Abo
  • Services:
Anzeige
Designentwurf von Firefox für das Metro-UI von Windows 8
Designentwurf von Firefox für das Metro-UI von Windows 8 (Bild: Mozilla)

Kilimanjaro: Neues UI für Firefox

Designentwurf von Firefox für das Metro-UI von Windows 8
Designentwurf von Firefox für das Metro-UI von Windows 8 (Bild: Mozilla)

Mit "Kilimanjaro" hat sich Mozilla ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, das in einer großen Ankündigung im September 2012 enden soll. Dazu wird auch das User Interface des Firefox umgebaut. Erste Bilder zeigen den Firefox der Zukunft.

Kilimanjaro soll ein wichtiger Meilenstein für Mozilla werden, eine Art Version 1.0 eines neuen Ökosystems rund um Firefox. Kilimanjaro umfasst zahlreiche Produkte, an denen Mozilla seit einigen Jahren arbeitet und die mit diesem Meilenstein zusammengeführt werden sollen. Das umfasst neben Firefox auf dem Desktop auch dessen mobile Version, Mozillas Identitätsmanagementsystem mit dem Namen Persona, eine Plattform für Web-Apps, Entwicklerwerkzeuge und das mobile Betriebssystem Boot to Gecko.

Anzeige

Die einzelnen Mozilla-Produkte werden zwar weiter ihren eigenen Veröffentlichungszyklen folgen und demnach unabhängig voneinander sein, mit dem Erreichen von Kilimanjaro werden sie aber miteinander zusammenarbeiten. Geplant ist die Umsetzung dieses Vorhabens nach aktuellem Stand für September 2012. Danach sollen weitere kleine Integrationspunkte folgen, aber mit Kilimanjaro soll Mozillas neues Ökosystem rund um Firefox starten.

  • Weiche Kanten ...
  • ... glatte Kurven ...
  • ... und ein einheitlicher Look für Firefox
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Tablet-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Smartphone-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Smartphone-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Smartphone-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Smartphone-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Smartphone-UI
  • Firefox für Android: Entwurf für ein neues Smartphone-UI
  • Reading-Modus für Firefox
  • Reading-Modus für Firefox
  • Australis: UI-Entwurf für Firefox unter Windows
  • Australis: UI-Entwurf für Firefox unter Mac OS X
  • Australis: UI-Entwurf für Firefox unter Linux
  • Australis: UI-Entwurf für Firefox mit neuem Menü
  • Australis: Neues UI soll sich leicht anpassen lassen.
  • Australis: neu gestaltete Panel für Firefox
  • In-Conten-UI von Australis
  • Ideen für die Metro-Version von Firefox unter Windows 8
  • Ideen für die Metro-Version von Firefox unter Windows 8
  • Ideen für die Metro-Version von Firefox unter Windows 8
  • Ideen für die Metro-Version von Firefox unter Windows 8
  • Ideen für die Metro-Version von Firefox unter Windows 8
  • Ideen für die Metro-Version von Firefox unter Windows 8
  • Ideen für die Metro-Version von Firefox unter Windows 8
  • Designskizzen für Mozillas mobiles Betriebssystem Boot to Gecko
  • Designskizzen für Mozillas mobiles Betriebssystem Boot to Gecko
  • Designskizzen für Mozillas mobiles Betriebssystem Boot to Gecko
  • Neuer Look für die Entwicklerwerkzeuge von Firefox
  • Neuer Look für die Entwicklerwerkzeuge von Firefox
  • Neuer Look für die Entwicklerwerkzeuge von Firefox
  • Mozillas Persona: Browser mit Identität
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Nutzer melden sich mit Persona am Browser an, der dann alle Anmeldungen im Web übernimmt.
  • Neue Home-Tabs für Firefox
  • Neue Home-Tabs für Firefox
Weiche Kanten ...

Um das zu erreichen, hat Kilimanjaro bei Mozilla höchste Priorität, das bedeutet: Praktisch die gesamte Organisation konzentriert sich auf diesen Meilenstein. Davon ausgenommen sind lediglich Experimente, die im Rahmen der Mozilla Labs stattfinden, und die Portierung von Firefox auf Windows 8.

Wer nach Kilimanjaro eine neue Firefox-Version installiert, wird mit dem Konzept von HTML5-Apps und dem Mozilla Marketplace bekanntgemacht, kann einen Persona-Account anlegen und lernt, dass Apps nicht nur auf dem Desktop, sondern auch auf dem Smartphone laufen. Entwickler erhalten zugleich die Möglichkeit, HTML5-Apps über den Mozilla Marketplace zu verkaufen.

Einheitlicher Look für Firefox

Ein wesentlicher Teil des Projekts Kilimanjaro besteht darin, das User Interface von Firefox neu zu gestalten, so dass es zum einen über alle Geräte einheitlich ist und zum anderen die neuen Funktionen integriert. Dazu hat Mozilla vor einigen Monaten die bisher getrennten User-Experience-Teams für Firefox auf dem Desktop und auf mobilen Geräten zusammengelegt. Das neue Team arbeitet an einem einheitlichen User Interface für Firefox.

Mozillas Designchef Madhava Enros hat in der vergangenen Woche einige Entwürfe auf der Toronto Workweek gezeigt und seine Präsentation mittlerweile im Internet veröffentlicht. Sie zeigt in vielen Details, wie sich das Aussehen von Firefox im Laufe des Jahres voraussichtlich verändern wird. Insgesamt, so Enros, wird das Aussehen des Browsers mehr "Firefoxy", was so viel bedeute wie "weich, freundlich und menschlich".

Konkret soll das UI keine harten Kanten aufweisen und über alle Geräte hinweg markant und wiedererkennbar sein. Dabei ist die Richtung anhand der sogenannten "Mockups" deutlich erkennbar, auch wenn die einzelnen Varianten des Browsers auf dem Weg hin zu Kilimanjaro unterschiedlich weit sind. Auch das neue Desktop-UI mit dem Namen Australis steht noch am Anfang und wird sich im Laufe des Jahres weiter verändern.


eye home zur Startseite
narf 21. Mai 2012

nebenbei: http://www.tomshardware.com/reviews/firefox-7-web-browser,3037-9.html nix bug.

SSD 05. Mai 2012

Denkst du, wäre vom derzeitigen Standpunkt aus gesehen, eine noch tiefere Integration...

SSD 05. Mai 2012

Wer hat geschrieben, dass es einer sei? Standard*

SSD 05. Mai 2012

Hatten die LibreOffice-Entwickler nicht unlängst die Dateiformatsunterstützung...

SSD 05. Mai 2012

Was? Ohne dem Update-Dienst werden die Updates ohne Meldung und nur unter Windows...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Trescal GmbH, Neustadt in Sachsen
  4. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Sackgasse lässt sich umgehen ;)

    AnonymerHH | 03:21

  2. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Workoft | 02:46

  3. Verkaufe meine seele

    Jungjung23 | 02:41

  4. Re: blödsinn

    derJimmy | 02:35

  5. Re: Paranoid?

    berritorre | 02:18


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel