Abo
  • IT-Karriere:

Kickstarter: Jordan Weisman sammelt Geld für Shadowrun Returns

Fantasy-Figuren in einer Hightech-Zukunft: Das ist die Welt von Shadowrun - die der Rollenspielveteran Jordan Weisman ab einer Summe von 400.000 US-Dollar zu neuem Leben erwecken möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Jordan Weisman spricht über Shadowrun Returns.
Jordan Weisman spricht über Shadowrun Returns. (Bild: Kickstarter)

"Stellt euch die magischen Völker und Kreaturen aus Der Herr der Ringe in einer dystopischen Hightech-Zukunft wie in Blade Runner vor", begeistert sich Jordan Weisman für sein neuestes Projekt. Er möchte über Kickstarter mindestens 400.000 US-Dollar sammeln, um Shadowrun Returns mit seinem Entwicklerstudio Harebrained Schemes zu produzieren. Weisman hat 1980 das auf Rollenspiele spezialisierte Unternehmen Fasa Corporation gegründet, wo unter anderem Battletech und Shadowrun entstanden sind. Später hat er weitere Firmen aufgebaut, darunter auch Fasa Interactive - dort entstand Mechwarrior.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Shadowrun Returns soll ein rundenbasiertes 2D-Taktikspiel für Einzelspieler werden, das eine spannende Handlung erzählt und eine sinnvoll aufgebaute Charakterentwicklung bietet. Die Story soll an den vom Maya-Kalender verkündeten Ende der Welt im Dezember 2012 anknüpfen. Im Spiel folgt darauf eine neue, magische Epoche - die unter anderem damit beginnt, dass ganz normale Erdenbürger überraschenderweise Elfen und Zwerge als Babys bekommen.

Wenig später folgen dann aber auch Goblins - und irgendwann überlappen sich laut Weisman dann die Dimensionen der Physik, des Digitalen, der Magie und des Astralen. Spieler sollen als Street-Samurai, als Hacker, als Magier oder als Schamane antreten können. Shadowrun Returns entsteht für Windows-PC, Mac OS sowie für Tablets und Smartphones auf iOS- und Android-Basis.

Zum Redaktionsschluss dieser News haben rund 600 Unterstützer bereits knapp 30.000 US-Dollar investiert. Wer 15 US-Dollar bereitstellt, erhält eine DRM-freie Version des Spiels. Wer den Höchstbetrag von 10.000 US-Dollar stiftet, bekommt Besuch von Mike Mulvihill - einem der Entwickler, der dann eine Brettspielpartie für den Unterstützer und fünf seiner Freunde veranstaltet; ein paar Snacks gibt es angeblich auch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,74€
  3. 4,32€

bodsch 05. Apr 2012

Also du kennst vielleicht Filme ... respekt *hüstel* ;)

kain 05. Apr 2012

Also bis jetzt hat es schon $328,970 eingebracht.... scheint also ausreichend Zeit zu...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /