Abo
  • Services:
Anzeige
Candy Crush Saga
Candy Crush Saga (Bild: King.com)

King.com Fünf Milliarden US-Dollar für Candy Crush Saga

Der britische Casual-Games-Hersteller King.com will Medienberichten zufolge an der US-Börse rund 5 Milliarden US-Dollar einnehmen. Das Unternehmen ist vor allem für Candy Crush Saga bekannt.

Anzeige

Auch ganz hartgesottene PC-Rollen- und Strategiespieler dürften inzwischen von Candy Crush Saga gehört haben - wenn sie nicht sogar selbst schon viele Stunden mit dem auf nahezu jeder Plattform verfügbaren Casual Game verbracht haben. Der Hersteller, das britische Unternehmen King.com, plant laut mehreren Medienberichten nun offenbar den Gang an die US-Börse Nasdaq, wo es bis zu fünf Milliarden US-Dollar einnehmen will. Laut der Zeitung The Telegraph wäre es der größte Börsengang einer Technologiefirma aus dem Vereinigten Königreich seit vielen Jahren.

King wurde 2003 gegründet und ist nach eigenen Angaben seit 2005 profitabel; konkrete Bilanzzahlen hat das Unternehmen allerdings nicht veröffentlicht. Im Juni 2013 hatte King 92 Millionen Daily Active Users (DAU), die alle zusammen mehr als eine Milliarde Mal eines der Spiele gespielt haben - täglich. Die Firmenzentrale liegt in London, Niederlassungen gibt es in Hamburg, Stockholm, Malmö, Barcelona, Malta, Bukarest und San Francisco. Insgesamt beschäftigt King derzeit deutlich über 400 Mitarbeiter.

Offiziell hat sich King bislang nicht zu den Meldungen über den Börsengang geäußert. Die Firma habe ihre Unterlagen auf ähnliche Art vertraulich bei der US-Aufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht wie kürzlich Twitter.

Die mutmaßlichen Pläne von King erinnern stark an den US-Konkurrenten Zynga. Der ging Ende 2011 an die Börse und erreichte eine Marktkapitalisierung von rund 8,9 Milliarden US-Dollar. Der Ausgabekurs von 10 US-Dollar wurde zwar rasch übertroffen, danach ging es allerdings bergab: Zynga kämpft mit finanziellen Schwierigkeiten, zahlreiche Angestellte wurden entlassen. Derzeit liegt der Aktienkurs bei rund 3,70 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Hu5eL 01. Okt 2013

genau mein Gedanke :-)

4x 01. Okt 2013

Das kann ich nicht beantworten, da ich den Wert der Firma nicht kenne. King hat schon...

TC 30. Sep 2013

apropo Flash-Spiele und Weihnachten - kennt noch jemand Santa Claas? Gewinnspielspiel bei...

xtrem 30. Sep 2013

deren Name was wert ist? Mir fällt nur ccs ein

Sinnfrei 30. Sep 2013

Wenn man schon träumt, dann bitte richtig ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Bosch Rexroth AG, Lohr am Main
  3. Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-66%) 6,80€
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. Mirai-Nachfolger Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: minimum i7 = denuvo?

    Dwalinn | 13:32

  2. Re: Selbstzensur und vorauseilender Gehorsam.

    Dwalinn | 13:31

  3. Re: Wir kolonialisieren

    plutoniumsulfat | 13:29

  4. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    tomate.salat.inc | 13:28

  5. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    elf | 13:28


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel