Kickstarter: Mini-Tastatur zum Selberbauen

Das BYO Mechanical Keyboard ist nicht nur ein Bausatz auf Kickstarter, sondern beinhaltet auch Tutorials zum Löten und Programmieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das BYO Mechanical Keyboard kann als Bausatz oder schon zusammengebaut gekauft werden.
Das BYO Mechanical Keyboard kann als Bausatz oder schon zusammengebaut gekauft werden. (Bild: Travis Bumgarner/Kickstarter)

Der Bastler und Unternehmer Travis Bumgarner finanziert auf Kickstarter zurzeit eine Selbstbautastatur mit mechanischen Switches. Dabei handelt es sich nicht um eine klassische Tastatur, sondern um eine Platine mit Platz für maximal sechs Tasten. Das soll etwa für diverse Makros oder andere Tastaturkommandos genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist für Recommender Systems (w/m/d) in der Abteilung Basis- und Metadatensysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart
  2. Leitung IT Demand Management (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Bumgarner hat das Produkt als Do-it-Yourself-Bastelprojekt entwickelt und liefert zu den benötigten Bauteilen - bestehend aus Controllerplatine, mechanischen Schaltern und Tastenkappen - auch Bauanleitungen und eigene Tutorials mit dazu. Das Ziel soll es sein, so handwerkliche Fähigkeiten wie das Löten und Kenntnisse über Elektronik und Programmierung praktisch zu erlernen.

Das BYO Keyboard selbst wird in drei verschiedenen Bauzuständen angeboten, sollten Interessierte einige Arbeitsschritte überspringen wollen. Es kann der Bausatz in Teilen, eine gelötete Version und eine vollständig gelötete und vorprogrammierte Version gekauft werden. Bisher gibt es die Möglichkeit, Gateron-Red-Switches mit linearem Schaltweg zu bestellen. Eventuell möchte der Entwickler später noch weitere Schaltertypen ergänzen.

Verschiedene Tastenkappen

Neben der Platine, den Schaltern und Tastenkappen sind sechs Dioden für eine Tastenbeleuchtung und GPIO-Steckverbinder vorhanden. Dadurch kann die Mini-Tastatur in andere Systeme integriert und angesteuert werden. Angesteuert wird das Keyboard über einen Micro-USB-Controller. Für den Selbstbau benötigte Werkzeuge wie etwa ein Lötkolben sind nicht enthalten.

  • BYO Mechanical Keyboard (Bild: Kickstarter)
  • BYO Mechanical Keyboard (Bild: Kickstarter)
  • BYO Mechanical Keyboard (Bild: Kickstarter)
  • BYO Mechanical Keyboard (Bild: Kickstarter)
  • BYO Mechanical Keyboard (Bild: Kickstarter)
  • BYO Mechanical Keyboard (Bild: Kickstarter)
BYO Mechanical Keyboard (Bild: Kickstarter)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    20./21.10.2022, Virtuell
  2. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit wachsender Finanzierung will der Hersteller die Tastenkappen in diversen Designs anbieten. Bisher gibt es Tasten mit Symbolen der Elektrotechnik, simple unbedruckte Tasten oder bunte unbedruckte Tasten.

Für 19 US-Dollar können die Kappen einzeln bestellt werden. Ein Bausatz mit allen weiteren Teilen kostet 45 US-Dollar. Für die Platine mit eingelöteten Schaltern werden 49 US-Dollar fällig. Mit inbegriffen ist ein Discord-Kanal, auf dem sich die Bastelcommunity austauschen und untereinander helfen kann. Die Auslieferung des Produktes soll ab Juli 2021 weltweit anlaufen.

Der Ersteller der Kampagne hat bereits mehrere Projekte finanziert. Dennoch garantiert eine Geldinvestition nicht, dass das Produkt auch tatsächlich geliefert wird - wie bei allen Crowdfunding-Kampagnen dieser Art.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /