Abo
  • Services:
Anzeige
Ist das Amazons Smartphone?
Ist das Amazons Smartphone? (Bild: BGR)

Kindle Phone: So könnte Amazons Smartphone aussehen

Zu Amazons erstem Smartphone ist ein Bild aufgetaucht, das angeblich direkt von Amazon stammt. Es zeigt ein recht gewöhnlich wirkendes Gerät, das wie eine Kreuzung von iPhone, HTC One und der Galaxy-Serie wirkt.

Anzeige

Die Website Boy Genius Report hat von ihren Informanten ein Bild zugespielt bekommen, das Amazons Kindle Phone zeigen soll. Das erste Smartphone des Versandhändlers soll im Sommer 2014 vorgestellt werden und sich durch eine Bedienung mit Kippbewegungen von der Masse abheben. Der Anwender braucht damit nur noch selten auf das Display zu tippen.

Das Kindle Phone soll mit einem 3D-Display ausgestattet sein, das keine zusätzliche Schicht auf dem Display benötigen soll, da der 3D-Effekt ausschließlich durch eine spezielle Software erzeugt werden soll. Neben einer Hauptkamera mit 13 Megapixeln und einer Kamera vorne hat das Kindle Phone auf der Vorderseite vier zusätzliche Kameras, die im Infrarotbereich aufnehmen. Dadurch sollen die Bewegungen des Nutzers erfasst und dementsprechend das Bild auf dem Display angepasst werden. Auf diese Weise kann ohne weitere Hilfsmittel ein 3D-Effekt erzeugt werden.

Das Rendering-Bild, das angeblich von Amazon stammt, zeigt davon nichts. BGR hat sich das von mehreren Informanten versichern lassen, dass es sich um ein authentisches Abbild des Amazon-Smartphones handelt, das für interne Zwecke von Amazons Grafikdesignern entworfen wurde.

Das Smartphone soll nur eines von mehreren Modellen sein, die Amazon veröffentlichen will. Den Informationen des BGR nach soll es ein 4,7 Zoll großes Display mit 720p-Auflösung sowie einem Qualcomm Snapdragon mit vier Kernen verfügen. Dazu sollen 2 GByte RAM sowie sechs Kameras und eine angepasste Android-Version kommen, die ähnlich der sein soll, die schon bei den Kindle-Fire-Tablets eingesetzt wurde.


eye home zur Startseite
elgooG 02. Mai 2014

"Hilfe dieser Mann hat einen epileptischen Anfall!" - "Nein ich entsperre nur mein...

chris m. 02. Mai 2014

ok, die perspektive hats mir erschwert, das rendering als echt wahrzunehmen...

MisterProll 02. Mai 2014

Ich finde die ganzen Gesten schon als sinnfreie Spielerei. Wie soll es erst mit der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. Weiss Umwelttechnik GmbH, Reiskirchen (Ldkr. Gießen)
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Capgemini Deutschland, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Ich bin verwirrt

    Dragos | 19:30

  2. Konsequent gegen staatliche Desinformation

    Emulex | 19:25

  3. Re: 60m SOLD, nicht shipped

    elitezocker | 19:24

  4. Re: Abschaltung von DRM freien, kostenlosen Kanälen

    StefanBD | 19:23

  5. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    StefanBD | 19:18


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel