Abo
  • Services:
Anzeige
Pebble Core
Pebble Core (Bild: Pebble)

Kickstarter: Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

Pebble Core
Pebble Core (Bild: Pebble)

Pebble bietet mit dem Pebble Core eine neue Hardware an, die erstmals keine Smartwatch ist, sondern als Fitnesstracker genutzt werden kann. Sie wird auch nicht am Handgelenk getragen, sondern beispielsweise an der Kleidung oder am Schlüsselbund, und beinhaltet einen GPS-Empfänger.

Pebble Core ist ein Fitnesstracker, der über Kickstarter finanziert wird und GPS sowie ein Mobilfunk- und WLAN-Modul hat. Der Core erinnert an den quadratischen iPod Shuffle und besitzt einen großen Knopf zur Bedienung der Kernfunktionen.

Anzeige

Die meisten Einstellungen werden aber durch die iOS- und Android-App vorgenommen. Mit dem Hauptknopf werden Beginn und Ende einer Sportübung markiert und mit einem kleinen Knopf kann der Aufenthaltsort, der per GPS ermittelt wurde, an eine voreingestellte Adresse per SMS sozusagen als Notsignal verschickt werden.

Viele Kommunikationsschnittstellen

Der Pebble Core besitzt einen 3,5-mm-Klinkenanschluss, über den ein Kopfhörer angeschlossen werden kann. Denn das Gerät spielt auch Musik ab und kann sogar Spotify-Playlisten wiedergeben. Dazu muss natürlich eine WLAN- oder Mobilfunkverbindung aufgebaut werden.

Über Bluetooth kann auch ein kabelloser Kopfhörer angesteuert werden. Das Gerät erlaubt es, kurze Audionotizen einzusprechen und zu speichern, falls dem Nutzer unterwegs Ideen kommen, die notiert werden sollen. 4 GByte Speicher für Musik und Notizen sind integriert.

Der Core soll 5,5 Stunden mit einer Akkuladung laufen und wird drahtlos mit Qi-Wireless Charging per Induktion oder über USB aufgeladen. Nach Herstellerangaben können die gemessenen Daten mit den Diensten von Runkeeper, Strava, Under Armour Record, MapMyRun und Google Fit synchronisiert werden.

Betriebssystem Android

Der Pebble Core läuft mit Android 5.0 und soll deshalb Entwickler stärker ansprechen als Pebbles eigenes Betriebssystem, das auf den Smartwatches eingesetzt wird. Mit dem Gerät könnten auch Heimsteuerungen bedient werden, wenn entsprechende Apps entwickelt werden.

Pebble Core wird über Kickstarter finanziert, soll 69 US-Dollar kosten und Anfang 2017 verschickt werden.


eye home zur Startseite
Wolframm 25. Mai 2016

Also mit kommen beim Laufen öfters mal Ideen, welche lieber gleich irgendwo aufschreiben...

Sammie 24. Mai 2016

Naja, Kinder, Handys und Rummel ist nicht zwingend eine gute Kombination. Oft genug...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  3. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. DEKRA SE, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 20:49

  2. Re: Als Trekkie rollen sich mir da...

    ArcherV | 20:47

  3. Und bei der Überschrift dachte ich mir ...

    Tigtor | 20:44

  4. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    Meisterqn | 20:44

  5. Re: Widerlegen?

    Cyrion | 20:43


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel