Abo
  • IT-Karriere:

Kickstarter: Jordan Weisman sammelt Geld für Shadowrun Returns

Fantasy-Figuren in einer Hightech-Zukunft: Das ist die Welt von Shadowrun - die der Rollenspielveteran Jordan Weisman ab einer Summe von 400.000 US-Dollar zu neuem Leben erwecken möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Jordan Weisman spricht über Shadowrun Returns.
Jordan Weisman spricht über Shadowrun Returns. (Bild: Kickstarter)

"Stellt euch die magischen Völker und Kreaturen aus Der Herr der Ringe in einer dystopischen Hightech-Zukunft wie in Blade Runner vor", begeistert sich Jordan Weisman für sein neuestes Projekt. Er möchte über Kickstarter mindestens 400.000 US-Dollar sammeln, um Shadowrun Returns mit seinem Entwicklerstudio Harebrained Schemes zu produzieren. Weisman hat 1980 das auf Rollenspiele spezialisierte Unternehmen Fasa Corporation gegründet, wo unter anderem Battletech und Shadowrun entstanden sind. Später hat er weitere Firmen aufgebaut, darunter auch Fasa Interactive - dort entstand Mechwarrior.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. LDB Gruppe, Berlin

Shadowrun Returns soll ein rundenbasiertes 2D-Taktikspiel für Einzelspieler werden, das eine spannende Handlung erzählt und eine sinnvoll aufgebaute Charakterentwicklung bietet. Die Story soll an den vom Maya-Kalender verkündeten Ende der Welt im Dezember 2012 anknüpfen. Im Spiel folgt darauf eine neue, magische Epoche - die unter anderem damit beginnt, dass ganz normale Erdenbürger überraschenderweise Elfen und Zwerge als Babys bekommen.

Wenig später folgen dann aber auch Goblins - und irgendwann überlappen sich laut Weisman dann die Dimensionen der Physik, des Digitalen, der Magie und des Astralen. Spieler sollen als Street-Samurai, als Hacker, als Magier oder als Schamane antreten können. Shadowrun Returns entsteht für Windows-PC, Mac OS sowie für Tablets und Smartphones auf iOS- und Android-Basis.

Zum Redaktionsschluss dieser News haben rund 600 Unterstützer bereits knapp 30.000 US-Dollar investiert. Wer 15 US-Dollar bereitstellt, erhält eine DRM-freie Version des Spiels. Wer den Höchstbetrag von 10.000 US-Dollar stiftet, bekommt Besuch von Mike Mulvihill - einem der Entwickler, der dann eine Brettspielpartie für den Unterstützer und fünf seiner Freunde veranstaltet; ein paar Snacks gibt es angeblich auch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

bodsch 05. Apr 2012

Also du kennst vielleicht Filme ... respekt *hüstel* ;)

kain 05. Apr 2012

Also bis jetzt hat es schon $328,970 eingebracht.... scheint also ausreichend Zeit zu...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /