Kickstarter: Geminos verbindet zwei 24-Zoll-Monitore in einem Display

Auf Kickstarter wird der Geminos finanziert. Das ist ein Display, das sich in zwei Panels aufteilt - inklusive USB-C Power Delivery.

Artikel veröffentlicht am ,
Geminos klappt sich zu zwei 24-Zoll-Monitoren aus.
Geminos klappt sich zu zwei 24-Zoll-Monitoren aus. (Bild: Mobile Pixels)

Das Unternehmen Mobile Pixels finanziert auf Kickstarter zurzeit einen ungewöhnlichen Monitor. Die Geminos und Geminos X sind Bildschirme mit einem Scharnier in der Mitte. Sie setzen sich aus zwei verschiedenen 24-Zoll-Panels zusammen, die übereinander angeordnet sind. Das ganze erinnert an Samsungs Odyssey Ark, der ebenfalls für den Hochkantbetrieb ausgelegt ist.

Stellenmarkt
  1. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
Detailsuche

Allerdings sind die Geminos von Anfang an als zwei verschiedene Bildschirme konzipiert. Das IPS-Panel jeder Displayhälfte löst in 1.920 x 1.080 Pixeln auf und leuchtet mit 250 cd/m². Beim Geminos X sind es 300 cd/m² und 2.560 x 1.440 Pixel. Auch in der Bildfrequenz unterscheiden sich die beiden Varianten. Der Geminos unterstützt 60 Hz, der Geminos X 75 Hz. Beide Displays sollen 99 Prozent des SRGB-Farbraumes abdecken.

USB-C mit 100 Watt Power Delivery

Die beiden Monitore lassen sich über ein einzelnes Kabel betreiben. Dazu ist allerdings ein separater Bildschirmtreiber notwendig, den Mobile Pixels speziell für Geminos entwickelt hat. Alternativ können klassisch auch einfach zwei Kabel - HDMI oder USB-C - genutzt werden. Die Anschlussbox verfügt über zwei HDMI-2.0a-Ports, zwei USB-C-Buchsen mit DP Alternate Mode, RJ45 für Gigabit Ethernet, zwei SD-Kartenleser (SD- und Micro-SD) und zwei weitere USB-A-Ports (2.0). Per USB-C und Power Delivery sollen sich daran angeschlossene Notebooks mit 100 Watt aufladen und ohne Netzteil betreiben lassen.

Aktuell gibt es den Geminos noch stark reduziert. Er soll künftig 1.000 US-Dollar kosten und kann derzeit für 500 US-Dollar bestellt werden. Gleiches gilt für den Geminos X: Der kostet aktuell 650 US-Dollar und soll künftig bei 1.300 US-Dollar liegen. Ein Versand weltweit ist ab Oktober 2022 möglich. Für europäische Kunden kommen allerdings weitere Kosten über Steuern und Zölle hinzu.

  • Geminos und Geminos X (Bild: Mobile Pixels)
  • Geminos und Geminos X (Bild: Mobile Pixels)
  • Geminos und Geminos X (Bild: Mobile Pixels)
  • Geminos und Geminos X (Bild: Mobile Pixels)
  • Geminos und Geminos X (Bild: Mobile Pixels)
Geminos und Geminos X (Bild: Mobile Pixels)
Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Generell sollte beachtet werden, dass die Kickstarter-Kampagne kein fertiges Produkt garantiert. Mobile Pixels hat allerdings bereits andere Projekte darüber finanziert und ausgeliefert. Daher ist das Risiko hier eher geringer einzuschätzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JakobT 18. Aug 2022 / Themenstart

Finde ich auch so blödsinnig. Wir Menschen sehen aus dem Augenwinkel nach links und...

goggi 18. Aug 2022 / Themenstart

Habe einen 27er und 32, jeweils recht und links vom 14er Notebook. 27 reicht vollkommen...

Matt17 18. Aug 2022 / Themenstart

Mit persönlich fehlt in beiden Monitoren ein Touchscreen. Zumindest sehe ich die Werbung...

User_x 17. Aug 2022 / Themenstart

hat sogar Touch

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /