Abo
  • Services:

Kickr: Elektroantrieb für Skateboards zum Nachrüsten

Kickr ist ein Elektromotor samt Akku und Steuertechnik, mit dem fast jedes Longboard innerhalb von einer Minute elektrifiziert werden kann. Die Massenproduktion soll über Kickstarter finanziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kickr
Kickr (Bild: Kickstarter)

Kickr soll die Skaterszene ins Zeitalter der Elektromobilität versetzen, ohne dass der Spaß zu kurz kommt. Der Fahrer steuert sein umgerüstetes Skateboard weiterhin durch Gewichtsverlagerungen und nur mit den Füßen als Antrieb; andere elektrische Skateboards werden über zusätzliche Fernbedienungen bewegt. Bei Kickr gibt der Fahrer förmlich mit seinem Fuß Gas und tritt dazu auf eine druckempfindliche Fläche auf dem Board. Nach wie vor ist das normale Treten möglich, wenngleich ein kleiner Widerstand, der durch die Antriebskonstruktion bedingt ist, überwunden werden muss.

Stellenmarkt
  1. E. M. Group Holding AG, München, Wertingen bei Augsburg
  2. Entgelt und Rente AG, Langenfeld

Der Akku wird mit einem Klettband am Board befestigt, während die Antriebseinheit anstelle einer Radmutter auf die Achse geschraubt wird. Der Elektromotor treibt das Rad indirekt über eine Walze an. Dieses Antriebsprinzip wird auch beim Fahrrad-Elektroantrieb Rubbee eingesetzt. In beiden Fällen wird auf das Konstruktionsprinzip des Mofas Vélosolex des Herstellers Solex zurückgegriffen, nur dass anstelle eines Benzinmotors, der das Rad über eine Reibrolle antreibt, ein Hinterrad mit einem Elektromotor bewegt wird.

  • Kickr (Bild: Kickstarter)
  • Kickr (Bild: Kickstarter)
  • Kickr (Bild: Kickstarter)
  • Kickr (Bild: Kickstarter)
  • Kickr (Bild: Kickstarter)
  • Kickr (Bild: Kickstarter)
  • Kickr (Bild: Kickstarter)
  • Kickr (Bild: Kickstarter)
Kickr (Bild: Kickstarter)

Der Wechsel zum Elektro-Skateboard oder zurück zum Antrieb mit reiner Muskelkraft soll etwa eine Minute dauern. Dazu muss lediglich die Mutter gelöst und der Elektroantrieb auf die Achse gedreht werden. Danach wird der Akku mitsamt dem Gaspedal angeschlossen.

Der 1.100 Watt starke Motor und der flache Lithium-Ionen-Akku, der unter das Board geschnallt wird, katapultierten das Skateboard auf bis zu 30 km/h, sagen seine Entwickler, die für die Massenproduktion 15.000 US-Dollar über die Crowd-Finanzierungsplattform Kickstarter besorgen wollen. Rund 13.000 US-Dollar wurden schon zugesagt.

Die Reichweite von Kickr liegt bei etwa 10 Kilometern und die Ladedauer an der Haushaltssteckdose bei etwa 2 Stunden. Das Gewicht der gesamten Einheit soll bei unter 1,1 kg liegen. Eine Bremse im herkömmlichen Sinne gibt es wie bei normalen Skateboards nicht. Der Fahrer sollte deshalb sehr geübt sein und seine Bremsmanöver beherrschen, geben die Entwickler zu bedenken.

Die Finanzierungsrunde auf Kickstarter läuft noch ungefähr einen Monat bis Ende Oktober 2013. Ein Kickr kostet rund 300 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,99€
  2. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)
  3. 99,99€

Itchy 25. Sep 2013

Wer mit 30km/h oder schneller durch die Fußgängerzone in der Innenstadt brettert hat eh...

martinboett 25. Sep 2013

ist aber nunmal für skateboards/longboards gemacht und wenn ich da so an diverse "go...

ibsi 25. Sep 2013

Die Schuhe gibt es: http://www.netzwelt.de/news/88344-back-to-the-future-nike-bringt...

Thyrian 24. Sep 2013

Ergo wenn ich einen Kühlschrank mit Rollen ausstatte, auf meinem Grundstück damit auf...

Hanfos 24. Sep 2013

Bsp. http://anisearch.de/index.php?page=anime&id=2561 :D


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /