Kilometer-Limit: Tesla ändert Akku-Garantiebedingungen

Tesla hat die Garantiebedingungen für Neuwagen geändert: Nun gibt es im Rahmen der Laufzeit eine Kilometerbeschränkung. Die Akku- und die Motorgarantie laufen nach acht Jahren oder 240.000 Kilometern ab.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Akku des Model S
Akku des Model S (Bild: Tesla)

Tesla hat seine Neuwagengarantie leicht geändert. Wie gehabt ist das gesamte Fahrzeug zwar für vier Jahre beziehungsweise 80.000 Kilometer in der Gesamtgarantie, doch die spezielle Akku- und Antriebseinheitsgarantie wurden verändert. Beim Model S und Model X gibt es nun acht Jahre oder 240.000 km auf Akku und Antrieb. Beim Akku müssen in dieser Zeit beziehungsweise bei dieser Laufleistung noch mindestens 70 Prozent der ursprünglichen Kapazität erhalten bleiben, bevor es sich um einen Garantiefall handelt. Bisher gab es keine Laufleistungsbeschränkung innerhalb der acht Jahre und es gibt auch Teslas, die eine deutlich höhere Laufleistung aufweisen und bei denen in der Vergangenheit oft der Motor getauscht werden musste.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Qualitäts- / Prozessmanagement
    Mainova AG, Frankfurt
  2. IT-Sicherheitsbeauftragter (m/w/d)
    MVV Energy Solutions GmbH, Mannheim
Detailsuche

Beim Model 3 und dem kommenden Model Y beträgt die Akku- und Motorgarantie seit Anfang an acht Jahre oder 160.000 km. Nur den teuren Modellen mit maximaler Reichweite oder den Performance-Modellen wird die Akku- und Motorgarantie beim Model 3 und Y für 192.000 km gewährt.

Laufzeitbegrenzung bei Akkus nicht unüblich

Andere Hersteller von Elektroautos haben ähnliche Garantie-Grenzen. So gewährt Hyundai auf den Akku eine Garantie von acht Jahren oder bis zu 160.000 km.

Es gibt aber noch eine weitere Änderung, die für alle Modelle gilt, die ab Ende Januar 2020 verkauft wurden: Wenn die Akkuleistung durch Software-Updates zum Schutz des Akkus sinkt, ist dies von der Garantie nicht erfasst. Das scheint offenbar eine Reaktion auf eine Klage zu sein, die ein Tesla-Besitzer 2019 angestrengt hatte, nachdem ein Software-Update die Kapazität des Akkus einschränkte, wie der Spiegel berichtet. Die Akkus hätten sonst womöglich zurückgerufen werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


VigarLunaris 16. Feb 2020

..... Die Diskussion hier ist herrlich :) Letzendlich entscheidet bei dem Auto die...

Olliar 10. Feb 2020

Die Zeiten in denen Verbrenner 20 Jahre und 1 Mil km liefen sind inzwischen wieder...

Olliar 10. Feb 2020

Em, repariert Tesla denn jetzt auch gebrickte Akkus? Es kommt inzwischen öfters vor das...

Olliar 10. Feb 2020

Jein. Wenn Du einen TSI hast der viel Öl verbraucht hat und nun fest ist, ist das für...

Olliar 10. Feb 2020

Ich glaube nicht. Du kannst Dir im Systemmenu den Zustand jeder Zelle ansehen. Ausser...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Gif-Anbieter: Meta soll zum Verkauf von Giphy gezwungen werden
    Gif-Anbieter
    Meta soll zum Verkauf von Giphy gezwungen werden

    Die Übernahme des Gif-Dienstes Giphy soll Konkurrenten von Facebook, Instagram und Co. unter Druck setzen, argumentiert die britische Kartellbehörde.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" Curved WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /