Abo
  • IT-Karriere:

Killer E3000: Ein nächster Schritt zu 2,5-Gigabit-Ethernet in Notebooks

Rivet Networks hat seinen 2,5-GBit-Netzwerkcontroller Killer E3000 vorgestellt. Wie andere Killer-Produkte soll dieser eine geringere Latenz aufweisen und wird dabei von Software unterstützt. Während das in der Praxis eher weniger zutrifft, sind 2,5 GBit eine gern gesehene Verbesserung zu Gigabit Ethernet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Killer E3000 könnte 2,5-Gigabit-Ethernet schneller etablieren.
Die Killer E3000 könnte 2,5-Gigabit-Ethernet schneller etablieren. (Bild: Rivet Networks)

Eine Neuheit auf der CES 2019, die nicht unmittelbar auffällt, ist der Netzwerkchip Killer Ethernet E3000, welchen diverse Hersteller in ihre Geräte bauen. Die Besonderheit: Das Gerät ist mit 2,5-Gigabit-Ethernet kompatibel - ein Standard, der normalerweise im Enterprise-Bereich eingesetzt wird. Der E3000 ist wie herkömmliche Gigabit-Ethernet-Chips abwärtskompatibel zu 1.000, 100 und 10 MBit/s. Das auf dem Chip verbaute WLAN-Modul funkt zudem im Standard Wi-Fi 6 (802.11ax). Geräte mit dieser Technik müssen sich allerdings noch stärker auf dem Markt etablieren.

Stellenmarkt
  1. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Großraum Frankfurt

Wie frühere Killer-Produkte soll auch der E3000 eine wesentlich geringere Latenz ermöglichen als herkömmliche Netzwerkadapter. Markenbesitzer Rivet Networks spricht von mehr als dreifach besserer Verzögerung. In der Praxis hat sich allerdings dieser Vorteil bisher als kaum bemerkbar erwiesen. Außerdem wird dafür eine andere Netzwerkhardware mit Killer-Firmware vorausgesetzt, etwa Gaming-Router und -Switches.

Theoretisch bessere Leistung durch Software

Für den E3000 veröffentlicht der Hersteller die Software Killer Control Center 2.0, in der Netzwerktraffic überwacht werden kann. Ein Dashboard zeigt dem Anwender an, welche Dienste wie viel Bandbreite benötigen. Die Funktion Gamefast unterbricht dabei Dienste und Anwendungen automatisch, um möglichst viele Ressourcen dem laufenden Spiel zuzuweisen. Das gilt für Netzwerkkapazitäten wie für CPU- und Arbeitsspeicherresservern des Hostsystems. Die Killer Intelligence Engine fokussiert sich nur auf den Netzwerktraffic und kann die Bandbreite für verschiedene Dienste anpassen oder Vorschläge unterbreiten, wie die Netzwerkleistung optimiert werden kann.

Erste Notebooks mit dem neuen Netzwerkadapter kommen von den Marken Alienware, Asus ROG, Razer, MSI und Acer. 2,5 GBit/s sind ein guter Kompromiss zwischen dem bereits sehr alten Gigabit-Ethernet-Standard und dem teilweise noch ziemlich teuren 10-Gigabit-Ethernet. Allerdings sind Killer-Produkte meist etwas teurer als Netzwerkhardware von anderen Herstellern, da sie sich durch ihre Gaming-Funktionen abheben sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

senf.dazu 13. Jan 2019

ne moderne PC Schnittstelle hat (mindestens) zweistellige GBbps Raten .. die nächsten...

bccc1 12. Jan 2019

was will man mit lumpigen 10 wenn man 100 haben kann? Du siehst das Problem? Solange es...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /