Kinesis: Langanhaltender AWS-Ausfall stört viele Dienste

Fehler im Cloud-Dienst Kinesis sorgen für einen extremen Dominoeffekt. Erst nach zwölf Stunden waren die Server bei Amazon wieder normal im Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Der AWS-Dienst Kinesis läuft erst nach zwölf Stunden wieder normal.
Der AWS-Dienst Kinesis läuft erst nach zwölf Stunden wieder normal. (Bild: Reuters/Oriental Images)

Der Public-Cloud-Anbieter Amazon Web Services (AWS) hatte am vergangenen Mittwochabend, dem 25. November 2020 (MEZ), und der darauffolgenden Nacht mit teils massiven Ausfällen zu kämpfen. Die Probleme an dem Kinesis-Dienst haben viele weitere interne Dienste von AWS selbst gestört. Davon waren wiederum eine Vielzahl von Webdiensten und -angeboten betroffen, die bei AWS ganz oder teilweise gehostet werden. Der Ausfall beschränkte sich laut AWS offenbar nur auf die Region US-East-1.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. Projektmanager/-in Identity Management (w/m/d)
    Universität Potsdam, Potsdam
Detailsuche

Die Probleme mit Kinesis begannen offenbar bereits am Nachmittag. In einer ersten Meldung schrieb Amazon: "Die Kinesis-Data-Streams-API ist derzeit in der Region US-East-1 beeinträchtigt. Infolgedessen können Kunden keine in Kinesis-Streams veröffentlichten Daten schreiben oder lesen." Das wirkte sich aber auf eine große Anzahl weiterer AWS-Dienste aus. Unmittelbar betroffen waren demnach außerdem das Autoscaling sowie die Cloudwatch-Metriken.

Insgesamt hat Amazon ganze 35 unterschiedliche Dienste aufgezählt, die wegen des Fehlers mit Kinesis selbst von Beeinträchtigungen betroffen waren. Von den Ausfällen bei Amazon betroffen waren unter anderem 1Password, Acorns, Adobe Spark, Anchor, Autodesk, Capital Gazette, Coinbase, Datacamp, Getaround, Glassdoor, Flickr, iRobot, The Philadelphia Inquirer, Pocket, Radiolab, Roku, RSS Podcasting, Tampa Bay Times, Vonage, The Washington Post und WNYC, wie etwa The Verge berichtet.

Amazon hat die Störung erst nach mehreren Stunden behoben, den Dienst aber vorläufig noch mit einem reduzierten Angebot wieder in die Produktion gestellt. Die Drosselung des Dienstes hat der Cloud-Anbieter daraufhin wieder langsam zurückgenommen. Erst nach etwas mehr als zwölf Stunden hat Amazon bekanntgegeben, dass der betroffene Kinesis-Dienst wieder normal laufen sollte und die abhängigen Systeme wieder ihren gewohnten Dienst aufnehmen sollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheUnichi 26. Nov 2020

Öhm....weil dein Home-Server oder der Server-Rack vom Hobby-Admin betrieben im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /