Killer Wi-Fi 6 AX1650: WLAN-Modul für Spieler unterstützt 802.11ax

Mit einer Killer-Netzwerkkarte und einem Modul bietet Rivet Networks eine spezielle WLAN-Lösung für Spieler. Als Standard kommt das neue Wifi 6 alias 802.11ax zum Einsatz. Zunächst wird die Intel-basierende Lösung in nur wenigen Produkten zu finden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Dells Alienware M15 wird eines der ersten Produkte sein, die Rivets neue Netzwerklösung verwenden.
Dells Alienware M15 wird eines der ersten Produkte sein, die Rivets neue Netzwerklösung verwenden. (Bild: Dell)

Rivet Networks hat ein WLAN-Produkt speziell für Spieler vorgestellt. Die Killer Wi-Fi 6 AX1650 unterstützt, wie es der Name andeutet, Wifi 6 alias IEEE 802.11ax. Die Abwärtskompatibilität zu 802.11a/b/g/n/ac ist natürlich auch gegeben. Mit einer 2x2-Antennenkonfiguration und einer Belegung von 160 MHz verspricht Rivet einen Bruttodatendurchsatz von 2,4 GBit/s. Das Vorgängermodell schafft mit 802.11ac nur 1,73 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Solution Architect (m/w/d) Beschaffungslogistik unter SAP S / 4HANA
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Robotik
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Obendrein ist im Chip von Intel auch noch Bluetooth 5.0 integriert. Zu den unterstützten Funktechniken und Profilen im Bereich Bluetooth schreibt Rivet nichts. Interessanterweise listet Intel offiziell noch keinen Ax-WLAN-Chip. Intel hält sich zu Bluetooth-Informationen aber auch bei älteren Produkten zurück.

Abseits der Hardware bietet Rivet für seine Killer-Produkte auch eine besondere Softwareunterstützung. Dazu gehört das Erkennen von Netzwerkverkehr von Spielen auf der Schnittstelle, um die entsprechenden Pakete zu priorisieren und damit den Ping möglichst niedrig zu halten. Rivet spricht von Tausenden Profilen von Spielen, Anwendungen oder Webseiten, die die Software automatisch erkennen kann. Außerdem soll die Software auch dafür sorgen, die CPU zu entlasten und mehr Arbeitsspeicher für Spiele bereitzustellen.

Die WLAN-Karte unterstützt zudem die Funktion Doubleshot Pro. Anwender, die auch eine Killer-Ethernetkarte haben, können so den Datenverkehr anwendungsbasiert auf unterschiedliche Schnittstellen im System legen.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Karte wird als M.2 2230 ausgeliefert. Alternativ gibt es auch ein lötbares Modul mit einer Größe von 12 x 16 Millimeter (M.2 1216). Wann das Produkt auf den Markt kommt, sagt Rivet noch nicht. Die Killer-Karte und das Modul Wi-Fi 6 AX1650 werden zunächst als Option für diverse Alienware-Gaming-Notebooks zur Verfügung stehen.

Treiberseitig wird nur Windows 10 unterstützt. WPA3 soll zur Verschlüsselung ebenfalls verwendbar sein, das hängt aber vom Betriebssystem ab, was vermutlich erst mit dem ersten 2019er-Windows-10-Update verfügbar sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Jolly: Arduino-Chip ergänzt Bastelrechner um WLAN-Empfang
    Jolly
    Arduino-Chip ergänzt Bastelrechner um WLAN-Empfang

    Das Jolly-Modul wird von einem der Co-Gründer des Arduino-Projektes entwickelt. Es ergänzt das Standard-SoC um ein WLAN-Modul.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Halbleiterfertigung in Europa: Wir haben keine Zeit zu verlieren
    Halbleiterfertigung in Europa
    "Wir haben keine Zeit zu verlieren"

    Noch im Februar 2022 will die Europäische Union ihre Pläne zum European Chips Act, also der Halbleiterfertigung in der EU, veröffentlichen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /