Kickstarter: Leisure-Suit-Larry-Vater klagt gegen Sam Suede

Sam Suede heißt ein neues Projekt, das bei Kickstarter nach Unterstützung sucht. Die Entwickler werben mit Al Lowe, dem Erfinder der Larry-Adventure-Serie - möglicherweise zu Unrecht.

Artikel veröffentlicht am ,
Sam Suede in Undercover Exposure
Sam Suede in Undercover Exposure (Bild: Wisecrack Games)

500.000 US-Dollar versucht das Entwicklerstudio Wisecrack Games aus Chicago über Kickstarter für ein Adventure namens Sam Suede in Undercover Exposure zu sammeln. Das Projekt wirbt mit der Beteiligung unter anderem von Al Lowe, dem Erfinder von Larry Laffer. Lowe ist namentlich und mit Foto auf der Kickstarter-Seite, aber auch direkt bei Wisecrack Games vertreten. Offenbar gegen seinen Willen, so Venturebeat.com: Lowe und Replay Games - ein Studio, mit dem er tatsächlich zusammenarbeitet - wollen Klage gegen Wisecrack einreichen.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Fachgebietsleitung (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, Zwickau, Dresden
Detailsuche

Hintergrund ist offenbar, dass Al Lowe vor einigen Jahren bei der Entwicklung der Figur Sam Suede, einem schlüpfrigen Privatdetektiv, beteiligt war. Seitdem hat er allerdings eigenen Angaben zufolge nichts mehr mit dem Spiel zu tun. An dem Programm ist er angeblich unbeteiligt. Stattdessen hat er kürzlich die Finanzierung eines eigenen Kickstarter-Projekts mit einem neuen Larry-Adventure erfolgreich abgeschlossen.

Hinter Wisecrack steckt der in der Szene auch nicht ganz unbekannte Spieleautor Steve Ince, der unter anderem an The Witcher und Broken Sword beteiligt war. Das Studio schreibt auf der Webseite von Kickstarter, der Inhalt von Sam Suede stamme tatsächlich wie angegeben von Al Lowe, und der habe der Verwendung seines Namens und eines Zitats zugestimmt - man habe also gültige Verträge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
Artikel
  1. Klimaschutz: Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes wegen Verbrennern
    Klimaschutz
    Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes wegen Verbrennern

    Die Deutsche Umwelthilfe geht juristisch gegen BMW und Mercedes vor, weil sie kein Datum für einen Verbrennerausstieg bis 2030 festgelegen wollen.

  2. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  3. Fritzbox 6860 5G: AVMs Fritzbox mit 5G-Modem kommt nach Deutschland
    Fritzbox 6860 5G
    AVMs Fritzbox mit 5G-Modem kommt nach Deutschland

    Die Fritzbox 6860 5G kann in gängigen 5G-Frequenzbändern funken und auch 4G und 3G nutzen. Günstig ist der AVM-Router allerdings nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ [Werbung]
    •  /