Kickstarter: Cerakey baut bunte Keycaps aus Keramik

Glänzende Tastenkappen, die aussehen wie gebrochenes Eis: Cerakey finanziert Keycaps aus Keramik. Sie sollen trotzdem nicht zu schwer sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Tastenkappen aus Keramik sieht man nicht alle Tage.
Tastenkappen aus Keramik sieht man nicht alle Tage. (Bild: Cerakey)

Das Team von Cerakey finanziert auf Kickstarter zurzeit ungewöhnliche Tastenkappen für mechanische Tastaturen. Die gleichnamigen Cerakey bestehen aus Keramik und sollen daher besonders stabil sein. Vor allem lassen sich so aber interessant texturierte und hochglänzende Keycaps bauen. Das zeigt der Hersteller in ersten Bildern und Videos.

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Information Security Management
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Informatiker / Elektrotechniker / Naturwissenschaftler (m/w/d) Softwarevalidierung und Softwaretesting
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
Detailsuche

Es soll beschriftete und unbeschriftete Sets geben, die allesamt auf die bei mechanischen Tastaturen verbreiteten Cherry-MX-Sockel im Kreuzformat passen. Eine Besonderheit von Keramik ist dabei die glatte und glänzende Oberfläche. Das Tippgefühl sollte sich daher merklich von der Arbeit mit ABS- oder PBT-Keycaps unterscheiden.

Mehr als zehn verschiedene Farbgebungen will der Hersteller anbieten, darunter weiße, schwarze, rote und blaue Töne. Mit verschiedenen Brennverfahren lassen sich zudem diverse optische Effekte erzielen. Die Crazed-Keycaps erinnern etwa an gebrochenes Eis. Andere Sets sind traditioneller gebaut und werden mit bedruckten Symbolen ausgeliefert.

  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
  • Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)
Cerakey-Tastenkappen aus Keramik (Bild: Cerakey)

Allerdings bietet Cerakey die Tastenkappen nur im US-amerikanischen ANSI-Layout an. Damit lassen sich theoretisch auch deutschsprachige Tastaturen bestücken, solange auf die typische ISO-Return-Taste verzichtet werden kann.

Leertaste wiegt 32 Gramm

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei versucht der Hersteller, das Gewicht der Tasten möglichst gering zu halten: Eine Symboltaste mit einer Größe von 1U soll 3,5 Gramm wiegen. Die Leertaste ist 32 Gramm schwer, die Rücktaste etwa 8,5 Gramm. Das zusätzliche Gewicht könnte für leicht schaltende mechanische Switches wie etwa Kailh Speed Copper oder Cherry MX Reds zu hoch sein. Daher ist es sicher sinnvoll, etwas härtere Switches - beispielsweise Cherry MX Black oder Brown - zu verwenden. Für die Leertaste liefert der Hersteller zudem einen speziellen Switch für 70 Gramm Gewicht dazu.

Logitech MX Mechanische kabellose Mini-Tastatur mit Beleuchtung, Lineare Tasten

Ein vollständiges Tastenset mit 113 Tasten in der Farbe nach Wahl kann für 120 Euro reserviert werden. Der Versand weltweit soll ab August 2022 anlaufen, kostet nach Deutschland aus Hong Kong aber 20 Euro. Dabei sollte klar sein: Die Kickstarter-Kampagne ist kein Garant für ein fertiges Produkt - vor allem, da dies das erste Projekt von Cerakey ist. Ein gewisses Risiko besteht also immer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /