• IT-Karriere:
  • Services:

Kickstarter: Kultkamera Holga soll digital werden

Die Holga ist eine extrem einfach gebaute, analoge Mittelformatkamera, die nun mit Kickstarter-Unterstützung zu einer Digitalkamera werden soll. Die neue Holga soll wieder aus Hongkong kommen und sogar die gleichen Bildfehler wie das analoge Vorbild aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Holga Digital
Holga Digital (Bild: Kickstarter)

Über Kickstarter wird die Entwicklung und Produktion der digitalen Holga finanziert. Die Kamera sieht fast aus wie die legendäre analoge Mittelformatkamera, die seit den 80er Jahren aus Kunststoff gebaut wird. Ihre Bildqualität ist aufgrund der Konstruktion und eines Billigobjektivs sehr schlecht: Der Rand ist abgeschattet und außerdem sorgen Unschärfen, Streulicht und Farbverfälschungen für einen typischen Bildeindruck, der bei Fans Kultstatus hat. Die neue Holga ist mit einem CMOS-Sensor mit 8 Megapixeln ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Einen Autofokus gibt es auch im Digitalzeitalter bei Holga nicht. Alles, was sich ab 1,5 Metern vor der Kamera befindet, soll scharf abgebildet werden. Und auch sonst gibt es kaum Einstellmöglichkeiten. Die Kamera verfügt über zwei Blenden (f/2,8 und f/8) und erreicht eine Verschlusszeit von 1/60 Sekunden. Alternativ kann der Verschluss auch so lange offen gehalten werden, wie der Auslöser gedrückt wird. Mit einem Schalter kann das Aufnahmeformat zwischen 1:1 und 4:3 festgelegt werden.

  • Aufnahmen mit der Holga Digital (Bild: Kickstarter)
  • Aufnahmen mit der Holga Digital (Bild: Kickstarter)
Aufnahmen mit der Holga Digital (Bild: Kickstarter)

Gespeichert wird auf SD-Karten. Die Stromversorgung übernehmen zwei AA-Akkus, Batterien oder ein Netzteil. Auf Kickstarter wird das Projekt gut angenommen und hat schon das Dreifache der erforderlichen Mindestsumme erzielt. Eine der farbenfrohen Holga Digital kostet 80 Euro, sie soll ab Januar 2016 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. 37,49€
  3. 3,58€
  4. (-92%) 0,75€

klamey 03. Sep 2015

Ah, du bist also derjenige, der festlegt was Kult ist. Endlich kann ich mich bei dir...

freddypad 03. Sep 2015

Nur geht es vielleicht den Leuten, die diese Kamera kultig finden, nicht unbedingt um...

Maddix 03. Sep 2015

Viele hier im Forum haben den Sinn der Holga imo nicht verstanden... Anyways: der Sinn...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /