Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Dotcom bei einer Gerichtsverhandlung im September 2015
Kim Dotcom bei einer Gerichtsverhandlung im September 2015 (Bild: Michael Bradley/AFP/Getty Images)

Kim Dotcom: Megaupload 2.0 soll im Januar 2017 starten

Kim Dotcom bei einer Gerichtsverhandlung im September 2015
Kim Dotcom bei einer Gerichtsverhandlung im September 2015 (Bild: Michael Bradley/AFP/Getty Images)

Ein "Alptraum für alle, die überwachen und zensieren" wollen, soll Megaupload 2.0 werden - sagt Kim Dotcom. Der Filesharing-Dienst soll im Januar 2017 mit Unterstützung für mehrere Plattformen und White-Label-Lösungen den Betrieb aufnehmen.

Er kann es nicht lassen: Parallel zu seinem Rechtsstreit mit den Behörden um die Auslieferung in die USA hat Kim Dotcom den Starttermin für seinen nächsten Filehosting-Dienst bekannt gegeben. Der soll unter dem Namen Megaupload 2.0 am 20. Januar 2017 online gehen. Er werde "ein Alptraum für alle, die überwachen und zensieren wollen" - so Dotcom auf Twitter. Er sucht dort auch nach Experten für Datenbanken, Datensicherheit und Verschlüsselung als Mitarbeiter.

Anzeige

Auf Megaupload 2.0 sollen Nutzer bis zu 100 GByte kostenlos hochladen können - natürlich verschlüsselt. Zum konkreten Verfahren liegen derzeit keine Angaben vor. Die Daten sollen über mehrere Plattformen synchronisiert werden können. Das müsste eigentlich bedeuten, dass auch die Veröffentlichung von Apps geplant ist. In jedem Fall soll es ein White-Label-Angebot geben, sodass andere Firmen die Dienste von Megaupload 2.0 unter eigenen Namen anbieten können.

Um die Nutzung des Filehosters attraktiv zu machen, plant Dotcom möglicherweise, das Hochladen von Daten mit einer Prämie in Form von Bitcoin zu belohnen. Weitere Details über Megaupload 2.0 sollen später bekannt gegeben werden.

Das erste Megaupload wurde 2012 nach Ermittlungen des FBI wegen des Verdachts auf Urheberrechtsverletzungen gesperrt. Seitdem liefert sich Dotcom einen Rechtsstreit mit den Behörden der USA und seiner Wahlheimat Neuseeland, bei dem es derzeit vor allem um die Frage geht, ob er in die USA ausgeliefert wird. Dort droht ihm schlimmstenfalls eine lange Haftstrafe.


eye home zur Startseite
h1ght 18. Feb 2017

Es gab mal ein p2p ansatz mit verschlüsselter redunanz. Nannte sich wuala. Dort wurden...

Hu5eL 12. Aug 2016

weil der download vergütet wird...

jude 10. Aug 2016

Der Unterschied von Sharehoster wie Dropbox, google und vielen anderen zum ehemaligen...

crazypsycho 09. Aug 2016

5000 war nur eine runde Zahl die genannt wurde, die haben ja nicht nach genau 5000...

grslbr 09. Aug 2016

Einiges an Wikipedia schon gelesen wegen dir. Also, danke. Gerade bei den Sachen die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Vilsbiburg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  3. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,49€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Dark Souls 3 für 19,99€ oder Deluxe Edition für 35,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Bayern ausklammern

    MüllerWilly | 14:09

  2. Re: Die Lösung des Problems:

    divStar | 14:09

  3. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    divStar | 14:08

  4. Re: Das bezweifle ich.

    gadthrawn | 14:08

  5. Re: Wie wird man beim Streaming erwischt?

    Nachtschatten | 14:08


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel