Abo
  • Services:
Anzeige
Der Kindle von Amazon soll ein weißeres Display mit Beleuchtung erhalten.
Der Kindle von Amazon soll ein weißeres Display mit Beleuchtung erhalten. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Kindle Paperwhite: "Papierweißes" Display für Amazons E-Book-Reader

Der Kindle von Amazon soll ein weißeres Display mit Beleuchtung erhalten.
Der Kindle von Amazon soll ein weißeres Display mit Beleuchtung erhalten. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Amazons E-Book-Reader Kindle-Touch sollen angeblich bald mit einem hellen E-Ink-Display auf den Markt kommen, das beleuchtet werden kann. Das Display der aktuellen Modelle erinnert hingegen eher an graues Recyclingpapier.

Damit E-Books künftig noch stärker an echte Bücher aus Papier erinnern, will Amazon angeblich das hellgraue E-Ink-Display des Kindle Touch gegen ein kontrastreicheres und höher auflösendes Modell austauschen. Das berichtet die US-Website The Verge.

Anzeige

Ob das Gerät wirklich Kindle Paperwhite - englisch für Papierweiß - heißen soll, ist nicht bekannt. Es könnte sich auch nur um einen internen Entwicklungsnamen handeln, der auf das kontrastreiche Display hinweisen soll.

Beleuchtetes Display für Bettleser

Die Bilder, die The Verge von dem offiziell noch nicht vorgestellten "Kindle Paperwhite" zeigt, erinnern stark an das Lesegerät Nook Simple Touch mit Glowlight, das im April 2012 vorgestellt wurde.

Die Kindles mit E-Ink-Display müssen derzeit wie gedruckte Bücher im Dunkeln beleuchtet werden. Dafür halten die Akkus der E-Book-Reader aber auch länger als die von Tablets. Das integrierte Licht soll beim neuen Kindle Touch jedoch kein Problem darstellen. Nach der französischen Beschriftung der Bilder von The Verge soll die Laufzeit des Kindle Paperwhite bei 8 Wochen liegen - auch bei Benutzung der eingebauten Leselampe, die das Display von den Seiten her ausleuchtet.

Der Knopf, der sich beim Kindle Touch am unteren Displayrahmen befindet, scheint bei den Kinde-Paperwhite-Modellen zu fehlen, wie The Verge berichtet, ohne die Quelle für die veröffentlichten Bilder zu nennen.

Angeblich Foto des neuen Kindle Fire aufgetaucht

Amazon hat für den 6. September 2012 zu einer Pressekonferenz geladen, die in Santa Monica im US-Bundesstaat Kalifornien stattfinden soll. Auf der Veranstaltung könnten neben dem Touch Paperwhite auch neue Kindle Fire vorgestellt werden. Der alte Kindle Fire ist nach Angaben von Amazon ausverkauft. Angeblich besitzt The Verge auch ein Foto des neuen Kindle Fire - doch dessen Echtheit wird nach Angaben der Website von Dritten angezweifelt.


eye home zur Startseite
miauwww 02. Sep 2012

sehr richtig, das sollte man nicht vergessen: zu starke kontraste bzw. zu helle weiße...

samy 02. Sep 2012

Weiß nicht was du mit deinem Teil anstellst, aber Verformungen des Displays??? Glaub ich...

Replay 01. Sep 2012

Stimmt, sieht man ja an dir. Das sagst ausgerechnet du ^^ Falsch. Zuerst informieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Nature, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 101,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 119,33€
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. 24,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Aus Windows wird doch noch ein ordentliches...

    dvdged3 | 04:29

  2. So dass man die GEZ-Gebühren auch noch eintreiben...

    __destruct() | 04:13

  3. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  4. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  5. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel