• IT-Karriere:
  • Services:

Kickstarter: Leisure Suit Larry sucht die halbe Million

Die 80er-Jahre-Adventurefigur Larry versucht ihr Glück auf Kickstarter: Um ein Remake des Serienerstlings zu finanzieren, hoffen dessen Entwickler auf eine halbe Million US-Dollar durch die Community. Die Chancen stehen gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Larry Laffer
Larry Laffer (Bild: Replay Games)

Im Oktober 2010 hat Replay Games aus dem texanischen Austin die Rechte an der 80er-Jahre-Adventurefigur Leisure Suit Larry gekauft, jetzt versucht das Entwicklerstudio, über Kickstarter mindestens 500.000 US-Dollar für die Produktion des Spiels durch die Community einzunehmen. Die Chancen stehen gut: Kurz nach dem Start des Angebots haben rund 1.800 Unterstützer bereits knapp 80.000 US-Dollar bereitgestellt.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Mit dem Geld soll ein Highres-Remake des ursprünglich 1987 veröffentlichten Serienerstlings Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards entstehen; bereits 1991 erschien eine erste Neuauflage, bei der Spieler den Helden mit Maus und Icons statt per Textparser auf der Suche nach Liebe steuern konnten.

  • Neuauflage von Leisure Suit Larry In The Land Of The Lounge Lizards
  • Neuauflage von Leisure Suit Larry In The Land Of The Lounge Lizards
  • Neuauflage von Leisure Suit Larry In The Land Of The Lounge Lizards
  • Neuauflage von Leisure Suit Larry In The Land Of The Lounge Lizards
Neuauflage von Leisure Suit Larry In The Land Of The Lounge Lizards

Das jetzt bei Kickstarter vorgestellte Projekt befindet sich schon länger auf der Agenda von Replay Games: Bereits bei der Bekanntgabe des Kaufs der Lizenzrechte hatte das Unternehmen das Spiel angekündigt und gleichzeitig auch mitgeteilt, dass Larry-Schöpfer Al Lowe bei der Entwicklung mit an Bord ist. Damals hieß es, dass das Spiel für eine ganz Reihe von Plattformen erscheinen soll. Nun ist eine Version für PC geplant, die über Steam und gleichzeitig als DRM-freier Download erscheinen soll. Falls mehr als die halbe Million US-Dollar zusammenkommen, soll der Titel auch für Linux, Mac OS, Xbox Live, Playstation Netowrk, iPhone, iPad, Windows Phone und Kindle erscheinen.

Außerdem sind bei Überschreiten der Mindestsumme mehrere Sprachversionen geplant. Falls richtig viel Geld zusammenkommt, will Replay Games den Soundtrack von einem echten Orchester einspielen lassen, außerdem soll Al Lowe dann das Abenteuer um zusätzliche Szenen erweitern - und dabei Anregungen der Community folgen.

Der Mindestbetrag für das Crowdsourcing beträgt einen Dollar. Wer 10.000 US-Dollar überweist, wird nach Seattle eingeflogen und darf mit Al Lowe essen gehen.

Bei Replay Games handelt sich um ein Studio, das vor allem aus ehemaligen Entwicklern der Larry-Spiele besteht. Paul Trowe, der Gründer des Entwicklerstudios, hat früher mit Al Lowe bei Sierra Online gearbeitet, wo die Adventures ursprünglich erschienen sind.

Nachtrag vom 3. April 2012, 20:32 Uhr

Der Artikel wurde um das Video ergänzt, in dem Al Lowe für das Projekt auf Kickstarter wirbt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

dr.house 04. Apr 2012

"We would LOVE to make a new version of Leisure Suit Larry!! We thought about making LSL...

bstea 04. Apr 2012

Ich wäre lieber für eine Fortsetzung von Tony Tough 1.

Affenkind 04. Apr 2012

Der Meinung bin ich auch. Bin gespannt wann sich der erste mit der Kohle verpisst und...

dreamtide11 04. Apr 2012

Verstehe ich ja. Nur gerade Rainbow Six und die ganzen Ghost Recon-Teile habe ich alle...

Cohaagen 04. Apr 2012

Starship Titanic fand ich übel. In einem bizarren Mix aus Maussteuerung und textadventure...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
    Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
    AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

    Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
    3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

      •  /