Kickstarter: Hexy, der sechsbeinige Open-Source-Roboter

Er ist bunt, hat sechs Beine und ist programmierbar: der quelloffene Roboter Hexy, den US-Entwickler Joseph Schlesinger über Kickstarter anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Hexy: Bausatz in mehreren Farben, Schraubenzieher inklusive
Hexy: Bausatz in mehreren Farben, Schraubenzieher inklusive (Bild: Arcbotics/Screenshot: Golem.de)

Hexy ist ein sechsbeiniger Open-Source-Roboter. Sein Ziel sei es gewesen, einen Hexapod zu entwickeln, der etwa ein Zehntel eines herkömmlichen sechsbeinigen Roboters koste, erklärt Konstrukteur Joseph Schlesinger.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler Microsoft Dynamics 365 CRM (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Softwareentwickler ERP (m/w/d)
    ULMAN Dichtungstechnik GmbH, Gärtringen
Detailsuche

Hexy besteht aus Kunststoffteilen, die mit einem Laser ausgeschnitten wurden. Es gibt ihn durchsichtig und in den Farben Blau, Grau, Grün, Orange, Rot sowie Violett. Der Roboter wird als Bausatz geliefert - Schraubenzieher inklusive. Damit und mit einer Anleitung mit Video und Bildern sei es einfach, den Roboter zusammenzubauen, beteuert Schlesinger, Entwickler des Roboters und Gründer des Unternehmens Arcbotics.

Wenige Einzelheiten

Technische Details nennt Schlesinger nur wenige. So ist etwa nicht klar, wie viele Servomotoren den Roboter antreiben. Einem bei Flickr veröffentlichten Foto zufolge scheint jedes Bein über drei Motoren zu verfügen. Über welche Sensoren zur Orientierung Hexy verfügt, sagt Schlesinger nicht. Lediglich die Energieversorgung ist bekannt: vier AA-Batterien oder fünf AA-Akkus liefern den Strom für den Sechsbeiner.

Der Roboter ist komplett Open Source - die Software ebenso wie die Teile und die Hardware: Als Controller setzt Schlesinger den von ihm entwickelten Servotor 32 ein. Der basiert auf einem Arduino-Board und kann 32 Servomotoren sowie jeden beliebigen Sensor steuern.

Steuersoftware selbst schreiben

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Bausatz gehört auch Software, mit der der Nutzer den Roboter laufen oder tanzen lassen kann. Weitere Bewegungen kann er ihm selbst beibringen - mit der Anleitung ist das laut Schlesinger so einfach wie eine Textdatei zu bearbeiten. Wenn er genug Geld über Kickstarter erhalte, werde er für die Software noch eine grafische Oberfläche entwickeln, die es ermögliche, ein Steuerprogramm per Drag-and-Drop zusammenzustellen. Damit könnten Käufer fest rechnen: Schlesinger hat bislang schon knapp das Doppelte seines gesetzten Zieles zugesagt bekommen.

Einen kompletten Hexy-Bausatz gibt es ab 175 US-Dollar, den Bausatz ohne Motoren und Controller für 80 US-Dollar. Das Kickstarter-Projekt läuft noch bis zum 27. Juni 2012.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Offroader der Zukunft
Elektrisch auf den Rubicon Trail

Nachdem mittlerweile nahezu jede Fahrzeugklasse elektrisch fährt, sind jetzt die Geländewagen dran. Echte Offroad-Fans mögen die Nase rümpfen, allerdings eignen sich die Elektroantriebe für hartes Gelände.
Von Stefan Grundhoff

Offroader der Zukunft: Elektrisch auf den Rubicon Trail
Artikel
  1. Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
    Oliver Blume
    VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

    VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

  2. Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
    Prozessor-Architektur
    Das lange Erbe von Intels 8080

    50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Epic Games: Fortnite mit dem Witcher und der Unreal Engine 5.1
    Epic Games
    Fortnite mit dem Witcher und der Unreal Engine 5.1

    Eine neue Insel, Witcher und Doom Guy sowie Technik auf Basis von Unreal Engine 5.1: Epic Games hat Kapitel 4 von Fortnite veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /