Abo
  • Services:

Kickstarter: Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar

Mit der Soundcam lassen sich Lärmquellen sichtbar machen. Die Kamera verfügt über mehrere Mikrofone und ein Display, auf dem die Richtung, aus der die Geräusche kommen, im Bild visualisiert wird. Die akustische Kamera wird über Kickstarter finanziert.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Soundcam
Soundcam (Bild: Kickstarter)

Filmen einmal anders: Normalerweise werden mit einer Videokamera Bilder und Töne aufgenommen, doch bei der Soundcam lässt sich zudem feststellen, woher der Ton genau kommt. Das kann Entwicklern helfen, Lärmquellen zu minimieren.

Stellenmarkt
  1. Munich International School, Starnberg Raum München
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Die Soundcam macht den Ursprung des Lärms durch mehrere Mikrofone in einem tellerförmigen Gehäuse sichtbar. Insgesamt kommen 64 Mikrofone zum Einsatz. Damit ist eine Ortung möglich, auch wenn sich die Tonquelle bewegt. Diese Information wird in ein normales Kamerabild eingeblendet.

Mit einem Tonfilter können bestimmte Frequenzen hervorgehoben werden, so dass Nebengeräusche nicht mehr berücksichtigt werden. Das Gerät ist 34 x 34 x 9,5 cm groß und wiegt etwa 3,4 kg.

Das System kann aber nicht nur genutzt werden, um unspezifischen Lärm sichtbar zu machen, sondern ist so hochauflösend, dass auch unterschieden werden kann, wo der Ton entsteht, etwa bei einer Maschine. Selbst das Geräusch, das eine Büroklammer verursacht, die über ein Stück Papier geschoben wird, kann so präzise im Bild verfolgt werden.

Das Problem der am 24. April startenden Kickstarterkampagne, über welche die Finanzierung der Serienproduktion laufen soll, dürfte derweil der hohe Preis des Geräts sein. Die Soundcam kostet über Kickstarter ab 4.000 Euro - das ist der halbe Endverkaufspreis. Im November 2018 soll die Auslieferung beginnen. Mit der Kampagne sollen 30.000 Euro eingesammelt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 915€ + Versand
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

techfuchs 16. Apr 2018

Das tolle an Mikrofonarrays ist ja, dass man eben keinen schalltoten Raum braucht weil...

techfuchs 16. Apr 2018

Nur ist auf der Page von B&K nicht gezeigt, (sieht man aber in den Videos), dass man noch...

techfuchs 16. Apr 2018

Warum hat man dann nur einen Subwoofer im Wohnzimmer, wenn man das so gut orten kann??? ;)

Eheran 09. Apr 2018

Die Firma gibt es schon lange, ähnliche Produkte auch... ist nur Werbung. Hauptsache man...

Dadie 09. Apr 2018

Das Gerät selber sicher nicht. Es ist schlicht zu teuer und zu groß (was wohl den...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /