Kickstarter: Jordan Weisman sammelt Geld für Shadowrun Returns

Fantasy-Figuren in einer Hightech-Zukunft: Das ist die Welt von Shadowrun - die der Rollenspielveteran Jordan Weisman ab einer Summe von 400.000 US-Dollar zu neuem Leben erwecken möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Jordan Weisman spricht über Shadowrun Returns.
Jordan Weisman spricht über Shadowrun Returns. (Bild: Kickstarter)

"Stellt euch die magischen Völker und Kreaturen aus Der Herr der Ringe in einer dystopischen Hightech-Zukunft wie in Blade Runner vor", begeistert sich Jordan Weisman für sein neuestes Projekt. Er möchte über Kickstarter mindestens 400.000 US-Dollar sammeln, um Shadowrun Returns mit seinem Entwicklerstudio Harebrained Schemes zu produzieren. Weisman hat 1980 das auf Rollenspiele spezialisierte Unternehmen Fasa Corporation gegründet, wo unter anderem Battletech und Shadowrun entstanden sind. Später hat er weitere Firmen aufgebaut, darunter auch Fasa Interactive - dort entstand Mechwarrior.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
  2. Specialist Purchasing Tools & Processes w/m/d
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
Detailsuche

Shadowrun Returns soll ein rundenbasiertes 2D-Taktikspiel für Einzelspieler werden, das eine spannende Handlung erzählt und eine sinnvoll aufgebaute Charakterentwicklung bietet. Die Story soll an den vom Maya-Kalender verkündeten Ende der Welt im Dezember 2012 anknüpfen. Im Spiel folgt darauf eine neue, magische Epoche - die unter anderem damit beginnt, dass ganz normale Erdenbürger überraschenderweise Elfen und Zwerge als Babys bekommen.

Wenig später folgen dann aber auch Goblins - und irgendwann überlappen sich laut Weisman dann die Dimensionen der Physik, des Digitalen, der Magie und des Astralen. Spieler sollen als Street-Samurai, als Hacker, als Magier oder als Schamane antreten können. Shadowrun Returns entsteht für Windows-PC, Mac OS sowie für Tablets und Smartphones auf iOS- und Android-Basis.

Zum Redaktionsschluss dieser News haben rund 600 Unterstützer bereits knapp 30.000 US-Dollar investiert. Wer 15 US-Dollar bereitstellt, erhält eine DRM-freie Version des Spiels. Wer den Höchstbetrag von 10.000 US-Dollar stiftet, bekommt Besuch von Mike Mulvihill - einem der Entwickler, der dann eine Brettspielpartie für den Unterstützer und fünf seiner Freunde veranstaltet; ein paar Snacks gibt es angeblich auch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /