Abo
  • Services:

King of Glory: Börse bestraft Jugendschutz

Gut gemeint ist es immerhin: Der Internetkonzern Tencent hat in China massive Spielzeitbeschränkungen für sein Mobilegame King of Glory eingeführt - die Börse reagiert negativ. In westlichen Märkten soll der an League of Legends erinnernde Titel im Herbst 2017 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von King of Glory
Artwork von King of Glory (Bild: Tencent)

Für minderjährige Spieler in China brechen harte Zeiten an: Kinder unter zwölf Jahren können nur noch eine Stunde am Tag King of Glory spielen, und gar nicht nach 21 Uhr. Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren sind pro Tag zwei Stunden mit dem Mobilegame erlaubt. Außerdem gibt es ein neues Limit darüber, wie viel Geld die Minderjährigen in dem Spiel ausgeben können. Die Beschränkungen werden über die zwingend für das Spiel nötige Onlineverbindung kontrolliert, schreibt unter anderem die BBC.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Hinter King of Glory steckt der chinesische Internetkonzern Tencent, der die Neuerungen damit begründet, für Jugendschutz sorgen zu wollen. Im April 2017 hatte es Berichte über einen 17-Jährigen aus der Provinz Guangdong gegeben, der nach 40 Stunden mit dem Mobilegame gestorben sein soll; über die genauen Hintergründe dieses Unglücks liegen keine Informationen vor. Seitdem hat es in China offenbar auch durch Staatsmedien eine neue Diskussion über Onlinespielesucht und die Gefahren für Jugendliche gegeben.

An der Börse kamen die Spielzeitbeschränkungen gar nicht gut an: Der Aktienkurs von Tencent hat nach ihrer Bekanntgabe am Dienstag schlagartig um 4,13 Prozent an Wert verloren, sich seitdem aber wieder etwas erholt. Analysten machen für den Rutsch vor allem die Begrenzungen verantwortlich.

Schwarzmarkt für Spielekonten

Unklar ist derzeit noch, wie umfassend Tencent die Spielzeitbeschränkungen kontrollieren kann. In Medienberichten ist die Rede davon, dass rasch ein Schwarzmarkt für Erwachsenen-Nutzerkonten entstehen dürfte, oder dass jugendliche Gamer mit der Kreditkarte ihrer Eltern einen neuen Account anlegen. Tencent hat angekündigt, seine Systeme etwa im Hinblick auf die Identifizierung der Nutzer sicherer machen zu wollen.

King of Glory ist ein Moba in der Art von League of Legends - dessen aus Kalifornien stammender Betreiber Riot Games übrigens eine Tochtergesellschaft von Tencent ist. In China ist King of Glory inzwischen das erfolgreichste Mobilegame mit rund 80 Millionen täglich aktiven Spielern.

Außer in Asien ist der Titel bislang nur in der Türkei verfügbar. Im September 2017 soll King of Glory in den USA veröffentlicht werden. Wann es in Westeuropa an den Start geht, ist bislang nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Eheran 05. Jul 2017

Abgesehen von dem, was cry88 geschrieben hat: Ursprünglich wollte ich damit nur (erneut...

Strydh 05. Jul 2017

Soweit richtig Midian. King of Glory gibt es auch für PC (und Android/iPhone), und ja es...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /