lauf der Sonne zu verfolgen.

Zusätzlich müssen Spieler vor dem Start des Hardcoremodus mindestens zwei von neun zusätzlichen Erschwernissen (Perks) wählen. Wer "Dummkopf" wählt, bekommt weniger Erfahrungspunkte, bei "Bandwurm" muss Hauptfigur Heinrich mehr essen und mit "Schlafwandler" besteht das Risiko, dass der Held nicht dort aufwacht, wo er eingeschlafen ist - das kann dann auch in einer gefährlichen Situation sein, oder eine lange und umständliche Rückreise bedeuten.

Gleichzeitig mit dem neuen Modus haben die Entwickler Informationen und ein Video über die erste große Erweiterung veröffentlicht. Das Add-on trägt den Titel From the Ashes, Heinrich soll darin als Vogt das in der Kampagne zerstörte Dörfchen Pribyslawitz wieder aufbauen und mindestens 40 Einwohner gewinnen.

Dazu muss der Spieler Entscheidungen über die Gebäude fällen, die auf den verfügbaren Grundstücken entstehen sollen, und beispielsweise bei Streitigkeiten in der Bürgerschaft selbst Recht sprechen. From the Ashes soll nicht kostenlos sein, offizielle Angaben zum Preis und zum anvisierten Erscheinungstermin gibt es noch nicht - die Erweiterung soll aber laut Publisher Deep Silver nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570

corpid 27. Jun 2018

Ich gehöre zu denjenigen die Bugs hatten, sogar game breaking. Beide traten in Rattay...

Sharkuu 27. Jun 2018

wie schwerwiegend ein bug ist, wird von vielen anders bewertet. gab da einen bug wo man...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /