Abo
  • Services:

Kickstarter: Piksi erhöht GPS-Genauigkeit für Privatanwender auf 1 cm

Der GPS-Empfänger Piksi für 900 US-Dollar soll die Positionsgenauigkeit deutlich erhöhen: So können auch Privatanwender zentimetergenau bestimmen, wo sie sich befinden. Das Projekt wird über Kickstarter finanziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Piksi
Piksi (Bild: Kickstarter)

Das GPS-System ist eigentlich extrem genau, doch davon haben Privatanwender meist nichts, weil ihre mobilen Empfänger die Position nicht so genau ermitteln können. Das soll sich durch Piksi ändern. Der Empfänger erhöht die Genauigkeit laut den Entwicklern auf einen Zentimeter. Über Kickstarter soll das Projekt finanziert werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Interhyp Gruppe, München

Das Geheimnis hinter Piksi sind zwei Empfänger, die die Signale zeitgleich empfangen. Das Verfahren ist als Echtzeitkinematik bekannt und wertet die Phase des Trägersignals aus. Wie beim Differential Global Positioning System (DGPS) wird die Position relativ zu Referenzstationen mit feststehenden Koordinaten bestimmt. Die Referenzstation ist in diesem Fall die erste Antenne des Systems. Normalerweise ist das zivile GPS ungefähr auf 3 Meter genau.

Der Empfänger bringt aber auch noch weitere Vorteile wie einen besonders geringen Strombedarf von 500 Milliwatt mit. Das Hardwaredesign ist Open Source und dank einer 50-mal pro Sekunde erneuerten Positionsbestimmung sind auch Anwendungen denkbar, bei denen sich der Anwender beziehungsweise der Empfänger sehr schnell bewegt.

  • Piksi (Bild: Kickstarter)
  • Piksi auf einem Quadcopter (Bild: Kickstarter)
  • Piksi (Bild: Kickstarter)
Piksi auf einem Quadcopter (Bild: Kickstarter)

Die Firma Swift Navigation, die Piksi entwickelt, bietet das Gerät für 900 US-Dollar über die Crowd-Finanzierungsplattform Kickstarter an. Die Auslieferung soll im Dezember 2013 beginnen. Das Ziel, 14.000 US-Dollar einzusammeln, haben die Macher bereits erreicht - der Zählerstand ist mittlerweile bei etwa 45.000 US-Dollar angelangt und das Projekt läuft noch fast einen Monat bis zum 5. September 2013.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

JoanTheSpark 12. Aug 2013

Auch jene chips kosten nicht so viel. Die Chinesen hauen die Teile ja schliesslich mit...

Moe479 12. Aug 2013

naja jetzt kann ich das teil auf ein statisches ziel programmieren und es kann mit dem...

TrudleR 10. Aug 2013

Naja, Smartphone habe ich ja. Den Rest müsste ich mir dazukaufen. Darauf habe ich nicht...

Sergeij2000 09. Aug 2013

Ja, lediglich wenn man fast an das Ende der Kickstarter-Seite scrollt, kann man unter...

Sebbi 09. Aug 2013

Das große viereckige Ding ist die Antenne ... noch nie ein GPS Modul gesehen? Der...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /