Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Kindle Fire HD
Amazon Kindle Fire HD (Bild: David McNew/Getty Images)

Kindle Fire HD Amazon senkt Preis für 7-Zoll-Tablet

Amazon hat den Preis für das Kindle Fire HD um 30 Euro gesenkt. Das Tablet mit dem HD-Bildschirm gibt es nun ab 170 Euro.

Anzeige

Amazon hat erneut die Preise für das Kindle Fire HD gesenkt: Käufer zahlen für das Tablet mit dem 7 Zoll großen Bildschirm jetzt 30 Euro weniger.

Das Kindle Fire HD gibt es in zwei Ausführungen: Die kleinere, die 16 GByte internen Speicher hat, kostet nur 170 Euro statt 200 Euro. Die größere Version mit 32 GByte Speicher gibt es für 200 statt 230 Euro. Es ist schon die zweite Preissenkung für das 32-GByte-Gerät, das anfangs 250 Euro gekostet hatte.

Kaum teurer als Kindle Fire

Das 16-GByte-Kindle ist nach der Preissenkung nur noch 10 Euro teurer als das normale Kindle Fire. Dessen Bildschirm hat aber nur eine Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten mit einem Speicher von 8 GByte.

Die Preise beziehen sich jeweils auf die Version, die bei der Werbung auf dem Anmeldebildschirm angezeigt wird. Wer keine Werbung sehen möchte, zahlt 15 Euro mehr.

Angepasstes Android

Das Tablet hat ein Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Das Gerät misst etwa 20 x 14 x 1 Zentimeter und wiegt knapp 400 Gramm. Das Betriebssystem basiert auf Android 4.0.3. Amazon hat es aber modifiziert und auf seine Infrastruktur angepasst. Entsprechend hat das Tablet eine andere Oberfläche als das normale Android - die Golem-Tester erinnerte der Startbildschirm eher an einen Onlineshop als an die Benutzeroberfläche eines Betriebssystems. Auch stehen einige Funktionen nicht zur Verfügung - so kann auf dem Kindle Fire HD etwa nur Amazons App-Angebot genutzt werden, nicht aber der Google Play Store.

Das Tablet sei auf Amazons Onlineangebot und die Nutzung von dessen Cloud-Speicher ausgerichtet. Es sei "ein ordentliches, wenn auch durchschnittliches Gerät mit ein paar Macken", das sehr gut dafür geeignet sei, digitale Inhalte "jenseits von iTunes und ganz ohne Computer" zu nutzen, lautete das Fazit der Golem-Tests.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 08. Jul 2013

Natürlich war das sarkastisch gemeint. Und zu dem was Bouncy geschrieben hat muss man...

Maddi 08. Jul 2013

Die Massive Preissenkung kann eventuell ein Hinweiß auf ein neues Kindle Modell sein...

Anonymer Nutzer 07. Jul 2013

Die Staffelung in drei Kategorien find ich schon mal gut. Nicht das wir uns da...

Knarzling 07. Jul 2013

Ist auch so - keine Werbung im Vid = bezahlter Beitrag

Profi 06. Jul 2013

Ist ja ohnehin alles Schnee von gestern, wenn in ein paar Tagen das neue Nexus 7 kommt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. (täglich neue Deals)
  3. 1.029,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: 200 Zeichen / Minute

    mannelig | 16:01

  2. Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    RipClaw | 16:01

  3. Re: Forken

    Vanger | 15:57

  4. Re: Der Beitrag von Rohde & Schwarz...

    MonMonthma | 15:54

  5. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    DeathMD | 15:51


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel