Abo
  • Services:

Kickstarter-Erfolg: Chameleon für Android-Tablets kommt

Teknision hat für Chameleon 50.000 US-Dollar via Kickstarter gesammelt. Damit kann der Prototyp des alternativen Startbildschirms für Android-Tablets in die Produktion gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chameleon für Android-Tablets
Chameleon für Android-Tablets (Bild: Teknision)

Das kanadische Unternehmen Teknision hat erfolgreich für Chameleon Geld über Kickstarter gesammelt. Als Ziel waren 50.000 US-Dollar gesetzt. Diese Spendensumme wurde nun zehn Tage vor Ablauf der Frist erreicht, so dass die Software demnächst über Googles Play Store angeboten wird. Nach Angaben des Anbieters befindet sich Chameleon noch im Prototypstadium.

  •  
  •  
  • Chameleon
  • Chameleon zu Hause
  • Chameleon am Morgen
  • Chameleon auf Arbeit
Chameleon
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Für das Geldsammeln via Kickstarter waren Spenden ab 1 US-Dollar möglich. Ab einer Spendensumme von 5 US-Dollar erhalten die Spender die fertige Software kostenlos, noch bevor sie in Googles Play Store veröffentlicht wird. Wer seit Ende vergangener Woche mindestens 25 US-Dollar spendet, wird außerdem als Unterstützer namentlich im Programm selbst genannt. Wer das nicht mag, kann sich aus dieser Liste austragen lassen.

Wer vor dem 31. Mai 2012 mehr als 50 US-Dollar gespendet hat, kann ebenfalls dauerhaft namentlich in der Chameleon-Software genannt werden, wenn er dies wünscht. In diesem Fall erfolgt die Namensnennung nicht automatisch, sondern nur, wenn sich der Betroffene dafür meldet. Wie das dann ablaufen wird, will der Anbieter demnächst verraten.

Chameleon erlaubt es, verschiedene Startbildschirme mit den relevanten Informationen zu füllen. Die einzelnen Startbildschirme sollen sich wahlweise abhängig von Tageszeit oder Aufenthaltsort aktivieren. So kann etwa morgens ein Startbildschirm mit den aktuellen Schlagzeilen und Tweets erscheinen, der über das aktuelle Tagesgeschehen informiert. Im Büro könnten dann die für die Arbeit relevanten Daten und Anwendungen erscheinen, um diese bequem im Zugriff zu haben. Wenn der Tabletnutzer abends zu Hause ist, könnten passende Videostreaming-Plattformen oder Spiele auf dem Startbildschirm zu sehen sein, um Zerstreuung zu suchen.

Noch viel zu tun

Chameleon soll auf allen Tablets funktionieren, auf denen mindestens Android 3.2 läuft und deren Display eine Auflösung von mindestens 1.280 x 800 Pixeln und eine Displaydiagonale von mindestens 10,1 Zoll hat. Kleinere Displays, eine geringere Auflösung oder ältere Android-Versionen werden derzeit nicht unterstützt. Später könnte es Chameleon auch für kleinere Displays mit einer geringeren Auflösung geben.

Vorerst wird es Chameleon ausschließlich mit einer englischsprachigen Oberfläche geben. Erst später soll dann auch eine deutsche Version erscheinen. Auch eine Mehrbenutzerverwaltung wird es zunächst nicht geben, so dass Chameleon nicht ohne weiteres von unterschiedlichen Personen sinnvoll genutzt werden kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,95€
  2. 58,99€
  3. 199€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 275€ (Vergleichspreis ab 409,95€) - inkl. Monster Hunter: World

redbullface 05. Jun 2012

Komisch. Ich frage "ihn" nach der Bedeutung für das Wort in dem Zusammenhang wie er das...

sparvar 05. Jun 2012

naja es ist das erste stadium - wäre doch nicht sinvoll sich auf x-varianten...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
C64-WLAN-Modem ausprobiert: Mit dem C64 ins Netz
C64-WLAN-Modem ausprobiert
Mit dem C64 ins Netz

WLAN am C64 per Steckmodul - klingt simpel und nach einer interessanten Spielerei. Wir haben unseren 8-Bit-Commodore ins Netz gebracht und dabei geschafft, woran wir in den frühen 90ern gescheitert sind: ein Bulletin-Board zu besuchen.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Klassiker Internet Archive bietet Tausende spielbare C64-Games

Hunt Showdown (Beta) im Test: Hmmm Hmmm Hmmm Hmmm
Hunt Showdown (Beta) im Test
Hmmm Hmmm Hmmm Hmmm

Tolle Optik, klasse Sound, dichte Atmosphäre: Hunt Showdown von Crytek macht solo oder im Duo schon im Early Access viel Spaß, wenn man sich auf das Spielprinzip einlässt. Wer laut ist, stirbt oft und schnell.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Laufzeitumgebung Cryengine 5.5 unterstützt Raytracing-Schatten

Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
Privatsphäre
"Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
Ein Interview von Hakan Tanriverdi

  1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
  2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
  3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

    •  /