Abo
  • Services:

Topaktuelle Hardware

Beide Tablets haben eine ähnliche Hardwareausstattung. Sie arbeiten jeweils mit einem schnellen Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,2 GHz, die GPU ist eine Adreno 330. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 2 GByte, der eingebaute Flash-Speicher ist wahlweise 16, 32 oder 64 GByte groß. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten hat keines der beiden Modelle.

  • Die neuen Kindle Tablets Fire HDX und Fire HDX 8.9 von Amazon (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Amazon hat bei den neuen Modellen höher auflösende Displays und schnelle Prozessoren verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit den optional erhältlichen magnetischen Falthüllen können die Tablets im Quer- und Hochformat aufgestellt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Design ist bei beiden Modellen ähnlich, das Fire HDX 8.9 und neben einer Frontkamera eine zusätzliche 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beide Tablets haben wie die Vorgängermodelle sehr gute Lautsprecher, die einen überraschend vollen und basshaltigen Klang produzieren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Bedienungsknöpfe sind bei den neuen Modellen auf der Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Amazon hat bei den neuen Modellen höher auflösende Displays und schnelle Prozessoren verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth
  2. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München

WLAN unterstützen beide Geräte nach 802.11a/b/g/n auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz, wahlweise gibt es die Tablets auch mit LTE-Modul. Einen GPS-Chip haben beide Geräte nur in der LTE-Version, der Standort wird ansonsten über das WLAN-Modul ermittelt.

Auf der Rückseite des Fire HDX 8.9 befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht, die durchschnittliche Fotos macht. Steckt das Tablet in der Schutzhülle, muss der Nutzer es nur ein Stück nach oben schieben, und die Kamera-App startet automatisch. Auf der Vorderseite ist eine Webcam für Videotelefonie eingebaut. Das Kindle Fire HDX hat nur diese Frontkamera.

Ruckelfreies System

Bei beiden Tablets laufen Menüs und Anwendungen flüssig. Der Nutzer kann ohne Ruckler schnell von einem Film in ein Buch wechseln oder eine App starten. Die Apps laufen ebenfalls flüssig, auch grafikintensive Spiele laufen ruckelfrei und sehen gut aus.

Apps können auch weiterhin nur aus Amazons eigenem Appstore bezogen werden, eine Anbindung an Googles Play Store gibt es nicht. Vom unterliegenden Android-Betriebssystem bekommt der Nutzer wie bei den vorherigen Kindle-Tablets nichts mit.

Akkulaufzeit bis zu 18 Stunden

Für den neuen 7-Zoll-Kindle gibt Amazon eine Akkulaufzeit von 11 Stunden an, wenn der Nutzer liest, über WLAN surft, Videos schaut und Musik hört. Liest er hingegen nur, verlängert sich die Laufzeit auf 17 Stunden. Mit dem mitgelieferten Powerfast-Ladegerät soll das Gerät in 4 Stunden wieder vollständig aufgeladen sein. Beim Kindle Fire HDX 8.9 sind die Laufzeiten jeweils eine Stunde länger. Mit dem Powerfast-Ladegerät ist das Tablet in 5 Stunden komplett aufgeladen.

Amazon bietet für die beiden Tablets Schutzhüllen an, die die Geräte mit Hilfe von Magnetkraft in der Hülle halten. Das Schutzcover besteht aus mehreren Segmenten und kann zu einem Ständer gefaltet werden. Den Winkel konnten wir nicht verändern. Klappt der Nutzer das Cover zu, schalten die Tablets automatisch in den Standby-Modus.

 Exzellenter SoundVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen

MrReset 15. Nov 2013

Leider sind alle Apps aus dem Amazon-Appshop mit DRM! Nach ca. zwei Wochen ohne Online...

KTVStudio 15. Nov 2013

Dank HartzVI muss hier im Prinzip niemand arbeiten, aber zumindest argumentativ geb ich...

Anonymer Nutzer 15. Nov 2013

Nexus 7 (16GB) 7,02"-HD-Display mit 1.920 x 1.200 Pixel (323 ppi) (IPS) Duale Stereo...

mariob 14. Nov 2013

Auf der Detailseite fehlt der entsprechende Hinweis oder es erscheint sogar ein Hinweis...

neocron 14. Nov 2013

die unterschiede sind beim S4 nicht mehr so gewaltig, es gibt auch...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /