• IT-Karriere:
  • Services:

Kinect for Windows: Microsoft konzentriert sich auf den Kinect-Adapter

In der Zukunft wird es für Kinect for Windows nur noch eine Lösung geben. Der Sensor Kinect for Windows v2 wird nicht weiter produziert. Wer trotzdem Kinect unter Windows nutzen möchte, benötigt nun den Sensor der Xbox One sowie den länger verfügbaren Adapter für Windows-Rechner.

Artikel veröffentlicht am ,
Ab sofort wird nur noch der Windows-Adapter für Kinect produziert.
Ab sofort wird nur noch der Windows-Adapter für Kinect produziert. (Bild: Microsoft)

Microsoft produziert ab sofort nicht mehr den Kinect for Windows v2. Stattdessen übernimmt der Xbox-One-Sensor die Aufgabe. Es wird jedoch ein separater Adapter benötigt, der etwas über 50 Euro kostet und schon seit einigen Monaten im Handel ist. Der Adapter besteht aus einem Netzteil sowie einer Splitter-Box, die Daten und Strom voneinander trennen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden

Microsoft betont, dass die alte v2-Lösung weiterhin voll unterstützt werde. Laut dem Konzern macht es zudem im SDK keinen Unterschied, ob der Anwender die Adapter-Lösung oder den reinen Windows-Sensor im Einsatz hat.

Der Grund für die Einstellung des direkt anzuschließenden Sensors liegt laut Microsoft bei Schwierigkeiten, diesen in allen Märkten zur Verfügung zu stellen. Zudem sollen Entwickler zufrieden mit der Adapter-Lösung sein, so dass die Notwendigkeit eines gesonderten Angebots offenbar nicht mehr besteht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-14%) 42,99€
  3. 4,99€
  4. (-40%) 5,99€

Dwalinn 07. Apr 2015

Die XBOX Version braucht aber kein extra Netzteil bei der PC Version hat 1 mal USB 3.0...

derKlaus 04. Apr 2015

Ich glaube nicht, dass es da irgendwas gibt. Wieso auch? Kinect ist ja bei Spielern...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /