Abo
  • Services:

Kindleberry Pi: Kindle Reader als Bildschirm für das Raspberry Pi

Wer den E-Book-Reader Kindle 3 mit auf Reisen nimmt, kann ihn als Bildschirm für sein Raspberry Pi nutzen. Zusammen mit einer Tastatur lassen sich die beiden Geräte in einen portablen Rechner verwandeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Kindleberry Pi nutzt den Kindle als Ausgabebildschirm und eine USB-Tastatur für die Eingabe.
Das Kindleberry Pi nutzt den Kindle als Ausgabebildschirm und eine USB-Tastatur für die Eingabe. (Bild: Geoffroy Tremblay)

Mit Software-Hacks ist es Geoffroy Tremblay alias Damaru gelungen, aus einem Kindle 3, einem Raspberry Pi und einer USB-Tastatur einen portablen Rechner zusammenzubauen. Er nannte ihn kurzerhand den Kindleberry Pi.

  • Das Raspberry Pi angeschlossen an einem Kindle 3 und einer USB-Tastatur ergibt das Kindleberry Pi. Bild: Geoffroy Tremblay
  • Die schematische Darstellung des Kindleberry Pi Bild: Geoffroy Tremblay
Das Raspberry Pi angeschlossen an einem Kindle 3 und einer USB-Tastatur ergibt das Kindleberry Pi. Bild: Geoffroy Tremblay
Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Mit seinem Hack wollte Tremblay einen Reiserechner basteln. Sein Kindle 3 plante er mitzunehmen und dazu den kleinen Rechner Raspberry Pi. Der E-Book-Reader sollte als Ausgabebildschirm herhalten. Noch fehlte ihm allerdings eine bequeme Eingabemöglichkeit. Also schloss er kurzerhand eine Tastatur an das Raspberry Pi an und vereinte alles in einem Terminal-Multiplexer.

Für Terminal-Fans

Grafische Anwendungen können auf dem Display des E-Book-Readers allerdings nicht dargestellt werden. Der Hack ist eher für Terminal-Nutzer gedacht.

Entscheidend für den Hack sind die Anwendungen Kiterm, Usbnetwork und GNU Screen. Außerdem werden noch zwei Micro-USB-Kabel benötigt. Optional sind noch ein Halter für den Kindle 3 und ein USB-Hub für das Raspberry Pi, denn die beiden USB-Anschlüsse sind durch den E-Book-Reader und die Tastatur belegt.

Kindle jailbreaken

Zunächst muss sich der Anwender auf dem Kindle 3 per Jailbreak Root-Rechte verschaffen. Tremblay hat sich dafür die Anleitung unter Mobileread.com angesehen, auf denen auch Links zur Jailbreak-Software liegen.

Anschließend hat er den Terminal-Emulator Kiterm installiert, damit er an der Konsole des E-Book-Readers arbeiten kann. Es gibt mehrere Terminal-Anwendungen für den Kindle 3. Darüber habe er dann die Software Usbnetwork dort installiert. Die Anwendung ist als Zip-Archiv in einem Thread zu verschiedenen Hacks für den Kindle 3 zu finden. Mit dem Befehl ifconfig usb0 192.168.2.1 konnte er das Raspberry Pi verbinden und sich dann von dem Kindle 3 auf dem kleinen Rechner per SSH einloggen.

Gemeinsame Tastaturnutzung

Die eigentliche Herausforderung sei aber der Anschluss der Tastatur gewesen, schreibt Tremblay. Denn diese wird nicht an den Kindle 3 angeschlossen, sondern vom Raspberry Pi aus genutzt.

Dafür nutzt Tremblay den Terminal-Multiplexer GNU Screen. Darüber können mehrere Anwender gleichzeitig an einem einzigen Terminal arbeiten. Die Lokalisierung der Tastatur übernimmt dabei das Raspberry Pi.

Automatisierung

Tremblay hat auf seiner Webseite die nötigen Befehle und Konfigurationseinträge zusammengestellt, die die Einrichtung weitgehend automatisieren. Auf dem Kindle wird das Raspberry Pi demnach automatisch per USB-Networking zugeschaltet. Auf dem Raspberry Pi wird dann automatisch darüber eine Terminal-Verbindung hergestellt. Über einen Eintrag in der Bashrc wird eine GNU-Screen-Sitzung gestartet.

Tremblays Hack erfordert das Einloggen per SSH auf dem Raspberry Pi. Das lasse sich sicher noch weiter automatisieren, schreibt er, etwa durch das Verwenden von Schlüsseln statt eines SSH-Passworts.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

Lala Satalin... 12. Sep 2012

hätte er alles gehabt und hätte nicht frickeln müssen. Oh wait, wenn er Linux darauf...

kendon 12. Sep 2012

in einer wo passwortloses ssh per public-key-verfahren gemacht wird: http://de.wikipedia...

schumischumi 12. Sep 2012

http://rpidock.blogspot.de/

debattierer 11. Sep 2012

für 50¤ kann man gebrauchte bildschirme kaufen....


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /