Abo
  • Services:

Kingdom Come Deliverance angespielt: Mittelalter ohne Magie

Keine Drachen, keine Zauberer und keine Orks: Kingdom Come Deliverance sieht aus wie ein Fantasy-Rollenspiel, will aber das echte Mittelalter des Königreichs Böhmen zeigen und eine spannende Geschichte erzählen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kingdom Come Deliverance schickt den Spieler ins Mittelalter.
Kingdom Come Deliverance schickt den Spieler ins Mittelalter. (Bild: Warhorse Studios)

Während wir beim Anspielen von Kingdom Come Deliverance noch ein paar Notizen in unsere Laptops tippen, reiten die anderen schon mal los. Kein Witz: Auf uns Nachrichtenleute hat man offenbar schon damals keine Rücksicht genommen. Gerade haben wir uns die toll animierte Einführungssequenz des Rollenspiels vom Entwicklerstudio Warhorse angeschaut.

Inhalt:
  1. Kingdom Come Deliverance angespielt: Mittelalter ohne Magie
  2. Schwertkampf und Systemanforderungen

Darin geht es um einen Überfall, den Unbekannte auf einen Bauernhof ganz in der Nähe verübt haben. Wir bekommen den Auftrag, die Sache zu untersuchen. Wir reiten deshalb mit einigen Begleitern zu dem Anwesen. Beziehungsweise: Wir würden gern mit ein paar Begleitern dorthin reiten.

Stattdessen schwingen wir uns auf den Rücken unseres Pferdes und geben dem Tier die Sporen - tatsächlich haben wir die computergesteuerten Kameraden dann rasch eingeholt. Ähnlich wie in The Witcher können wir unser Tempo und die Richtung mit einem Tastendruck so anpassen, dass wir im Verbund vorankommen.

Gemeinsam traben wir aus einer Festung heraus über einen Lehmweg entlang an saftigen Rapsfeldern. Wir lassen den Blick über die sanfte Hügellandschaft schweifen - Kingdom sieht klasse aus! Nach ein paar Minuten sehen wir eine Rauchsäule aus einem Bauernhof aufsteigen und ahnen, dass es dort dann vorbei ist mit der Idylle.

  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
  • Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)
Stellenmarkt
  1. adp Gauselmann GmbH, Lübbecke
  2. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg am Main

Das Programm versetzt uns ins Königreich Böhmen, und zwar ab dem Jahr 1403. Kingdom Come Deliverance versteht sich als Rollenspiel, in dem wir wie in Dragon Age oder Skyrim einer Geschichte folgen, aber in der offenen Welt noch mehr an Aufgaben finden und allerlei Abenteuer erleben können. Der große Unterschied ist, dass es keinerlei Magie, Drachen, Orks oder Dämonen gibt. Das Programm soll so authentisch wie möglich sein.

Das zeigt sich auch in Details: Die wunderschöne Übersichtskarte etwa ist wie eine mittelalterliche Zeichnung aufbereitet, das Menü mit Inventar, Questjournal und Charakterwerten ist ebenfalls in dem Stil gehalten. Auf Komfort müssen wir trotzdem nicht verzichten. Beispielsweise sind die gerade relevanten Zielgebiete sowohl auf der Karte als auch im Kompass am oberen Bildschirmrand markiert.

Schwertkampf und Systemanforderungen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-34%) 22,99€
  3. (-55%) 8,99€
  4. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.

Der Held vom... 29. Aug 2017

Ich glaube, dass hat weniger mit Mut zu tun, als dass es eine stilistische Entscheidung...

Cd-Labs: Radon... 26. Aug 2017

Auf dreifacher Ebene autsch: 1. Konkurrenzdenken bei Videospielen... ...das ist so 90er...

ArcherV 25. Aug 2017

Es wäre sehr geil wenn das Game mit Multiplayer kommen würde. Dann gäbe es mal eine...

ArcherV 25. Aug 2017

Das heißt noch lange nicht, dass das Game mit den Anforderungen auch gut spielbar ist...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /