Abo
  • IT-Karriere:

Kim Dotcom: "Ich werde nie in einem US-Gefängnis sitzen"

Dotcom hat sich in einer Videoansprache in den USA siegessicher gezeigt, dass er nicht in die USA ausgeliefert und verurteilt wird. Er sagte weiter, Megaupload sei zwei Milliarden US-Dollar wert gewesen, bevor das FBI den Sharehoster zerstört habe.

Artikel veröffentlicht am ,
Kim Dotcom spricht am 11. März 2013 auf dem Southwest-Festival via Skype Video mit dem Journalisten Charles Graeber.
Kim Dotcom spricht am 11. März 2013 auf dem Southwest-Festival via Skype Video mit dem Journalisten Charles Graeber. (Bild: Robert MacPherson/AFP/Getty Images)

Kim Dotcom hat auf dem South by Southwest (SXSW) Festival eine Rede per Skype gehalten, berichtet die Los Angeles Times. Der Gründer der Sharehoster Megaupload und Mega sagte vor rund 600 Zuhörern in Austin: "Ich werde nie in einem Gefängnis in den USA sitzen, das kann ich euch garantieren."

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Dotcom und vier seiner Mitarbeiter wurden im Januar 2012 verhaftet und warten auf ein Auslieferungsverfahren. Seine Villa wurde durchsucht, Rechner und Speicher beschlagnahmt und die Plattform Megaupload wegen Urheberechtsverletzungen offline genommen. Dotcom ist auf Kaution frei, sein Vermögen wurde eingefroren und anschließend teilweise wieder freigegeben. Dem 39-Jährigen droht eine Strafe von maximal 20 Jahren wegen krimineller Geschäfte und Geldwäsche in den USA.

Vor der Festnahme hatte Dotcom nach eigenen Angaben den Börsengang von Megaupload vorbereitet, für den das Unternehmen mit zwei Milliarden US-Dollar bewertet worden sei. Megaupload habe zu der Zeit 220 Beschäftigte gehabt, so Dotcom.

Reisen kann Dotcom seit der FBI-Aktion nicht mehr. "Ich vermisse Deutschland und ich vermisse meine Mutter", sagte er in der Videoübertragung.

Ein neuseeländisches Gericht hatte am 1. März 2013 gegen Dotcom und zugunsten des FBI entschieden. Damit muss das FBI nach Ansicht des Court of Appeal nicht zuerst alle Beweise gegen Dotcom vorlegen, bevor das Auslieferungsverfahren weitergehen kann. Dotcom twitterte, dass seine Anwälte die Entscheidung vor dem High Court anfechten würden. Er sei zwar enttäuscht von der Entscheidung, werde aber dennoch ruhig schlafen, erklärte er.

Zum Thema Urheberrecht wurden beim South by Southwest Festival die Dokumentarfilme "Downloaded" zu Napster und "The Pirate Bay Away From Keyboard" gezeigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

knete 14. Mär 2013

http://www.foxnews.com/story/0,2933,41576,00.html mainsteam medien glauben ist dumm. die...

Rulf 14. Mär 2013

va wenn man es mit firmen wie zb dem gesichtsbuch vergleicht...

SoniX 13. Mär 2013

-.- Jedem seine Meinung? Ich habe auch meine Meinung über ihn ohne ihn zu kennen. Und...

vieleichtvielei... 13. Mär 2013

"So true" würde wohl der ein oder andere nun sagen. Wären die USA den, vieleicht...

DebianFan 13. Mär 2013

Verhandelt werden sicher, aber wie vollstreckt man das Urteil eines neuseeländischen...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /