• IT-Karriere:
  • Services:

Killer Wi-Fi 6 AX1650: WLAN-Modul für Spieler unterstützt 802.11ax

Mit einer Killer-Netzwerkkarte und einem Modul bietet Rivet Networks eine spezielle WLAN-Lösung für Spieler. Als Standard kommt das neue Wifi 6 alias 802.11ax zum Einsatz. Zunächst wird die Intel-basierende Lösung in nur wenigen Produkten zu finden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Dells Alienware M15 wird eines der ersten Produkte sein, die Rivets neue Netzwerklösung verwenden.
Dells Alienware M15 wird eines der ersten Produkte sein, die Rivets neue Netzwerklösung verwenden. (Bild: Dell)

Rivet Networks hat ein WLAN-Produkt speziell für Spieler vorgestellt. Die Killer Wi-Fi 6 AX1650 unterstützt, wie es der Name andeutet, Wifi 6 alias IEEE 802.11ax. Die Abwärtskompatibilität zu 802.11a/b/g/n/ac ist natürlich auch gegeben. Mit einer 2x2-Antennenkonfiguration und einer Belegung von 160 MHz verspricht Rivet einen Bruttodatendurchsatz von 2,4 GBit/s. Das Vorgängermodell schafft mit 802.11ac nur 1,73 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. Ryte GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Obendrein ist im Chip von Intel auch noch Bluetooth 5.0 integriert. Zu den unterstützten Funktechniken und Profilen im Bereich Bluetooth schreibt Rivet nichts. Interessanterweise listet Intel offiziell noch keinen Ax-WLAN-Chip. Intel hält sich zu Bluetooth-Informationen aber auch bei älteren Produkten zurück.

Abseits der Hardware bietet Rivet für seine Killer-Produkte auch eine besondere Softwareunterstützung. Dazu gehört das Erkennen von Netzwerkverkehr von Spielen auf der Schnittstelle, um die entsprechenden Pakete zu priorisieren und damit den Ping möglichst niedrig zu halten. Rivet spricht von Tausenden Profilen von Spielen, Anwendungen oder Webseiten, die die Software automatisch erkennen kann. Außerdem soll die Software auch dafür sorgen, die CPU zu entlasten und mehr Arbeitsspeicher für Spiele bereitzustellen.

Die WLAN-Karte unterstützt zudem die Funktion Doubleshot Pro. Anwender, die auch eine Killer-Ethernetkarte haben, können so den Datenverkehr anwendungsbasiert auf unterschiedliche Schnittstellen im System legen.

Die Karte wird als M.2 2230 ausgeliefert. Alternativ gibt es auch ein lötbares Modul mit einer Größe von 12 x 16 Millimeter (M.2 1216). Wann das Produkt auf den Markt kommt, sagt Rivet noch nicht. Die Killer-Karte und das Modul Wi-Fi 6 AX1650 werden zunächst als Option für diverse Alienware-Gaming-Notebooks zur Verfügung stehen.

Treiberseitig wird nur Windows 10 unterstützt. WPA3 soll zur Verschlüsselung ebenfalls verwendbar sein, das hängt aber vom Betriebssystem ab, was vermutlich erst mit dem ersten 2019er-Windows-10-Update verfügbar sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ase (Golem.de) 16. Apr 2019

Hallo, Hihi, man könnte sich jetzt noch streiten, wo 802.11ad und ay hingehören. Der...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /