Abo
  • Services:

Kindernahrung: Mein Baby Club von Hipp wurde gehackt

Kopierte Nutzerdaten sind immer ein Ärgernis - besonders, wenn die persönlichen Informationen von Kindern betroffen sind. Der Hersteller Hipp hat seine Kunden jetzt über einen Einbruch in die eigenen Serversysteme des Mein Baby Clubs informiert.

Artikel von veröffentlicht am
Der Mein Hipp Baby Club wurde gehackt.
Der Mein Hipp Baby Club wurde gehackt. (Bild: Hipp)

Der Hersteller von Babynahrung Hipp ist offenbar Ziel eines Hackerangriffs geworden. Das Unternehmen hat die betroffenen Kunden informiert, eine entsprechende Mail die Hipp an einen Leser verschickt hat, liegt Golem.de vor.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte uns den Vorfall, tatsächlich seien Server auf denen der "Mein Baby Club" läuft von einem Angreifer kompromittiert worden. Eltern, die sich im Mein Baby Club anmelden, erhalten von Hipp Einkaufsgutscheine, Rabatte für verschiedenen Dienste und kostenlose Proben.

Routinemäßige Kontrolle der eigenen IT-Infrastruktur

Aufgefallen sei dies bei einer routinemäßig durchgeführten Kontrolle der eigenen IT-Infrastruktur durch einen "zertifizierten externen Dienstleister", wie es in der Mail heißt. Die Unstimmigkeiten seien erstmals Anfang Mai 2016 aufgefallen, danach sei sofort eine "tiefergreifende Analyse des Systems" durchgeführt worden. Der Zugriffsweg, der "unter Einsatz massiver krimineller Energie" geschaffen worden sei wurde demnach "identifiziert und geschlossen". Auch die zuständige Datenschutzbehörde sei informiert worden.

In der an die Kunden verschickten Mail heißt es, die kopierten Passwörter seien "komplett verschlüsselt". Neben den gehashten Passwörtern befinden sich unter den Daten Postadressen, Namen, Geburtsdaten und E-Mail-Adressen. Im Formular zur Anmeldung müssen Eltern auch das Geburtsdatum und den Namen eintragen, falls das Kind zum Zeitpunkt der Registrierung bereits geboren ist.

Betroffene Kunden können sich unter der kostenfreien Hotline 0800/22294477 informieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)

Truster 02. Jun 2016

ich hoffe, es wurde die Vollbitverschlüsselung angewendet. ;)

Truster 02. Jun 2016

Es ist gefährlich, rekursiv auf '/' zu arbeiten. :-)

Trollmagnet 02. Jun 2016

Alles klar, wenn dir die Argumente ausgehen, kommst du mit so was. Willkommen auf Ignore :)

jude 02. Jun 2016

... Daten welche man dem "Internet" anvertraut sind Public. Punkt! Spätestens beim...

ibsi 02. Jun 2016

Danke, ging mir ähnlich.!


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /