• IT-Karriere:
  • Services:

Kickstarter: Cutiepi ist ein Raspberry-Pi-Tablet für Bastelprojekte

Das auf Kickstarter finanzierte Tablet wurde für das Raspberry Pi Compute Module entwickelt und soll die Projektentwicklung erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Cutiepi hat einen 8-Zoll-Touchscreen.
Das Cutiepi hat einen 8-Zoll-Touchscreen. (Bild: Kickstarter/Penk Chen)

Der Entwickler Penk Chen finanziert auf Kickstarter ein Tablet, das für Bastelprojekte mit dem Raspberry Pi geeignet ist. Das Cutiepi soll eine komplette Entwicklerplattform bieten, auf der Bastel- und Softwareprojekte erstellt werden können. Im Gerät befindet sich daher ein Einschub für das Rasperry Pi Compute Module 3+, welches als zentraler Computer fungiert. Das bedeutet: Unterstützende erhalten den Prozessor Broadcom BCM2837B0, der auch im Raspberry Pi 3B+ verwendet wird. Dazu kommen 1 GByte RAM.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. OEDIV KG, Oldenburg

Chen verbaut hier die Lite-Version des Compute Module ohne dedizierten Flash-Speicher. Auf dem Mainboard ist allerdings Platz für eine Micro-SD-Karte. Das Platinenlayout wurde dabei quelloffen entwickelt und steht auf Github zur Ansicht zur Verfügung. Der Fokus auf den Raspberry Pi als Hardwaregrundlage ist hier beabsichtigt, da das Gerät somit auf Hardwareebene bereits mit importierten Projekten kompatibel sein sollte.

Raspberry Pi mit Akku

Bedient wird das Tablet per 8-Zoll-Touchscreen, der mit 1.280 x 800 Pixeln auflöst. Am 12 mm dicken Gehäuse sind zudem diverse Anschlüsse nutzbar. Darunter sind USB-A, USB-C und Micro-HDMI. Auch auf GPIO-Pins kann von außen zugegriffen werden. Dafür ist eine separate Aussparung am Gehäuse vorhanden. Das Gehäuse hat einen Tragegriff an der Oberseite, der zudem eingeklappt werden und damit als Standfuß dienen kann. Im Tablet ist ein 5.000-mAh-Akku verbaut, der per USB-C aufgeladen wird.

  • Cutiepi (Bild: Penk Chen)
  • Cutiepi (Bild: Penk Chen)
  • Cutiepi (Bild: Penk Chen)
  • Cutiepi (Bild: Penk Chen)
  • Cutiepi (Bild: Penk Chen)
Cutiepi (Bild: Penk Chen)

Allerdings gibt es das Produkt auch komplett ohne Gehäuse. Das Board an sich kostet im Doppelpack etwa 80 Euro. Für 170 Euro erhalten Interessenten das Tablet und eine Micro-SD-Karte mit vorinstalliertem Raspbian. Die Kampagne läuft noch für 36 Tage und hat bereits den gesetzten Betrag von 31.000 Euro erreicht. Die weltweite Auslieferung soll ab November 2020 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Galaxy Tab S7+ ab 681,38€, Galaxy Note 20 Ultra 5G 256GB für 1.266€, Galaxy Watch3 LTE...
  2. (u. a. Anno History Collection für 26,29€, Monster Hunter World - Iceborne (Master Edition) für...
  3. 46,19€ (Standard Edition)/59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  4. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...

flennmopp 10. Jul 2020 / Themenstart

Naja, das Compute Module 3 ist soweit ich weiß quasi ein Pi3 in Form eines Ram-Riegels...

abc1de253 09. Jul 2020 / Themenstart

...ist Panama :-)

Pantsu 09. Jul 2020 / Themenstart

Das ist der niedlichste Name für eine Raspberry Pi-Ausführung und dann sieht das aus wie...

ebivan 09. Jul 2020 / Themenstart

Also kein light oder deep sleep etc...? Also muss man das Tablet immer neu booten, wenn...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
    •  /