Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Dotcom im April 2014
Kim Dotcom im April 2014 (Bild: Nigel Marple/Reuters)

Kim Dotcom: Neuseelands Polizei friert Teil der Aktien von Mega ein

Einer der größten Aktionäre von Kim Dotcoms Sharehoster Mega soll ein Krimineller sein. Sein Vermögen, darunter auch knapp 19 Prozent der Anteile an Mega, wurde beschlagnahmt.

Anzeige

Die neuseeländische Polizei hat einen großen Teil der Aktien von Kim Dotcoms Unternehmen Mega eingefroren. Das gab der Chef von Mega, Graham Gaylard, laut einem Bericht des Sydney Morning Herald bekannt. Die Anteile in Höhe von 18,8 Prozent gehören William Yan, auch bekannt als Bill Liu, dem Geldwäsche und kriminelle Aktivitäten vorgeworfen werden.

Dotcom sagte: "Er ist ein Investor, der Geld in Mega angelegt hat, weil er daran glaubte. Ich hatte keine Ahnung, dass er irgendwelche Probleme oder Schwierigkeiten hatte."

Die Polizei erklärte, dass bei dem chinesischen Geschäftsmann und seiner Partnerin Bargeld, Schmuck, Weine und eine Bentley-Limousine im Wert von 15 Millionen Neuseeländischen Dollar (9,5 Millionen Euro) beschlagnahmt wurden. Gegen das Unternehmen Mega gebe es keine Ermittlungen.

Die Polizei sei bemüht, dass "unschuldige Dritte", die geschäftliche Verbindungen mit dem Paar hatten, nicht "durch die Beschlagnahmungen" geschädigt würden.

Dotcom hatte seinen Posten als Managing Director bei dem Sharehoster Mega im August 2013 aufgegeben. Firmenchef Vikram Kumar erklärte, dass Dotcom zurückgetreten sei, um sich auf das "Auslieferungsverfahren, die kommende Musik-Website und den Aufbau einer politischen Partei zu konzentrieren".

Mega, der Nachfolger von Megaupload, war am 19. Januar 2013 gestartet. Mehrheitseigentümer von Mega war laut früheren Angaben des Spiegel der Me-Trust, die Dotcom-Familienstiftung. Im März 2014 wurde der Wert von Mega mit 180 Millionen US-Dollar angegeben.

"Nur fünf Monate nach dem Start von Mega übertragen wir nun mehr Daten als ganz Neuseeland", meldete Dotcom im Juni 2013.


eye home zur Startseite
Jasmin26 27. Aug 2014

Der Kerl ist nicht dumm, der wusste ganz genau mit wem er sich einlässt ! Sein jetziges...

azeu 26. Aug 2014

dass er irgendwelche Probleme oder Schwierigkeiten hatte." Der war echt gut. Als ob ein...

Sharkuu 26. Aug 2014

doch, genau so müsste die überschrift heißen und dann wäre es fraglich, warum sowas...

486dx4-160 26. Aug 2014

Ist der Chinese da angestellt? Oder bei der RBS? Vielleicht doch bei der Citigroup? Wer...

King Lui* 26. Aug 2014

In Deutschland vielleicht



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 4,99€
  3. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Eheran | 17:00

  2. Re: "mangelnde Transparenz"

    plutoniumsulfat | 16:54

  3. Re: Kenne ich

    divStar | 16:53

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    divStar | 16:51

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    nomisum | 16:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel