King Art: Die Zwerge stürmen Kickstarter

Auf Basis der Bücher von Markus Heitz arbeitet King Art am Rollenspiel Die Zwerge - in dem es vier Helden mit riesigen Fantasyarmeen aufnehmen. Golem.de konnte einen Blick auf eine frühe Version werfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zwerge
Die Zwerge (Bild: King Art)

Endlich sollen sie nicht nur schmückendes Beiwerk sein: In Die Zwerge, einem Rollenspiel auf Basis der Romanreihe von Markus Heitz, soll das Kriegervolk unangefochten im Mittelpunkt stehen. An der Umsetzung arbeitet das Bremer Entwicklerstudio King Art in enger Kooperation mit dem Autor. Die Handlung folgt dem ersten Buch, dazu sollen aber zahlreiche neue Nebenquests kommen.

Stellenmarkt
  1. SAP & Salesforce Service Manager (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    Collonil Salzenbrodt GmbH & Co. KG, Berlin
Detailsuche

Hauptfigur ist der Zwerg Tungdil, der mit bis zu drei Gefährten durch das Geborgene Land reist. Seine Kumpels wählt er aus bis zu 15 Gefährten, darunter die Zwillinge Boïndil und Boëndal, aber auch Schausteller Rodario und Andôkai - die bringen eine eigene Story sowie individuelle Kampffähigkeiten mit, so King Art.

Das Entwicklerstudio will Die Zwerge über Kickstarter finanzieren. Über die international angelegte Kampagne sollen mindestens 260.000 US-Dollar zusammenkommen. Die Aussichten sind gut - King Art konnte aber auch schon in zwei erfolgreichen Kampagnen Erfahrung sammeln: 2013 für Battle World Kronos und Anfang 2015 für The Book of Unwritten Tales 2.

Auf der Gamescom 2015 hat das Studio bereits eine sehr frühe Alphaversion von Die Zwerge gezeigt. Dort war etwa zu sehen, wie man sich die Kämpfe vorzustellen hat. Die vier Zwerge sollen es regelmäßig mit vergleichsweise großen Gegnermassen zu tun bekommen - bis zu 200 von einer Schwarm-KI gesteuerte Feinde sollen gleichzeitig attackieren können. Die Zwerge haben trotzdem eine Chance, weil sie mit ihren Äxten immer mehrere Angreifer ausschalten oder mit etwas Glück etwa von einer Brücke schleudern können. Die Grafik auf Basis von Unity 5 wirkt detailreich und gefällig.

  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
  • Die Zwerge (Bild: King Art)
Die Zwerge (Bild: King Art)
Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Noch nicht alle Designentscheidungen sind laut den Entwicklern getroffen. So sollen die Kämpfe in Echtzeit ablaufen - aber ob sie zum Erteilen neuer Befehle wie in Baldur's Gate vollständig pausierbar sind oder nur stark verlangsamt werden, ist noch nicht ganz klar. Bei derlei ist aber auch das Feedback der Community gefragt, so King Art.

Mit dem Budget internationaler Großproduktionen wie Dragon Age Inquisition kann und will Die Zwerge nicht mithalten. Gespart wird laut King Art etwa beim Lootsystem, aber auch bei der Charaktergenerierung - was aber auch Sinn ergibt, weil das Aussehen und die Ausrüstung von vielen der Helden im Buch klar beschrieben ist.

Im Spiel soll es viele bekannte Orte geben, etwa Lot-Ionans Stollen, Grünhain, Idoslán und die Königreiche der Zwerge. Dort soll es alte Schmieden, Dörfer und Städte geben, in denen man nicht nur kämpfen, sondern auch Rätsel lösen und Dialoge führen kann. Nach derzeitiger Planung soll Die Zwerge bereits Mitte 2016 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vaako 03. Sep 2015

Man muss es ja nicht übertreiben können ja nur Zwergenrunen sein, müssen nicht vom Galran...

Dwalinn 02. Sep 2015

Ich habe keine Kreditkarte damit kann ich nichts spenden. Laut FAQ soll zwar PayPal...

Dwalinn 02. Sep 2015

Wenn ich mir richtig an die Zeichnungen im Buch erinnere war da nichts "viereckig" außer...

Vaako 01. Sep 2015

sehr unwahrscheinlich und auch besser so bei son winzigen Budgee können sie sich sowas zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /