Abo
  • Services:

Kickstarter: Pixelio schwenkt das Smartphone

Pixelio ist ein Drehteller, der es ermöglicht, kleine Objekte mit dem Smartphone abzufotografieren und daraus 3D-Scans zu erzeugen. Dabei dreht sich nicht etwa der Teller, sondern das Smartphone. Es wird auf einem Ausleger um den Aufnahmetisch herumgefahren. So sind auch Panoramen möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Pixelio
Pixelio (Bild: Kickstarter)

Finanziert wird der ungewöhnliche Aufnahmetisch Pixelio über Kickstarter. Dabei wird das Objekt abfotografiert, während das Smartphone auf einer Kreisbahn rund um sein Zentrum geführt wird. Dieses auf den ersten Blick unsinnige Konzept hat neben dem Nachteil des großen Platzbedarfs aber auch Vorteile.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Haufe Group, Stuttgart

Denn so lassen sich neben 3D-Scans auch fotografische Rundumaufnahmen der Objekte erstellen, die etwa in Onlineshops wiedergegeben werden können, damit der Kunde den Gegenstand von allen Seiten betrachten kann. Das Gerät arbeitet zum Beispiel mit der kostenlosen App 123D Catch von Autodesk zusammen.

  • Pixelio (Bild: Kickstarter)
  • Pixelio (Bild: Kickstarter)
  • Pixelio (Bild: Kickstarter)
Pixelio (Bild: Kickstarter)

Die Firma Smart3D, die den Pixelio entwickelt, hat den Aufnahmetisch so gebaut, dass nicht nur ein Smartphone, sondern alternativ auch eine Gopro auf der Halterung Platz findet. Das Gerät kann außerdem Panoramaaufnahmen erzeugen, denn natürlich kann die Kamera auch nach außen ausgerichtet werden. Das akkubetriebene Gerät verfügt über eine Zeitschaltuhr und kann zur Not auch ein Smartphone aufladen.

Über Kickstarter wird die Produktion des Geräts finanziert. Es kostet dort rund 88 britische Pfund plus Versand, was etwa 120 Euro entspricht. Die Auslieferung soll im April 2016 beginnen.

Noch ist die Finanzierung nicht gesichert. Von den erforderlichen 30.000 Pfund sind erst rund 10.000 zugesagt worden. Allerdings läuft die Crowdfunding-Kampagne noch bis zum 16. Dezember 2015.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

Patman 04. Nov 2015

Ich bin der Meinung dass genau der Gegenteil der Fall ist. Wenn der Hintergrund mit...

hansenhawk 04. Nov 2015

Doch da ist schon was dran, so bewegst Du das Objekt nicht, es bleibt in der Achse und...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /