Abo
  • Services:
Anzeige
Kicksat: 8 Volt für den Funk
Kicksat: 8 Volt für den Funk (Bild: Kicksat/Screenshot: Golem.de)

Kicksat: Minisatelliten drohen zu verglühen

Ein technischer Fehler gefährdet das Kicksat-Projekt: Der Mikrocontroller des Transportsatelliten hat sich und damit den Countdown für das Aussetzen der Minisatelliten in die Erdumlaufbahn zurückgesetzt. Die Organisatoren befürchten, dass der Transportsatellit verglüht, bevor er seine Fracht freigibt.

Anzeige

Die handtellergroßen Minisatelliten Sprite werden wahrscheinlich nicht in die Erdumlaufbahn ausgesetzt. Stattdessen werden sie voraussichtlich zusammen mit ihrem Transportgehäuse, einem Cubesat, beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühen. Grund sei eine technische Fehlfunktion, sagt Zachary Manchester, der Organisator des Satellitenprojekts Kicksat.

Der Mikrocontroller, der das ganze System steuere, habe sich am Morgen des 30. April zurückgesetzt, schreibt Manchester. Grund dafür sei mutmaßlich die Strahlung.

Countdown neu gestartet

Dadurch sei auch die Uhr, die das Aussetzen der Minisatelliten steuert, zurückgesetzt worden. Der Countdown sei daher neu gestartet worden. Das bedeute, dass die Sprites am 16. Mai freigesetzt werden. Bis dahin sei der Cubesat aber mutmaßlich bereits in die Erdatmosphäre eingetreten und verglüht. Planmäßig hätten die Minisatelliten am 4. Mai ausgesetzt werden sollen.

Das Aussetzen von der Erde aus per Funk zu veranlassen, sei derzeit nicht möglich, weil die Spannung der Cubesat-Akkus derzeit bei etwa 6,5 Volt liege. Das Funksystem brauche aber 8 Volt. Dass die Akkus dieses Niveau rechtzeitig erreichten, sei fraglich, aber nicht aussichtslos, sagt Manchester. Außerdem bestehe eine geringe Chance, dass das System bis zum 16. Mai doch in der Erdumlaufbahn bleibe.

Satelliten auf Kickstarter

Manchester hatte Kicksat zusammen mit Kollegen von der Cornell University in Ithaca im US-Bundesstaat New York 2011 initiiert. Ziel war, Raumschiffe zu entwickeln und ins All zu schießen, die sich jedermann leisten kann. Finanziert wurde das Projekt über eine Kickstarter-Kampagne.

Ein Sprite besteht aus einem quadratischen Siliziumchip mit einer Kantenlänge von 3,5 Zentimetern. Auf dem Chip sitzen ein Mikrocontroller, Solarzellen für die Energieversorgung, ein Sensorchip sowie ein Funkmodul und zwei Antennen für die Kommunikation.

Sekundärnutzlast der Dragon

Ins All sind die Sprites in einem Cubesat3 transportiert worden. Das ist ein 30 x 10 x 10 cm großer Kleinsatellit, der als Sekundärnutzlast auf der Raumfähre Dragon mitgeflogen ist. Die Dragon ist am 18. April zur dritten regulären Versorgungsmission zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) gestartet.

Zu den über 2 Tonnen an Versorgungsgütern, die die Raumfähre des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX zur ISS mitgenommen hat, gehören unter anderem ein Weltraumgewächshaus, mit dem getestet werden soll, ob Pflanzen in weitgehender Schwerelosigkeit gedeihen, und das High Definition Earth Viewing Experiment (HDEV). Das ist ein System aus vier Videokameras, die die Erde aufnehmen. Nutzer können über das Internet die Erde live aus der Perspektive der ISS betrachten.


eye home zur Startseite
Bujin 09. Mai 2014

Viele Raketen werden mit flüssigem Wasserstoff / Sauerstoff betrieben. Die bilden schöne...

FreiGeistler 07. Mai 2014

Dochdoch, das hat schon seinen Sinn. z.B. zur Wetterbeobachtung, Messungen des...

tingelchen 06. Mai 2014

Mal abgesehen davon, das man die Links im Artikel auch hätte anklicken können, was man...

tingelchen 06. Mai 2014

Der Strahlungsschutz wäre sicher eine gute Idee gewesen. Ist ja schließlich nicht so als...

thomas@bertolf... 06. Mai 2014

Für mich ist diese Aktion nicht der letzte Schrei.. ein klassischer Amateurfunksatellit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit
  2. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  3. Sparkasse Leipzig, Leipzig
  4. Ratbacher GmbH, Raum Berlin (Home-Office)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  2. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  3. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  4. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  5. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  6. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  7. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  8. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  9. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant

  10. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    Carlo Escobar | 11:36

  2. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Niaxa | 11:35

  3. Re: Ein Auto steht 22h am Tag irgendwo rum

    Baker | 11:33

  4. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    plutoniumsulfat | 11:32

  5. Chicklet ist Mist

    1st1 | 11:32


  1. 11:25

  2. 10:51

  3. 10:50

  4. 10:17

  5. 10:12

  6. 09:53

  7. 09:12

  8. 09:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel