• IT-Karriere:
  • Services:

Kickstarter: Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Die Lyra-Konsole erinnert im zusammengebauten Zustand an Spielekonsolen wie den Gameboy Advance. Das System wird von einem Raspberry Pi Compute Module Lite angetrieben und soll viele Retro-Konsolen emulieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Lyra ist eine mobile Spielekonsole.
Lyra ist eine mobile Spielekonsole. (Bild: Kickstarter/Creoqode)

Die Firma Creoqode finanziert derzeit auf Kickstarter eine mobile Handheld-Spielekonsole. Die Lyra mit ihrem 5-Zoll-Bildschirm erinnert von außen ein wenig an den Nintendo Gameboy Advance oder die Sony PSP. Das Produkt hat ein Steuerkreuz auf der linken, vier Aktionsknöpfe A, B, Y und X auf der rechten Seite und zwei Schultertasten an der Oberseite. Dazu kommen die Systemtasten Start und Select. Lyra ist die fünfte Kickstarter-Kampagne des Unternehmens innerhalb von zwei Jahren. Sie ist bereits mit 50.000 Euro durch 266 Unterstützer finanziert.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln

"Lyra kann praktisch jede Spielekonsole der klassischen Zeit emulieren", schreibt das Entwicklerteam in der Ankündigung. Creoqode zeigt in einem Video das System in Aktion. Es scheint, dass darauf ein angepasstes Raspian läuft, mit dem sich diverse Spiele abspielen lassen. Die Rechenleistung stellt ein Raspberry Pi Compute Module 3 Lite mit Broadcom BCM2837B0 mit 1,4 GHz Kerntakt. Dieser findet auch im Raspberry Pi 3 Model 3B+ Verwendung. Auf dem Compute Module ist 1 GByte Arbeitsspeicher vorinstalliert. Das System wird mit einem 3.000-mAh-Akku betrieben.

Die Lyra-Konsole hat zudem ein 5-Zoll-LC-Panel mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Per Micro-USB 2.0 und HDMI in voller Größe soll sich das System außerdem als kleiner Desktop-Computer eignen. Die Leistung dürfte allerdings nur für Youtube-Videos und Schreibarbeiten ausreichen.

Creoqode verkauft zwei verschiedene Versionen der Lyra: Der Baukasten mit der Kunsstoffschale und allen benötigten Komponenten kostet 166 Euro und muss vor der Benutzung noch zusammengesteckt werden. Für 200 Euro gibt es die Konsole vollständig montiert. Die Auslieferung des Produktes soll im Dezember 2019 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

Unix_Linux 29. Jul 2019

niemand zwingt dich meinen beitrag zu lesen und darauf zu antworten. wenn dich meine...

nachgefragt 29. Jul 2019

Naja, abgesehen von dem etwas anderen umriss hat es schon wesendlich mehr Gemeinsamkeiten...

Thunderbird1400 28. Jul 2019

Eine PSP kann nicht nur einiges davon, sondern alles und mehr. Außer N64 laufen alle...

chromax 27. Jul 2019

Gute Frage, ich dachte seit dem GP32 ist das Thema erledigt, aber es scheint Nerds zu...

FreiGeistler 27. Jul 2019

Amazon - Android Controller Bitte schön!


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /