Abo
  • Services:

Kinect-Forschungsprojekt: Illumiroom macht das Zimmer zum Bildschirm

Das Videospiel startet, und Illumiroom macht das Zimmer zur Verlängerung des Fernsehers. Schüsse fliegen quer durchs Zimmer, Spielszenen huschen über Wände und Möbel - das könnte die Zukunft von Kinect sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Illumiroom - Kinect und Projektor lassen das Wohnzimmer verschwinden.
Illumiroom - Kinect und Projektor lassen das Wohnzimmer verschwinden. (Bild: Microsoft Research/Screenshot: Golem.de)

Microsoft-Forscher haben während einer Samsung-Pressekonferenz in Las Vegas präsentiert, was mit Kinect und einem Projektor möglich ist. Sie machen das Wohnzimmer zum Teil von Videospielen, indem sie mit einem Kinect-für-Windows-Sensor die Umgebung scannen, die Geometrie des Raumes erkennen und ihn mit einem Projektor perspektivisch korrekt mit Effekten oder komplexer Spielgrafik beleuchten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München

Das Zimmer um den Fernseher, auf dem das Videospiel läuft, wird damit zum Teil des Bildschirms und lässt die Grenzen zwischen Spielinhalt und realer Welt verschwimmen. Die Schüsse von Energiewaffen und Explosionen blitzen dabei durchs Zimmer, virtueller Schnee rieselt herunter oder die Spielumgebung wird - im Demovideo - monochrom über Wände und Möbel gelegt. Selbst die Illusion einer Bewegung respektive Erschütterung des gesamten Zimmers soll möglich sein. Philips' effektvolle Umgebungsbeleuchtung Ambilight wirkt da im Vergleich plötzlich recht einfach.

Machbarkeitsbeleg statt Produktankündigung

Was die Forscher da zeigen, sieht gut aus - und Kinect würde damit endlich auch für eingefleischte Gamer interessant, die mit der Bewegungserkennung nichts anfangen können. Doch noch handelt es sich nur um ein Proof-of-Concept-System, ein Forschungsprojekt, dessen Machbarkeit Microsoft Research belegt hat. Illumiroom ermögliche komplett neue Spielerfahrungen, heißt es auf der Illumiroom-Projekthomepage. Anwendungsbereiche sieht Microsoft nicht nur im Bereich Gaming, geht aber darauf nicht weiter ein.

  • Illumiroom - erst wird der Raum gescannt, dann wird in Echtzeit rund um den Fernseher projiziert. (Screenshot: Golem.de)
  • Illumiroom - Feuereffekte nicht nur auf dem Fernseher (Screenshot: Golem.de)
  • Illumiroom - Wand zeigt Spielwelt. (Screenshot: Golem.de)
  • Illumiroom - Wand zeigt Spielwelt. (Screenshot: Golem.de)
  • Illumiroom - Wand zeigt Spielwelt. (Screenshot: Golem.de)
  • Illumiroom - Raum verformt sich. (Screenshot: Golem.de)
  • Illumiroom - Schnee im Wohnzimmer (Screenshot: Golem.de)
Illumiroom - erst wird der Raum gescannt, dann wird in Echtzeit rund um den Fernseher projiziert. (Screenshot: Golem.de)

Das Besondere an Illumishare ist, dass die zu projizierende Computergrafik in Echtzeit an die Umgebung angepasst werden kann. Eine aufwendige, angepasste Vorberechnung der Grafik sei nicht nötig. Was in den Demovideos zu sehen ist, sei "live aufgenommen worden und nicht das Ergebnis irgendwelcher nachträglich in der Post-Production eingefügter Spezialeffekte", so die Microsoft-Forscher.

Auf der CHI 2013 soll Illumiroom detailliert vorgestellt werden. Die Veranstaltung mit dem Motto "Changing Perspectives" wird vom 27. April bis zum 2. Mai 2013 in Paris in Frankreich stattfinden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)
  2. 99,98€
  3. 254,93€
  4. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)

Esquilax 15. Jan 2013

Also mein "Schwager" hat sich erst vor 1 - 2 Monaten einen Philips Fernseher gekauft. Der...

DeaD_EyE 12. Jan 2013

Weil der Quellcode sauberer ist als der von eigenen Spielen und deswegen leichter...

LadyDie 12. Jan 2013

Und wie man eine optische Abbildung macht, lernen wir dann nächste Woche. Vermutlich ist...

Kabelsalat 11. Jan 2013

lol, hab mir da grade das Fazit zum IE auf XBOX durchgelesen ^^ Echt bekloppt was einige...

Stirbelwurm 11. Jan 2013

Also wenn man mal mehr als eine Sekunde darüber nachdenkt, dann sollte das doch klar...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /