Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon-Chef Jeff Bezos zeigt das Kindle Fire HDX.
Amazon-Chef Jeff Bezos zeigt das Kindle Fire HDX. (Bild: Amazon)

Kindle Fire HDX Amazon-Tablet mit besonders hoher Displayauflösung

Kindle Fire HDX heißen die neuen Amazon-Tablets, die sich durch Displays mit besonders hoher Auflösung auszeichnen. Das 8,9-Zoll-Modell hat einen Touchscreen mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Außerdem haben die Neuvorstellungen einen 2,2 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor.

Anzeige

Amazon hat zwei neue Kindle-Fire-Modelle vorgestellt, die eine neue Modellreihe namens Kindle Fire HDX eröffnen. Das HDX steht für Displays mit besonders hoher Auflösung. Das Kindle Fire HDX ist wahlweise mit 7- oder 8,9-Zoll-Display zu haben und steht in unterschiedlichen Speicherbestückungen zur Wahl.

  • Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)
  • Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)
  • Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)
  • Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)
  • Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)
  • Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)
Kindle Fire HDX (Bild: Amazon)

Im Kindle Fire HDX 8.9 steckt ein Touchscreen mit einer Displaydiagonalen von 8,9 Zoll und einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, was eine Pixeldichte von 339 ppi ergibt. Bislang gibt es Tablets mit einer solchen Auflösung nur im 10-Zoll-Format. Im 7-Zoll-Modell liefert das Display eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was einer Pixeldichte von 323 ppi entspricht. Das Display im bisherigen Kindle Fire HD mit 8,9-Zoll-Display hatte diese Auflösung. Für eine bessere Darstellungsqualität mit höherem Kontrast soll ein spezieller Algorithmus die Farbe für jedes Pixel abhängig von der Umgebungshelligkeit anpassen.

Kindle Fire HDX mit schnellerem Prozessor und mehr Arbeitsspeicher

Im Vergleich zum Kindle Fire HD erhalten die neuen Modelle schnellere Prozessoren und doppelt so viel Arbeitsspeicher. Statt 1 GByte gibt es nun 2 GByte Arbeitsspeicher und in beiden Modellen wird Qualcomms Snapdragon 800 verwendet. Der Quad-Core-Prozessor läuft jeweils mit einer Taktrate von 2,2 GHz. Alle beiden Tablets gibt es wahlweise mit 16, 32 oder 64 GByte Flash-Speicher. Einen Speicherkartensteckplatz haben die Tablets laut Amazon-Angaben nicht.

Beide Tablets haben eine Kamera auf der Displayseite und das 8,9-Zoll-Modell hat zusätzlich eine 8-Megapixel-Kamera auf der Gehäuserückseite. Eine rückwärtige Kamera fehlte den Kindle-Fire-HD-Tablets bislang komplett. Beide Tablets unterstützen Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n, zur verwendeten Bluetooth-Version liegen keine Angaben vor. NFC unterstützen beide Modelle weiterhin nicht.

Das 7-Zoll-Modell misst 186 x 128 x 9 mm und wiegt 303 Gramm. Als Akkulaufzeit nennt Amazon 11 Stunden bei einem Mix an Funktionen. Beim Lesen sollen es 17 Stunden sein. In beiden Fällen machte Amazon keine Angaben, unter welchen Bedingungen diese Werte erreicht werden. 231 x 158 x 7,8 mm und 374 Gramm sind es beim 8,9-Zoll-Modell und die Akkulaufzeit soll jeweils eine Stunde länger sein als beim kleineren Modell.

Fire OS 3.0 vorinstalliert

Beide Tablets laufen mit der Version 3.0 von Amazons Betriebssystem namens Fire OS, das wiederum ein Fork von Android ist. Amazon macht keine Angaben dazu, auf welcher Android-Version die aktuelle Fire-OS-Version basiert. Wie auch bisher gibt es nicht die typische Android-Bedienung. Die Tablets sind ganz auf das Amazon-Universum zugeschnitten, das ausgelieferte Gerät ist dann bereits auf den Käufer angemeldet. Zudem ist der Silk-Browser von Amazon vorinstalliert.

Bisher hat Amazon nur angekündigt, wann das Kindle Fire HD in den USA erscheint. Im Oktober 2013 erscheint das Kindle Fire HDX 7 und im November 2013 folgt das Kindle Fire HDX 8.9. Zu einem Deutschlandstart liegen noch keine Angaben vor. Beim Kindle Fire HD hatte es vier Monate gedauert, bis das Tablet hierzulande ins Sortiment genommen wurde. Falls es auch diesmal wieder so lange dauert, ist mit einer Markteinführung in Deutschland frühestens im Februar 2014 zu rechnen.

Werbeeinblendungen lassen sich wieder gegen Aufpreis abschalten

Mit 16 GByte kostet das 7-Zoll-Modell 230 US-Dollar, 270 US-Dollar sind es mit 32 GByte und auf 309 US-Dollar erhöht es sich für das 64-GByte-Modell. 380 US-Dollar kostet das 8,9-Zoll-Modell mit 16 GByte, 430 US-Dollar sind es in der 32-GByte-Ausführung und das Topmodell mit 64 GByte kostet 480 US-Dollar.

In den USA erscheinen beide Tablets auch mit einem LTE-Modem, dann kostet jedes Modell nochmals 100 US-Dollar mehr. Derzeit ist nicht bekannt, ob diese Modelle auch in Deutschland angeboten werden. Bisher gab es die Kindle-Tablets in Deutschland immer nur ohne Mobilfunkfunktion, während die US-Modelle bereits auch mit Modem zu haben sind. Gegen einen Aufpreis von 15 US-Dollar lassen sich wieder die von Amazon ausgelieferten Werbeeinblendungen vom Sperrbildschirm und Startbildschirm dauerhaft entfernen.

Überarbeitetes Kindle Fire HD

Im Oktober 2013 verkauft Amazon in den USA zudem ein überarbeitetes Kindle Fire HD. Vor allem das Gehäuse ist neu, an den technischen Daten hat sich nichts geändert. Dafür wird der Preis gesenkt und das Tablet wird mit 7-Zoll-Display und 8 GByte Flash-Speicher für 140 US-Dollar angeboten. Es ist damit rund 60 US-Dollar günstiger als das alte Modell. Für das Kindle Fire HD 8.9 gibt es keine Neuauflage.


eye home zur Startseite
derdiedas 26. Sep 2013

oder das ich Sie 2 Wochen länger benutzen kann. Viele einst sehr gute Apps werden im...

Sander Cohen 26. Sep 2013

Da macht sich das Geschäftsmodel bemerkbar! Der Displayhersteller möchte nunmal Geld mit...

DerJochen 26. Sep 2013

Gibt es da irgendwo Berichts oder Tests zu ? Interessant sieht es ja aus.

TabPhones63 25. Sep 2013

Kommt ein Softwareupdate für die letzten Kindles auf OS 3.0? Wenn nicht, dann kauf ich...

Anonymer Nutzer 25. Sep 2013

Also ich habe das hier genutzt: http://n2aos.com/ Im XDA Forum war mir das doch etwas zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. mobileX AG, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 13,98€ + 5,00€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47

  3. Re: Diese SPD... verdient keine Liebe...

    Signator | 03:44

  4. Re: Da ist doch so ein anderer Spinner gerade zum...

    Signator | 03:41

  5. Re: Wenn hirnlose Scheiße hirnlose Scheiße wählt ...

    Signator | 03:38


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel