Abo
  • IT-Karriere:

Killer Wi-Fi 6 AX1650: WLAN-Modul für Spieler unterstützt 802.11ax

Mit einer Killer-Netzwerkkarte und einem Modul bietet Rivet Networks eine spezielle WLAN-Lösung für Spieler. Als Standard kommt das neue Wifi 6 alias 802.11ax zum Einsatz. Zunächst wird die Intel-basierende Lösung in nur wenigen Produkten zu finden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Dells Alienware M15 wird eines der ersten Produkte sein, die Rivets neue Netzwerklösung verwenden.
Dells Alienware M15 wird eines der ersten Produkte sein, die Rivets neue Netzwerklösung verwenden. (Bild: Dell)

Rivet Networks hat ein WLAN-Produkt speziell für Spieler vorgestellt. Die Killer Wi-Fi 6 AX1650 unterstützt, wie es der Name andeutet, Wifi 6 alias IEEE 802.11ax. Die Abwärtskompatibilität zu 802.11a/b/g/n/ac ist natürlich auch gegeben. Mit einer 2x2-Antennenkonfiguration und einer Belegung von 160 MHz verspricht Rivet einen Bruttodatendurchsatz von 2,4 GBit/s. Das Vorgängermodell schafft mit 802.11ac nur 1,73 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. Hays AG, Stuttgart

Obendrein ist im Chip von Intel auch noch Bluetooth 5.0 integriert. Zu den unterstützten Funktechniken und Profilen im Bereich Bluetooth schreibt Rivet nichts. Interessanterweise listet Intel offiziell noch keinen Ax-WLAN-Chip. Intel hält sich zu Bluetooth-Informationen aber auch bei älteren Produkten zurück.

Abseits der Hardware bietet Rivet für seine Killer-Produkte auch eine besondere Softwareunterstützung. Dazu gehört das Erkennen von Netzwerkverkehr von Spielen auf der Schnittstelle, um die entsprechenden Pakete zu priorisieren und damit den Ping möglichst niedrig zu halten. Rivet spricht von Tausenden Profilen von Spielen, Anwendungen oder Webseiten, die die Software automatisch erkennen kann. Außerdem soll die Software auch dafür sorgen, die CPU zu entlasten und mehr Arbeitsspeicher für Spiele bereitzustellen.

Die WLAN-Karte unterstützt zudem die Funktion Doubleshot Pro. Anwender, die auch eine Killer-Ethernetkarte haben, können so den Datenverkehr anwendungsbasiert auf unterschiedliche Schnittstellen im System legen.

Die Karte wird als M.2 2230 ausgeliefert. Alternativ gibt es auch ein lötbares Modul mit einer Größe von 12 x 16 Millimeter (M.2 1216). Wann das Produkt auf den Markt kommt, sagt Rivet noch nicht. Die Killer-Karte und das Modul Wi-Fi 6 AX1650 werden zunächst als Option für diverse Alienware-Gaming-Notebooks zur Verfügung stehen.

Treiberseitig wird nur Windows 10 unterstützt. WPA3 soll zur Verschlüsselung ebenfalls verwendbar sein, das hängt aber vom Betriebssystem ab, was vermutlich erst mit dem ersten 2019er-Windows-10-Update verfügbar sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 99,90€
  3. 119,90€

ase (Golem.de) 16. Apr 2019 / Themenstart

Hallo, Hihi, man könnte sich jetzt noch streiten, wo 802.11ad und ay hingehören. Der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /