Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Dotcom am 24. September 2015
Kim Dotcom am 24. September 2015 (Bild: Nigel Marple/Reuters)

Kim Dotcom: US-Regierung lobt Vertraulichkeit bei Megaupload

Kim Dotcom am 24. September 2015
Kim Dotcom am 24. September 2015 (Bild: Nigel Marple/Reuters)

Die Vertreterin der US-Regierung hat vor Gericht die Vertraulichkeit des Backends von Megaupload gelobt. Kim Dotcoms Auslieferungsanhörung hat heute begonnen.

Die US-Regierung hat die Vertraulichkeit von Megaupload gelobt. Das hat Kim Dotcom in einem Tweet erklärt, der sich auf den heutigen Tag beim Auslieferungsverfahren vor dem Auckland District Court bezieht, bestätigte er Golem.de. Dort vertritt Kronanwältin Christine Gordon die US-Regierung.

Anzeige

Dotcom twitterte, die US-Regierung habe die "front-end innocence" und "back-end privacy" von Megaupload gelobt. In Neuseeland ist das Auslieferungsverfahren gegen Dotcom am heutigen Donnerstag fortgesetzt worden. Für das Verfahren sind vier Wochen angesetzt.

"Im langen Auftakt zu dieser Anhörung wurde viel über die Neuheit und Technisierung des Falles gesagt", erklärte Gordon. "Wenn diese Ablenkungen beiseitegelassen werden, läuft es auf ein einfaches Schema von Betrug hinaus."

Strafe von maximal 20 Jahren

Neun vorangegangene Anhörungen waren gescheitert. Wegen des Vorwurfs schwerer Urheberrechtsverletzungen war Megaupload auf Betreiben des US-Justizministeriums Anfang 2012 geschlossen worden. Dotcom und vier seiner Mitarbeiter wurden verhaftet, seine Villa wurde durchsucht, Rechner und Speicher wurden beschlagnahmt. Dotcom ist weiterhin auf Kaution frei. Dem 41-Jährigen droht im Falle einer Abschiebung in die USA eine Strafe von maximal 20 Jahren wegen krimineller Geschäfte und Geldwäsche.

Im April 2014 verklagten die sechs Hollywood-Studios 20th Century Fox, Disney, Paramount, Universal, Columbia Pictures und Warner Bros. Megaupload im US-Bundesstaat Virginia. Megaupload habe durch den Verkauf von Premium-Zugängen 150 Millionen US-Dollar und 25 Millionen US-Dollar durch Onlinewerbung verdient, so die Branchenorganisation MPAA (Motion Picture Association of America).

Diese Angaben wiederholte heute auch Gordon. Für die Uploader, die den meisten Traffic auf Megauload gebracht hätten, habe es ein Belohnungssystem gegeben, sagte sie. Dotcom twitterte: "Die USA haben ihre Argumente präsentiert und es klang wie eine digitale Atombombe. Aber wir wissen, dass die USA gern lügen, was Massenvernichtungswaffen betrifft. Wartet auf unsere Entgegnung."

Richter Nevin Dawson hat zu prüfen, ob der Fall gegen Dotcom, Mathias O., Bram van der K. und Finn B. durch das Auslieferungsabkommen zwischen den beiden Ländern abgedeckt ist.


eye home zur Startseite
Frank64 02. Dez 2015

Dann ist also "50 Jahre Gefängnis - der am längsten einsitzende Häftling erzählt...

Free Mind 25. Nov 2015

Interessanter Artikel zu Thema Werteverfall: https://www.wsws.org/de/articles/2012/04...

Anonymer Nutzer 25. Sep 2015

Weil die U.S of A auf datenschutz, Crypto etz scheisst und alle U.S Produkte Backdoors...

LCO 25. Sep 2015

Aber so reiht sich halt ein Schritt an den Nächsten, und wenn Kim "Possible" Schmitz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel


Anzeige
Top-Angebote
  1. und mit Gutscheincode bis zu 40€ sparen
  2. (u. a. Marvel vs. Capcom: Infinite PC für 9,99€ und PS4/XBO für 19,99€, WWE 2K18 für 19...

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    Tuxgamer12 | 11:16

  2. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    Neutrinoseuche | 11:12

  3. Re: Wozu? Ich kann zur Arbeit laufen!

    Teebecher | 11:12

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    AllDayPiano | 11:10

  5. Re: Mord und Porno

    countzero | 11:08


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel