Abo
  • Services:
Anzeige
Das Kindleberry Pi nutzt den Kindle als Ausgabebildschirm und eine USB-Tastatur für die Eingabe.
Das Kindleberry Pi nutzt den Kindle als Ausgabebildschirm und eine USB-Tastatur für die Eingabe. (Bild: Geoffroy Tremblay)

Kindleberry Pi: Kindle Reader als Bildschirm für das Raspberry Pi

Das Kindleberry Pi nutzt den Kindle als Ausgabebildschirm und eine USB-Tastatur für die Eingabe.
Das Kindleberry Pi nutzt den Kindle als Ausgabebildschirm und eine USB-Tastatur für die Eingabe. (Bild: Geoffroy Tremblay)

Wer den E-Book-Reader Kindle 3 mit auf Reisen nimmt, kann ihn als Bildschirm für sein Raspberry Pi nutzen. Zusammen mit einer Tastatur lassen sich die beiden Geräte in einen portablen Rechner verwandeln.

Mit Software-Hacks ist es Geoffroy Tremblay alias Damaru gelungen, aus einem Kindle 3, einem Raspberry Pi und einer USB-Tastatur einen portablen Rechner zusammenzubauen. Er nannte ihn kurzerhand den Kindleberry Pi.

Anzeige
  • Das Raspberry Pi angeschlossen an einem Kindle 3 und einer USB-Tastatur ergibt das Kindleberry Pi. Bild: Geoffroy Tremblay
  • Die schematische Darstellung des Kindleberry Pi Bild: Geoffroy Tremblay
Das Raspberry Pi angeschlossen an einem Kindle 3 und einer USB-Tastatur ergibt das Kindleberry Pi. Bild: Geoffroy Tremblay

Mit seinem Hack wollte Tremblay einen Reiserechner basteln. Sein Kindle 3 plante er mitzunehmen und dazu den kleinen Rechner Raspberry Pi. Der E-Book-Reader sollte als Ausgabebildschirm herhalten. Noch fehlte ihm allerdings eine bequeme Eingabemöglichkeit. Also schloss er kurzerhand eine Tastatur an das Raspberry Pi an und vereinte alles in einem Terminal-Multiplexer.

Für Terminal-Fans

Grafische Anwendungen können auf dem Display des E-Book-Readers allerdings nicht dargestellt werden. Der Hack ist eher für Terminal-Nutzer gedacht.

Entscheidend für den Hack sind die Anwendungen Kiterm, Usbnetwork und GNU Screen. Außerdem werden noch zwei Micro-USB-Kabel benötigt. Optional sind noch ein Halter für den Kindle 3 und ein USB-Hub für das Raspberry Pi, denn die beiden USB-Anschlüsse sind durch den E-Book-Reader und die Tastatur belegt.

Kindle jailbreaken

Zunächst muss sich der Anwender auf dem Kindle 3 per Jailbreak Root-Rechte verschaffen. Tremblay hat sich dafür die Anleitung unter Mobileread.com angesehen, auf denen auch Links zur Jailbreak-Software liegen.

Anschließend hat er den Terminal-Emulator Kiterm installiert, damit er an der Konsole des E-Book-Readers arbeiten kann. Es gibt mehrere Terminal-Anwendungen für den Kindle 3. Darüber habe er dann die Software Usbnetwork dort installiert. Die Anwendung ist als Zip-Archiv in einem Thread zu verschiedenen Hacks für den Kindle 3 zu finden. Mit dem Befehl ifconfig usb0 192.168.2.1 konnte er das Raspberry Pi verbinden und sich dann von dem Kindle 3 auf dem kleinen Rechner per SSH einloggen.

Gemeinsame Tastaturnutzung

Die eigentliche Herausforderung sei aber der Anschluss der Tastatur gewesen, schreibt Tremblay. Denn diese wird nicht an den Kindle 3 angeschlossen, sondern vom Raspberry Pi aus genutzt.

Dafür nutzt Tremblay den Terminal-Multiplexer GNU Screen. Darüber können mehrere Anwender gleichzeitig an einem einzigen Terminal arbeiten. Die Lokalisierung der Tastatur übernimmt dabei das Raspberry Pi.

Automatisierung

Tremblay hat auf seiner Webseite die nötigen Befehle und Konfigurationseinträge zusammengestellt, die die Einrichtung weitgehend automatisieren. Auf dem Kindle wird das Raspberry Pi demnach automatisch per USB-Networking zugeschaltet. Auf dem Raspberry Pi wird dann automatisch darüber eine Terminal-Verbindung hergestellt. Über einen Eintrag in der Bashrc wird eine GNU-Screen-Sitzung gestartet.

Tremblays Hack erfordert das Einloggen per SSH auf dem Raspberry Pi. Das lasse sich sicher noch weiter automatisieren, schreibt er, etwa durch das Verwenden von Schlüsseln statt eines SSH-Passworts.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 12. Sep 2012

hätte er alles gehabt und hätte nicht frickeln müssen. Oh wait, wenn er Linux darauf...

kendon 12. Sep 2012

in einer wo passwortloses ssh per public-key-verfahren gemacht wird: http://de.wikipedia...

schumischumi 12. Sep 2012

http://rpidock.blogspot.de/

debattierer 11. Sep 2012

für 50¤ kann man gebrauchte bildschirme kaufen....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  4. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Unzureichender Artikel

    DY | 07:55

  2. Support ende schon?

    zonk | 07:54

  3. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Hazamel | 07:52

  4. Re: WEnn Remake, dann bitte

    igor37 | 07:50

  5. Sind ja auch 6 Jahre alt

    Mastercontrol | 07:49


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel