Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das 7-Zoll-Modell Kindle Fire HDX ist in der 16-GByte-Version ohne LTE-Modul und mit Werbeeinblendungen im Sperrbildschirm für 230 Euro erhältlich. Die 8,9-Zoll-Variante Kindle Fire HDX 8.9 kostet mit gleicher Ausstattung 380 Euro. Die Top-Ausstattungen mit 64 GByte, LTE-Modul und ohne Werbung kosten jeweils 405 und 595 Euro. Das Kindle Fire HDX in der 16-GByte-Version wird ab sofort verschickt, das Fire HDX 8.9 soll am 19. November 2013 erscheinen.

  • Die neuen Kindle Tablets Fire HDX und Fire HDX 8.9 von Amazon (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Amazon hat bei den neuen Modellen höher auflösende Displays und schnelle Prozessoren verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit den optional erhältlichen magnetischen Falthüllen können die Tablets im Quer- und Hochformat aufgestellt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Design ist bei beiden Modellen ähnlich, das Fire HDX 8.9 und neben einer Frontkamera eine zusätzliche 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Tablets haben wie die Vorgängermodelle sehr gute Lautsprecher, die einen überraschend vollen und basshaltigen Klang produzieren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Bedienungsknöpfe sind bei den neuen Modellen auf der Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Design ist bei beiden Modellen ähnlich, das Fire HDX 8.9 und neben einer Frontkamera eine zusätzliche 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Fazit

Stellenmarkt
  1. degewo netzWerk GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Die beiden neuen Kindle Fire HDX von Amazon sind technisch und qualitativ hochwertige, leichte Tablets mit hervorragenden Displays und toller Akustik. Mit ihnen Filme zu schauen, Bücher zu lesen und Spiele zu spielen, macht Spaß. Da auch Office-Anwendungen auf den Tablets laufen, eignen sie sich wie andere Android-Tablets bedingt für Schreibarbeiten.

Wie bei den vorherigen Kindle-Tablets sind die neuen HDX-Modelle eher auf Nutzer ausgerichtet, die viele Amazon-Inhalte konsumieren. Von der Offenheit eines Standard-Androids ist auch bei den Amazon-Tablets in den neuen Versionen nichts zu sehen. Filme, Bücher und Apps lassen sich nur über die Amazon-Services installieren. Eine Installation auf anderem Wege ist nicht vorgesehen.

Nutzer, die bisher hauptsächlich über Googles Play Store Apps gekauft haben, müssten diese Apps für die neuen Kindle-Modelle demnach nochmal kaufen. Für Umsteiger eignen sich die Kindle-Tablets daher eher nicht. Wer zudem ein offenes Android-Tablet möchte, bei dem er ohne weiteres auch mal einen neuen Launcher oder eine neue Tastatur installieren kann, dürfte mit den Geräten ebenfalls nicht glücklich werden.

Als Endgerät für Amazon-Inhalte und -Services sind die beiden neuen Kindle-Fire-Modelle allerdings hervorragend geeignet, ein Blick darauf lohnt allemal.

 Topaktuelle Hardware
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

MrReset 15. Nov 2013

Leider sind alle Apps aus dem Amazon-Appshop mit DRM! Nach ca. zwei Wochen ohne Online...

KTVStudio 15. Nov 2013

Dank HartzVI muss hier im Prinzip niemand arbeiten, aber zumindest argumentativ geb ich...

Anonymer Nutzer 15. Nov 2013

Nexus 7 (16GB) 7,02"-HD-Display mit 1.920 x 1.200 Pixel (323 ppi) (IPS) Duale Stereo...

mariob 14. Nov 2013

Auf der Detailseite fehlt der entsprechende Hinweis oder es erscheint sogar ein Hinweis...

neocron 14. Nov 2013

die unterschiede sind beim S4 nicht mehr so gewaltig, es gibt auch...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /