Schwertkampf wird spannend...

Wir bekommen das so einigermaßen hin. Dennoch ist der Schwertkampf die Sache, bei der wir im Hinblick auf die fertige Version von Kingdom Come Deliverance die größten Restzweifel haben. Das System ist deutlich komplexer als in gängigen Spielen - wir hätten wenig Lust auf ein Spiel, bei dem wir immer nur so gerade irgendwie durch die Kämpfe kommen.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  2. IT-Security Spezialist (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
Detailsuche

Wesentlich einfacher ist das Bogenschießen - zumindest in der Handhabung. Auf Knopfdruck wird die Sehne automatisch gespannt, wir müssen dann nur zielen und loslassen. Die größte Herausforderung ist, dass wir ohne Markierung treffen müssen. Nach ein wenig Übung klappt das aber bei uns ganz gut. Im Idealfall, so die Entwickler, läuft ein Kampf gegen einen Gegner wie im Mittelalter ab: Wir verpassen dem Feind ein oder zwei Pfeile, dann ist er mit etwas Glück schon tot. Wenn nicht, erledigen wir den Rest per Schwert.

Die Entwickler selbst finden übrigens, dass die Schwertkämpfe etwas einfacher mit einem Gamepad auf Konsole zu steuern sind als mit Maus und Tastatur am PC. Dafür sei der Umgang mit dem Bogen und vor allem das Zielen am PC dank Maus spürbar simpler.

Neben den für die Handlung relevanten Hauptmissionen können wir in dem Spiel auch Nebenquests auf eigene Faust absolvieren. Wir haben damit in der Vorabversion ein bisschen herumexperimentiert, indem wir zum einen einfach mal querbeet über die Karte gelaufen sind. Das macht durchaus Spaß: Kingdom spielt in einer rund 16 Quadratkilometer großen Umgebung, die sich an einem Gebiet im echten Böhmen orientiert. Ähnlich wie in GTA 5 und vergleichbaren Titeln ist das alles aber zusammengezogen, die Siedlungen liegen näher beieinander als in der Wirklichkeit, die Äcker dazwischen fehlen.

  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)

Eine Nebenquest um einen wertvollen Ring, den wir in Zusammenarbeit mit oder trotz des Widerstands von dem örtlichen Henker besorgen sollen, zeigt uns: In dem Titel scheinen viele Wege zum Ziel zu führen. Wir können den Scharfrichter ermorden, seine Hunde vergiften oder weglocken, ihn bestechen oder an dem Projekt beteiligen - manches davon führt bei uns zum Ziel, anderes nicht.

Grafik und Atmosphäre machen in der Vorabversion einen sehr stimmigen Eindruck. An einigen wenigen Stellen wirkt das auf der Cryengine basierende Programm etwas detailarm, etwa bei der Darstellung einer Häuserzeile in einem Ort. Insgesamt finden wir aber, dass Landschaften und Umgebungen richtig gut aussehen und Figuren und Animationen teils extrem hochwertig wirken. Viele Details greifen das Thema Mittelalter auf, etwa die Hintergrundmusik, die schönen Schriften in den Menüs oder die zur Zeit passende Übersichtskarte, bei der typisch mittelalterliche Farben, wie sie damals herstellbar waren, zum Einsatz kommen.

Die anspielbare Vorabversion hatte noch keine deutsche Sprachausgabe, nur die sehr gute englische. Die deutschen Bildschirmtexte scheinen erstklassig übersetzt zu sein - wenn es mal kleine inhaltliche Abweichungen gibt, finden wir die nachvollziehbar und sinnvoll umgesetzt.

Kingdom Come Deliverance soll nach aktuellem Stand am 13. Februar 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Neue EU-Standardvertragsklauseln: Datentransfer in die USA bleibt riskant
    Neue EU-Standardvertragsklauseln
    Datentransfer in die USA bleibt riskant

    Die neuen EU-Standardsvertragsklauseln sollen den Datentransfer in die USA legitimieren. Doch das Grundproblem mit drei Buchstaben bleibt ungelöst.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Apple aktualisiert Tags: Neue Firmware-Version für Airtags
    Apple aktualisiert Tags
    Neue Firmware-Version für Airtags

    Apple hat eine neue Version der Airtags-Firmware vorgestellt. Offenbar sind die Anti-Stalking-Funktionen noch verbesserungswürdig gewesen.

  3. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

quineloe 15. Dez 2017

Mir geht es darum, dass es keine komplett unhistorische Handlung darstellt.

quineloe 13. Dez 2017

Du hast versprochen, dass wir an unserem Hochzeitstag ganz toll ausgehen! Versprechen...

quineloe 13. Dez 2017

Bei der Speicherfunktion hab ich eigentlich nur zwei Fragen Kann ich das Spiel jederzeit...

Prypjat 12. Dez 2017

Ich spiele es nur auf Böhmisch. Sonst geht mir die Authentizität verloren.

sovereign 12. Dez 2017

der hat mich jetzt abgeschossen xD


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /