Abo
  • Services:
Anzeige
Roboter Myon
Roboter Myon (Bild: Fesseler/Beuth Hochschule)

Lernen über Nachahmung

"Sprache lernen funktioniert anders als Gehen lernen, Gesichter erkennen anders als Melodien produzieren", erklärt Hild. Vieles funktioniere über Nachahmung. Zum Beispiel Myons Auftritt an der Komischen Oper, wo er dirigieren lernte, indem er es sich quasi von einem Dirigenten abschaute. Über sensorische Informationen spürte er, in welcher Position sich der Arm des Dirigenten zu bestimmten Zeitpunkten befand. Über Sensoren und Simulation konnte er dann versuchen, diese Bewegungen nachzuahmen.

Anzeige

Singen hingegen lernte Myon über Versuch und Irrtum: Er produzierte Töne und verglich dann, ob diese den Tönen eines Vorbildes ähnlich waren. Dann versuchte er sich so oft erneut daran, bis alles stimmte. Am Ende sah Myon aus wie ein Profi, wenn er dirigiert, nur etwas ungelenker. Und als er sang, klang er wie ein Opernstar, nur etwas blecherner.

Der Auftritt an der Oper war eine besondere Herausforderung für die Forscher - und für den Roboter: Die Bühne ist groß, jeder Ton hallt durch den Raum. Das Orchester ist laut, Lautsprecher verstärken den Effekt. Das Licht der Scheinwerfer ist hell, die Bühne schräg. "Wir mussten das so finetunen, dass der Roboter sich trotzdem noch zurechtfinden konnte", sagt Hild. "Auf Reisen mit Myon haben wir gelernt, wie man sein System auf Extremsituationen umstellt."

Doch Myon lernt nicht nur selbst - er hilft auch anderen beim Lernen. An der Beuth-Hochschule werden Myon und seine Brüder (die verwirrenderweise genauso heißen und aussehen wie er) seit kurzem in Lehrveranstaltungen eingesetzt. In Laborübungen, in denen Kleingruppen vom Studenten mit ihrem Professor und einem Roboter zusammenarbeiten, sollen sich die Studenten ausprobieren und schauen, ob sie eine Funktionalität von Myon verbessern können. "Wir haben hier eine einmalige Chance, weil wir im Besitz von mehreren Myons sind", sagt Hild. Davon profitieren nun Studenten der Fächer Didaktik, Robotik und Elektrotechnik an der Beuth-Hochschule.

Hört man Hild zu, merkt man, dass ihm Myon ans Herz gewachsen ist und er sich sogar Sorgen um den kleinen Roboter macht: "Wir haben manchmal Angst, dass die Leute Myon über den Haufen rennen und seine Mechanik kaputtgeht." Er sei eben kein Hochleistungsroboter mit einem klaren Ziel - im Gegensatz zu Fabrik- oder militärischen Robotern.

"Es ist ein wesentlicher Unterschied, ob man einem Roboter mit einem bestimmten Ziel vor Augen baut, oder ob die Grundlagenforschung die Motivation ist", sagt Hild. Genau deshalb müsse niemand fürchten, dass Myon die Welt übernehmen könne. Denn das ist nicht sein Ziel. Myon will einfach nur lernen.

 Kinderroboter Myon: Einauge lernt, Einauge hat Körper

eye home zur Startseite
DrWatson 17. Sep 2016

Wer ist denn der Ideal-Mensch???



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe
  4. IHK für München und Oberbayern, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 für 19,99€ oder Deluxe Edition für 35,99€)
  2. mit bis zu 25% auf ausgewählte Produkte
  3. 219,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 249€ und Boxed 247€)

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Verstehe ich nicht ganz

    mr_tux | 14:03

  2. Re: Was redest Du da?

    divStar | 14:02

  3. Re: Die Gerüchte dazu wurden stets dementiert, ...

    maverick1977 | 14:02

  4. Re: gegen Kostenerstattung abgeschaltet... Warum?

    ChMu | 14:02

  5. Re: Die Preise sind ja auch fair

    Nachtschatten | 14:01


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel