Abo
  • Services:
Anzeige
Freedom Sleeve als MiFi-Modem für den iPod touch
Freedom Sleeve als MiFi-Modem für den iPod touch (Bild: Kickstarter)

Kickstarter: iPod touch mit mobilem Internet

Freedom Sleeve als MiFi-Modem für den iPod touch
Freedom Sleeve als MiFi-Modem für den iPod touch (Bild: Kickstarter)

Mit dem Freedom Sleeve soll der iPod touch von Apple mit schnellem Datenfunk versorgt werden. Das Mifi-Modem nimmt Kontakt zu einem Wimax-Netz auf und wird per WLAN mit dem iPod touch und anderen Geräte verbunden. Zahlende Vielnutzer sollen das mobile Internet für die restlichen Teilnehmer finanzieren.

Das Kickstarterprojekt Freedom Sleeve von Freedompop wird von Skype-Gründer Niklas Zennström finanziert und will eine Hülle für den iPod touch entwickeln, die das Apple-Gerät um ein 4G-Mobilfunkmodem samt WLAN ergänzt.

Anzeige

Die Mobilfunkhülle für den iPod touch, die nur in den USA funktioniert, soll mit einem eigenen Akku ausstattet werden. Das Gerät arbeitet unabhängig vom iPod touch wie ein Mifi-Hotspot. Das eingebaute WLAN-Modul sorgt für den Datenfluss zum angeschnallten iPod touch und anderen Geräten des Benutzers.

Freedompop arbeitet eigenen Aussagen nach mit dem Wimax-Betreiber Clearwire zusammen. Ende des Jahres wolle man zum LTE-Betreiber Sprint wechseln, verriet das Unternehmen über Twitter. Nach einem Bericht der Website Techcrunch hat Freedompop bereits einen Vertrag mit diesem US-Mobilfunkbetreiber unterzeichnet. Die Hüllen könnten kostenlos getauscht werden, wenn Wimax-Zugriff aufgegeben wird, verriet Freedompop Techcrunch.

Einmalige Kosten für dauerhaftes Übertragungsvolumen

Das Freedom Sleeve von Freedompop soll einmalig 99 US-Dollar kosten. In den USA sollen damit monatliche Transfervolumina von 500 MByte abgegolten sein. Wer Freunde wirbt, der soll bis zu 1 GByte Daten pro Monat übertragen dürfen, ohne dass dafür weitere Kosten anfallen. Für jeden empfohlenen Kunden sollen zusätzlich 10 MByte pro Monat übertragen werden können. Jedes weitere GByte soll dann allerdings gleich 10 US-Dollar kosten.

Die Internetverbindung soll mit bis zu 8 Geräten per WLAN geteilt werden können, wobei der iPod touch zum Betrieb nicht erforderlich ist. Die iPod-Hülle soll 61 × 114 × 15 mm messen und 70 Gramm wiegen. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller ungefähr 6 Stunden. Der Akku wird über Mini-USB wieder aufgeladen. Die Hülle soll mit dem iPod touch der 4. und 3. Generation funktionieren.

Über Kickstarter und Vorbestellungen über die Website des Unternehmens soll nun die Produktion finanziert werden. Für 99 US-Dollar erhält der Anwender bei erfolgreicher Finanzierung ein Freedom Sleeve.

Das Vorhaben klingt sehr ambitioniert. Dennoch hat das Unternehmen laut der Website Venturebeat bereits über die Finanziers Mangrove und DCM Zusagen über 7,5 Millionen US-Dollar weiteres Wagniskapital erhalten.

Freedompop will es schaffen, den Internetzugang seiner Nutzer, die nur den Kaufpreis für das Gerät ausgeben sollen, über die Einnahmen zu finanzieren, die durch die zahlenden Vielnutzer entstehen. Anfang des Jahres hieß es dazu, dass Freedompop mit 10 bis 15 Prozent zahlenden Nutzern kalkuliert.


eye home zur Startseite
Gelegenheitssurfer 06. Aug 2012

Und keiner braucht ein iPhone mit WiMAX!

ChMu 06. Aug 2012

Also gibt es das nicht. Oder was wolltest Du sagen?

ChMu 06. Aug 2012

Was nutzt ein iPhone? Das kann auch kein Wimax. Warum also $400 mehr ausgeben (und dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. 543,73€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Anbindung an Passwortmanager

    Stormking | 23:04

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apollo13 | 22:54

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    TC | 22:45

  4. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 22:37

  5. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Phantom | 22:31


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel